Aus einem Trinkwasserbrunnen sprudelt Wasser. (Foto: SWR)

Landesweites Programm Trinkwasserbrunnen in Kaiserslautern eingeweiht

Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) hat in Kaiserslautern einen neuen Trinkwasserbrunnen eingeweiht. Es ist der erste von 100 solcher Wasserspender, die landesweit aufgestellt werden sollen.

"Wir alle müssen uns an die Folgen des Klimawandels anpassen", sagte Landesumweltministerin Höfken bei der Einweihung des Brunnens. In den zunehmenden Hitzeperioden seien die gesundheitlichen Belastungen für die Bürger zum Teil beachtlich, sagte Höfken weiter. Wichtig sei daher, ausreichend zu trinken und dafür ein eigenes Trinkgefäß aufzufüllen. Das reduziere den Plastikmüll durch Einwegflaschen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Infrarotsensor aktiviert Trinkwasserbrunnen

Die silberne Edelstahlsäule in der Innenstadt von Kaiserslautern kann von Fußgängern per Infrarotsensor aktiviert werden. Nach Angaben des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums kommt das Trinkwasser dann direkt aus dem Spender gesprudelt.

100 Trinkwasserbrunnen für Rheinland-Pfalz

Der neue Brunnen sei Teil eines landesweiten Förderprogramms. Mit insgesamt 100 solcher Trinkwasserspender sollen die Rheinland-Pfälzer künftig einfacher an gutes und kostenloses Trinkwasser kommen. Für 15 weitere Brunnen liegen nach Angaben des Ministeriums bereits konkrete Förderanträge vor. Insgesamt stellt das Land für die Förderung der Trinkbrunnen 400.000 Euro zur Verfügung.

Ein Trinkwasserbrunnen steht in der Innenstadt von Kaiserslautern (Foto: SWR)
Der Trinkwasserbrunnen steht mitten in der Fußgängerzone von Kaiserslautern.

Kommunen müssen Trinkwasserbrunnen selbst pflegen

Laut Ministerium kostet der Spender in Kaiserslautern etwa 10.000 Euro, rund 4.000 davon übernimmt das Land. Die technische und hygienische Betreuung und Pflege der Brunnen übernehmen die Kommunen selbst.

STAND