polizei symbolbild (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Polizei ermittelt noch Massenschlägerei in Innenstadt von Kaiserslautern

In der Nacht zum Dienstag haben in der Innenstadt von Kaiserslautern mindestens 20 Menschen aufeinander eingeprügelt. Die Polizei weiß noch nicht warum - konnte aber drei Beteiligte festnehmen.

Den Angaben zufolge hatten gegen 1:00 Uhr Zeugen eine Schlägerei in der Nähe des Einkaufszentrums "K in Lautern" gemeldet. Ein Polizeisprecher sagte, die Beteiligten hätten sogar mit Holzknüppeln aufeinander eingeschlagen. Zwei Menschen wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Beschädigt wurden mehrere Autos, ein Kleinkraftrad sowie ein Verkehrsschild.

Drei Schläger festgenommen

Drei der mutmaßlichen Schläger wurden von den Beamten vorübergehend festgenommen. Gegen die Männer im Alter von 20, 26 und 33 Jahren wird ermittelt. Ob unter ihnen auch die Verletzten sind, war zunächst unklar. Die Männer sind der Polizei bekannt - unter anderem wegen Drogendelikten. Inzwischen sind sie wieder auf freiem Fuß.

Polizei richtet Ermittlungsgruppe ein

In der Nacht hatte die Polizei mit rund zehn Streifenwagen in der gesamten Innenstadt nach den restlichen Schlägern gesucht. Dabei wurden nach Angaben des Polizeisprechers auch viele Menschen kontrolliert und deren Personalien aufgenommen. Um die Daten zu prüfen und herauszufinden, wer vielleicht etwas mit der Schlägerei zu tun hat, richtete die Polizei eine Ermittlungsgruppe ein.

Die Hintergründe der Schlägerei sind laut Polizei noch völlig unklar. Der Polizeisprecher schloss aber aus, dass eine Gefahr für Außenstehende bestanden habe. Es gebe keine Anzeichen dafür, dass eine Gruppe durch die Innenstadt gezogen sei und wahllos Passanten angegriffen habe.

STAND