Kaiserslautern Feuerwehr entdeckt Munition im Keller

Die Feuerwehr hat nach Polizeiangaben bei einem Unwettereinsatz in Kaiserslautern in einem Keller unter anderem Munition entdeckt. Eigentlich war die Feuerwehr am Dienstagmittag wegen Hochwasser im Haus zu Hilfe gerufen worden. Die Feuerwehr war zunächst angerückt, um aus dem vollgelaufenen Keller das Wasser abzupumpen. Dabei haben die Feuerwehrleute, laut Polizei, insgesamt 64 Schuss Munition gefunden. Mehr als die Hälfte davon seien scharfe Geschosse gewesen. Bei dem Rest habe es sich unter anderem um Platzpatronen gehandelt. Außerdem hätten sie ein gutes Dutzend Magazine entdeckt - teilweise leer, teilweise gefüllt. Waffen seien aber keine im Keller gewesen. Die Polizei vermutet, dass der 33-Jährige Nutzer des Kellers auch der Besitzer der Munition und der Magazine ist. Es müsse noch geklärt werden, um was für Munition es sich genau handele. Die Ermittlungen laufen.

STAND