Polizeieinsatz Symbolbild (Foto: SWR)

Einspritzdüsen gestohlen 500.000 Euro Schaden bei Diebstahl im Opel-Werk Kaiserslautern

Unbekannte haben bei Opel in Kaiserslautern etwa 6.000 Einspritzdüsen gestohlen. Zu Produktionsausfällen wird es, anders als erwartet, aber wohl doch nicht kommen.

Die Täter verschafften sich laut Polizei bereits in der Nacht zu Sonntag Zutritt zu einer Werkshalle auf dem Opel-Gelände, in dem sie einen Zaun aufschnitten. Anschließend hätten sie zunächst einen werkseigenen Transporter gestohlen und diesen dann mit den Fahrzeugteilen beladen. Das Auto, das die Unbekannten auch zur Flucht nutzten, ist laut Polizei eigentlich nur auf dem Werksgelände im Einsatz und nicht für den Straßenverkehr zugelassen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 500.000 Euro geschätzt.

Polizei sucht Zeugen nach Diebstahl bei Opel

Bislang fehlt von den Tätern jede Spur. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwischen 0 und 3 Uhr etwas Verdächtiges beobachtet hat, soll sich direkt an die Kriminalpolizei Kaiserslautern wenden.

0631 / 369 - 2620

Nummer der Kriminalpolizei

Opel wendet Produktionsausfälle ab

Zunächst war befürchtet worden, dass es durch den Diebstahl der Teile zu Produktionsausfällen kommen könnte. Nach Angaben von Opel konnte in der Zwischenzeit aber durch Sonderlieferungen von den Zulieferern sichergestellt werden, dass die Produktion wie gewohnt weiterlaufen kann.

STAND