Heßheim Giftstoff statt harmloser Säureabfälle

Das rheinland-pfälzische Umweltministerium geht davon aus, dass der tödliche Giftstoff bei dem Deponie-Unfall in Heßheim in einen Kanister hinzugefügt wurde.

Das hat Umweltstaatssekretär Thomas Griese bei einer Informationsveranstaltung den Bürgern mitgeteilt. Im August waren dort zwei Mitarbeiter der Deponie ums Leben gekommen, nachdem sie hochgiftige Blausäure eingeatmet hatten. Fraglich sei, ob die Blausäure fahrlässig oder absichtlich eingefüllt wurde. Ein Gutachten zu möglichen sicherheitstechnischen Mängeln auf der Deponie steht noch aus.

STAND