Das Bahnhofsschild in Hirschhorn (Foto: SWR)

Hässlicher Bahnhof in Hirschhorn Bahnhof ist "echt hinterste Schiene"

Der Bahnhof in Hirschhorn im Lautertal ist sicherlich einer der hässlichsten in der Region. Die Einwohner und die Bürgermeisterin ärgern sich darüber. Aber: Es soll sich was tun.

Am Rande von Hirschhorn im Kreis Kaiserslautern liegt der kleine Bahnhof. Der Fahrkartenautomat ist verschmiert mit weißer Farbe, das Bahngleis vermüllt mit Zigarettenpäckchen und Altglas, an der Seite eine schmutzige Betonmauer. Der Bahnhaltepunkt in Hirschhorn ist hässlich. Das finden auch die Einwohner. "Die Bahnsteige sind unbequem, um einzusteigen", sagt ein Mann. "Das ist nicht überdacht, alles verschmiert", ergänzt ein Frau. Eine andere sagt: "Der Bahnhof ist wirklich renovierungsbedürftig."

Blick auf den Bahnhof in Hirschhorn.  (Foto: SWR)
Schön ist anders: Der Bahnhof in Hirschhorn.

Bahnhof in Hirschhorn hätte schon lange ausgebaut werden sollen

Dabei könnte die Bahnhaltestelle so schön sein, denn: schon vor Jahren hätte der kleine Bahnhof barrierefrei ausgebaut werden sollen. Unter anderem sollte die Bahnsteighöhe an die Züge angepasst und an der Haltestelle Pflastersteine verlegt werden. Immer wieder hatte die Deutsche Bahn das Projekt verschoben – zuletzt im vergangenen Jahr. Der Grund: Die Bahn schrieb den Bauauftrag zu spät aus. "Im März wurde ausgeschrieben und im Juni hätte gebaut werden sollen. Und wenn eine Baufirma so kurzfristig noch Kapazitäten frei hat, ist das, glaube ich, keine gute Firma", sagt Beate Rudat (FWG), die Ortsbürgermeisterin von Hirschhorn.

Frau vor dem Bahnhof in Hirschhorn (Foto: SWR)
Ortsbürgermeisterin Rudat hofft, dass sich bald was tut.

Bauarbeiten sollen in einem Jahr beginnen

Aber warum hatte die Bahn so spät ausgeschrieben? Vom Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd, der zwischen Gemeinde und Deutscher Bahn vermittelt, heißt es dazu: „Das Geld für den Ausbau der Bahnhöfe sollte aus einem bundesweiten Investitionsprogramm kommen. Durch dieses Programm kam es zu einem erhöhten Anfall von Anträgen beim Eisenbahnbundesamt. (…) Das hat dazu geführt, dass Ende März erst die Baugenehmigung kam."

720.000 Euro für Ausbau des Bahnhofs in Hirschhorn

Stand jetzt: Der Bahnhof in Hirschhorn soll in den Sommerferien im kommenden Jahr ausgebaut werden. "Dann sieht es mal wieder ordentlich aus. Weil wenn man sich den Bahnhof jetzt so anschaut, ist das ja echt hinterste Schiene", sagt Rudat. Der Ausbau soll 720.000 Euro kosten. Die Gemeinde Hirschhorn muss davon rund 140.000 Euro selbst tragen.

STAND