Nach Unfall am Pfaffplatz 100 Gaffer behindern Polizei in Kaiserslautern

Ein Unfall, zwei Leichtverletzte, Blechschaden - eigentlich ein normaler Einsatz für die Polizei in Kaiserslautern. Aber dann versammelten sich rund 100 Gaffer um die Unfallstelle.

Nach Angaben der Polizei behinderten die Schaulustigen die Arbeit der Polizeibeamten und der Rettungskräfte. Viele machten Fotos oder Filme mit ihrem Handy. Mehrere Polizeistreifen mussten zusätzlich anrücken, um die Gaffer wieder wegzuschicken. Dabei mussten auch Platzverweise ausgesprochen werden.

Bei dem Unfall wollte ein 39-Jähriger nach rechts in die Rudolf-Breitscheid-Straße einbiegen und hatte den Wagen eines 42-jährigen Pizzalieferanten übersehen, der an einer Ampel wartete. Der Wagen des Unfallverursachers prallte gegen den Wagen und danach gegen eine Ampel, der andere Wagen wurde gegen eine Häuserwand gestoßen. Beide Fahrer mussten leicht verletzt ins Krankenhaus.

Unfallverursacher zur Blutprobe

Beim Unfallverursacher hatten die Polizeibeamten den Verdacht, er könnte Alkohol oder Drogen zu sich genommen haben. Einen Drogentest verweigerte er. Deshalb wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, das Ergebnis steht noch aus.

STAND