Feuerwehrmänner bei einem Einsatzfahrzeug. (Foto: Thinkstock, SWR)

Ärger bei der Feuerwehr in Pirmasens Ist die Feuerwehr noch einsatzfähig?

Weil sie sich über die Stadt ärgern, haben in Pirmasens zahlreiche Feuerwehrleute ihr Amt niedergelegt. Sie sagen: Die Feuerwehr ist nicht mehr einsatzfähig. Die Stadt widerspricht.

Die Meldung auf der Facebookseite der Freiwilligen Feuerwehr Pirmasens ist knapp. Dort heißt es: "Die Feuerwehr Pirmasens ist aktuell NICHT EINSATZFÄHIG - Zur Unterstützung werden aktuell die Kollegen der Feuerwehr Rodalben und Feuerwehr Lemberg mitalarmiert."

Die Stadt Pirmasens widerspricht dieser Aussage. Die Feuerwehr sei jederzeit einsatzfähig. Auch der Kreisfeuerwehrinspekteur sagt, es sei üblich, dass die Pirmasenser Feuerswehr immer wieder von Kollegen aus dem Umland unterstützt werde. Fakt ist: Etwa die Hälfte der rund 100 Wehrleute hat ihr Amt niedergelegt. Damit protestieren sie gegen die Pläne der Stadtverwaltung, einen hauptamtlichen Stadtfeuerwehrinspekteur zu installieren. Die Feuerwehrleute ärgern sich darüber, dass ihnen ein Inspekteur vorgesetzt werden soll. Sie wollen ihn lieber selbst wählen. Das würde die Feuerwehr in Pirmasens schon seit fast 150 Jahren so machen, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr.

Anforderungen an Ehrenamtlichen zu hoch

Die Sprecher der Stadt Pirmasens sagte, es sei nicht mehr möglich, dass ein Stadtfeuerwehrinspekteur das Amt ehrenamtlich übernehme. Die Anforderungen seien mittlerweile zu hoch. Laut Gesetz dürfe ein hauptamtlicher Inspekteur nur vom Bürgermeister ernannt werden. Daher könne es keine Wahl geben. Am Montagabend hatte es ein Gespräch zwischen der Stadt und den Feuerwehrleuten gegeben. Nach Angaben von Gesprächsteilnehmern soll dieses hitzig verlaufen sein. Im Anschluss seien zahlreiche Feuerwehrleute aus der Freiwilligen Feuerwehr ausgetreten. Sie wollen erst zurückkehren, wenn sie den Inspekteur wählen dürfen. Die Stadt will in den kommenden Tagen weitere Gespräche mit der Feuerwehr führen.

Pressekonferenz in Pirmasens (Foto: SWR)
Die Stadt Pirmasens hat bei einer Pressekonferenz Stellung genommen. Teilgenommen haben (v.l.n.r.): Oliver Minakaran (Leiter des Haupt- und Personalamtes), Björn Sommer (Stadtfeuerwehrinspekteur), Jürgen Stilgenbauer (Beigeordneter) und Karl Heinz Bär (Leiter des Amtes für Brand und Katastrophenschutz)

Haupt- und Ehrenamtliche arbeiten zusammen

Die Feuerwehr in Pirmasens besteht aus Haupt- und Ehrenamtlichen. 18 hauptamtliche Feuerwehrmänner arbeiten - nach Angaben der Stadt - im Schichtdienst auf der Wache. Dazu kämen noch drei Verwaltungsmitarbeiter. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr würden die Truppe ergänzen.

STAND