Mitglieder der Deutschen Radio Philharmonie (Foto: Thomas Hemkemeier)

Ensemblekonzert am 17. November DRP-Mitglieder spielen Kammermusik

Mehrere Mitglieder der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern geben am 17. November ihr erstes Ensemblekonzert. Auf dem Programm stehen drei kammermusikalische Gattungen.

Joseph Haydn entwickelte die Gattung des Klaviertrios allmählich zu einem echten Trio, in dem auch Geige und Cello viel zu sagen haben – wie in dem klassischen Klaviertrio in G-Dur. Es mündet in das berühmte Rondo "all’ongarese", in dem die Violine wie in einem ungarischen Zigeunerdorf zum Tanz aufspielt und das dem Werk den Titel "Zigeunertrio" eingebracht hat.

1938 schrieb Dmitrij Schostakowitsch sein erstes Streichquartett, in einer Zeit, in der er sonst außer Filmmusik nichts komponiert hat. Die vier kurzen Sätze bezeichnet Schostakowitsch als "frühlingshaft" – dennoch sind sie fast stets von einer leisen Melancholie durchzogen.

Im zweiten Teil des Programms folgt das "herrliche Es-Dur-Klavierquintett", wie Tschaikowsky es nannte. Bis heute "das" Kammermusikwerk Robert Schumanns, romantisch-schwärmerisch, tragisch, heiter und mit einzigartigen Momenten, die Tschaikowsky "Offenbarungen genialen Schöpfertums" nannte. Ganz nebenbei legte es auch den Grundstein für eine Gattung, die Mitte des 19. Jahrhunderts noch nicht so recht etabliert war.

Das Konzert wird moderiert von Gabi Szarvas. Es beginnt am Sonntag, den 17 November, um 11 Uhr im Emmerich-Smola-Saal des SWR Studios Kaiserslautern. Karten für das 1. Ensemblekonzert Kaiserslautern (8 €, ermäßigt 4 €) sind im SWR Studio Kaiserslautern unter 0631/36228 395 51 und an der Tageskasse erhältlich.

STAND