Die Polizei sucht in Frankenbach nach einem Einbrecher (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Auch ein Mann aus Somalia bedroht Zweites Opfer bei möglicher rassistischer Tat in Meisenheim

Offenbar hat es bei der rassistischen Tat in Meisenheim noch ein zweites Opfer gegeben. Beide Opfer stammen aus Afrika und wurden von drei jungen Deutschen angefeindet.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem zweiten Opfer um einen Mann aus Somalia. Er sei offenbar im Anschluss an die Attacke auf einen 19-jährigen Äthiopier von denselben Tatverdächtigen beleidigt und bedroht worden. Weitere Einzelheiten zu der Tat sind noch nicht bekannt.

Äthiopier angegriffen und verletzt

Bereits zuvor war bekannt geworden, dass die drei 15, 16 und 18 Jahre alten Tatverdächtigen den Äthiopier angegriffen und mit einem Stock leicht an der Hand verletzt haben sollen. Anschließend folgten sie ihm laut Polizei zu seiner Wohnung, wo sie dann auf das zweite Opfer, den Mann aus Somalia, trafen.

Dauer

Polizei sucht Zeugen

Ob die Taten einen rassistischen Hintergrund haben, wird von der Polizei geprüft. Zeugen hätten fremdenfeindliche Äußerungen gehört. Den drei Tatverdächtigen wird Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung vorgeworfen. Die Polizei in Lauterecken bittet weiter um Zeugenhinweise.

06382-9110 / pilauterecken@polizei.rlp.de 

Kontakt zur Polizei Lauterecken
STAND