Überfall auf Amerikaner Anklage gegen mutmaßliche Räuber von Landstuhl erhoben

Die Staatsanwaltschaft Zweibrücken hat Anklage gegen drei mutmaßliche Räuber erhoben. Sie sollen versucht haben, in Landstuhl eine amerikanische Familie auszurauben.

Dauer

Die Tat ereignete sich im Februar dieses Jahres: Die Männer sollen versucht haben, in das Haus der amerikanischen Familie in Landstuhl einzudringen. Der Familienvater setzte sich aber mit einem Messer zu Wehr und verletzte einen der Verdächtigen.

Stiche mit Küchenmesser

Er war bis ins Obergeschoss des Hauses vorgedrungen, in dem sich die Frau und die drei Kinder der Familie aufhielten. Der mutmaßliche Täter hatte noch die Ehefrau angegriffen, bevor der Ehemann ihm mit einem Küchenmesser zweimal in die linke Schulter und die linke Achsel stach. Die mutmaßlichen Räuber flüchteten daraufhin.

Im Auto merkten die Männer nach den Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft, dass der Verletzte zu verbluten drohte. Sie hielten in Krickenbach und legten den Verletzten auf einem Bürgersteig ab. Anschließend baten sie einen Passanten, den Notruf zu wählen. Der Verletzte starb noch vor Ort.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen den amerikanischen Familienvater wurden eingestellt. Ein Gutachten hatte ergeben, dass er in Notwehr gehandelt hatte. Gegen die Einstellung wurde inzwischen aber Beschwerde eingelegt.

STAND