Polizistenmord-Prozess Kusel Gutachter (Foto: SWR)

Aussage vor dem Landgericht Kaiserslautern

Psychiatrische Gutachten im Polizistenmord-Prozess: Angeklagte sind voll schuldfähig

STAND
AUTOR/IN
Nadine Lindacher
Bild von Nadine Lindacher, Redakteurin im SWR Studio Kaiserslautern (Foto: SWR)
Susanne Kimmel
Bild von Susanne Kimmel, Redakteurin im SWR Studio Kaiserslautern (Foto: SWR)

Der Hauptangeklagte im Prozess um den mutmaßlichen Polizistenmord im Kreis Kusel ist voll schuldfähig. Ebenso der Mitangeklagte. Zu diesem Ergebnis kommen die psychiatrischen Gutachter.

Für den Experten steht fest: Der Hauptangeklagte im Polizistenmord-Prozess war sich dessen, was er getan haben soll, voll umfänglich bewusst. Anhaltspunkte für eine verminderte Schuldfähigkeit gebe es nicht, sagte der psychiatrische Gutachter am Montag über Andreas S. Er beobachtet ihn seit Prozessbeginn am Landgericht Kaiserslautern und legte nun seinen Abschlussbericht vor.

Gutachten bescheinigt Andreas S. volle Schuldfähigkeit

Darin kommt der psychiatrische Gutachter zu der Einschätzung, dass Andreas S. weder unter krankhaften Störungen leidet, noch berauschende Mittel wie Alkohol oder Drogen konsumiert. Von einer verminderten Schuldfähigkeit, wodurch das Urteil abgemildert werden könnte, sei daher nicht auszugehen.

Hauptangeklagter im Prozess um den mutmaßlichen Polizistenmord im Kreis Kusel: Andreas S. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa/dpa-Pool | Uwe Anspach)
Der Hauptangeklagter im Prozess um den mutmaßlichen Polizistenmord im Kreis Kusel ist voll schuldfähig. Zu dieser Einschätzung kommt ein psychiatrischer Gutachter. picture alliance/dpa/dpa-Pool | Uwe Anspach

Keine Sicherungsverwahrung nach mutmaßlichem Polizistenmord?

Für eine mögliche Sicherungsverwahrung spricht sich der Gutachter, der Andreas S. beobachtet hat, allerdings nicht aus. Der Hauptangeklagte habe bislang keine Eintragungen im Strafregister, man könne also nicht sagen, dass er nachhaltig gefährlich sei. Anders als etwa bei einem Pädophilen kann der psychiatrische Gutachter bei Andreas S. kein Muster erkennen. Auch, dass der Beschuldigte eine generelle Neigung haben könnte, Normen zu umgehen, sei sehr schwierig zu beurteilen.

Trotz Drogen: Auch Mitangeklagter voll schuldfähig

In einem weiteren psychiatrischen Gutachten ging es am Montag um den Mitangeklagten Florian V. Auch er bekommt von einem Experten bescheinigt, voll schuldfähig zu sein. Zwar sei deutlich geworden, dass der mutmaßliche Helfer von Andreas S. ein Drogenproblem habe. Dass der Mitangeklagte Amphetamin und Cannabis konsumiere, schränke ihn in seiner Schuldfähigkeit aber nicht ein.

Rheinland-Pfalz

Mildere Strafe wegen Alkohol oder seelischer Störung? Schuldfähig oder nicht? Auf dieser Grundlage entscheiden Gerichte

Ob bei Mord, Raub oder Körperverletzung - für das Strafmaß ist die Frage nach der Schuld zentral. Wann können Straftäter mit einer Einstufung als vermindert schuldfähig oder schuldunfähig rechnen?  mehr...

Plädoyers im Kusel-Prozess am 22. November

Mit den Aussagen der beiden psychiatrischen Gutachter ist der Prozess um die mutmaßlichen Polizistenmorde jetzt in die Endphase gegangen. Der Vorsitzende Richter in Kaiserslautern erklärte, am 22. November würden die Plädoyers folgen und beide Angeklagten dürften ein letztes Mal das Wort ergreifen. Das Urteil solle am 30. November verkündet werden. Allerdings könnten in dem Prozess noch bis 14. November weitere Anträge gestellt werden.

Angeklagte beschuldigen sich gegenseitig, Polizisten erschossen zu haben

Seit Beginn des Prozesses beschuldigen sich die beiden Angeklagten vor dem Landgericht Kaiserslautern gegenseitig, das Feuer auf die Polizisten eröffnet zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht aber davon aus, dass der Hauptangeklagte Andreas S. sowohl den 29-jährigen Polizeioberkommissar als auch dessen 24-jährige Kollegin erschossen hat.

Die Staatsanwaltschaft wirft Andreas S. vor, die beiden Polizisten mit Gewehrschüssen in den Kopf ermordet zu haben, um Jagdwilderei zu vertuschen. Dem Mitangeklagten Florian V. wird versuchte Strafvereitelung und Jagdwilderei vorgeworfen. Die Tat Ende Januar hatte deutschlandweit für Entsetzen gesorgt.

Kaiserslautern

Aktuelle Berichte, Videos und Reportagen Mutmaßliche Polizistenmorde bei Kusel - Eine Übersicht

Ende Januar wurden zwei Polizisten in der Nähe von Kusel bei einer Verkehrskontrolle getötet. Der Täter wurde wegen zweifachen Mordes verurteilt.  mehr...

Kaiserslautern

Mithäftling belastet Hauptangeklagten Polizistenmord-Prozess von Kusel: Urteil soll Ende November fallen

Im Prozess um die mutmaßlichen Polizistenmorde von Kusel soll am 30. November das Urteil verkündet werden. Auf diesen vorläufigen Termin haben sich heute die Prozessbeteiligten am Landgericht Kaiserslautern geeinigt.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern/Kusel

Fortsetzung nach langer Unterbrechung Mitangeklagter sagt erstmals im Kusel-Mordprozess zur Tatnacht aus

Bei der Fortsetzung des Prozesses um die mutmaßlichen Polizistenmorde von Kusel hat erstmals der Mitangeklagte Florian V. vor dem Landgericht Kaiserslautern zur Tatnacht ausgesagt.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz