Beschriftung der Tür eines Polizeiwagens (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Nach Suche mit Hubschrauber und Hunden 19-jähriger Vermisster aus Mackenbach wieder da

Der seit Sonntag vermisste 19-Jährige aus Mackenbach im Kreis Kaiserslautern ist wieder zuhause. Er war zunächst in Bad Kreuznach von einem Zeugen gesehen worden.

Der Zeuge meldete sich bei der Polizei, weil er den Gesuchten in Bad Kreuznach beobachtet hatte. Weil der Zeuge den Vermissten kannte, nahm die Polizei den Hinweis sehr ernst - und konnte den 19-Jährigen kurz darauf wieder seiner Familie übergeben. Dies berichtete ein Polizeisprecher am Dienstagabend.

Aufs Rad gestiegen und davon gefahren

Der Vermisste, der wegen Autismus auf Medikamente angewiesen ist, war am Sonntag mehr als 60 Kilometer von Bad Kreuznach entfernt im Kreis Kaiserslautern nach einer Radtour mit seiner Mutter verschwunden. Beide hatten bei einer Eisdiele Halt gemacht. Nachdem er dort auf die Toilette gegangen war, war er auf sein Fahrrad gestiegen und davongefahren.

Da der 19-Jährige viel mit dem Fahrrad unterwegs sei, sei er sehr durchtrainiert und könne seit seinem Verschwinden theoretisch eine weite Strecke zurückgelegt haben, hatte die Polizei zuvor mitgeteilt. Am Pfingstmontag war nach ihm gesucht worden, die Suche war aber am Abend zunächst ergebnislos eingestellt worden.

STAND