Kurz gemeldet

  1. Kaiserslautern 500 gestrickte Teile für Wohnungslose

    Teilnehmer des Handarbeitsprojektes „Stricken für Wohnungslose“ übergeben heute in Kaiserslautern mehr als 500 gestrickte Teile. Die Mützen, Schals und Strümpfe sind für die Bewohner des Caritas-Wohnheims St. Christophorus gedacht. Die Idee zu der Aktion stammt von den beiden Inhaberinnen eines Wollgeschäftes in Kaiserslautern. Die haben ihren Kunden kostenlos Wolle und Stricknadeln zur Verfügung gestellt, damit sie für die Obdachlosen stricken können.  mehr...

  2. Zweibrücken Prozess wegen Brandstiftung im Wohnhaus

    Vor dem Landgericht Zweibrücken muss sich am Morgen ein Mann wegen Brandstiftung verantworten. Laut Anklage hatte er sich vor gut zwei Jahren zwei Mal Zutritt in das Wohnhaus von Bekannten im Kreis Kaiserslautern verschafft - dort soll er beide Male die Griffe von zwei Wohnungstüren mit Stoff umwickelt und angesteckt haben. Das Feuer griff auf Türen und Türrahmen über. Die Bewohner bemerkten die Flammen rechtzeitig und konnten sie löschen. Die Hintergründe der Taten sind nach Gerichtsangaben noch unklar.  mehr...

  3. Kaiserslautern Forscher arbeiten an Technik, die Unfälle vermeiden soll

    Forscher der Universität Kaiserslautern arbeiten an einer neuen Technik, die helfen soll, Unfälle auf überfluteten Straßen zu vermeiden. Das Projekt wird finanziell vom Bundesverkehrsministerium gefördert, die Forscher arbeiten dabei eng mit den Berliner Wasserbetrieben zusammen.
    Wenn es stark regnet, dann sind Straßen häufig schnell überflutet. Dadurch steigt etwa für Auto- oder Radfahrer aber auch für Busse das Unfallrisiko. Gleichzeitig haben Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte das Problem, wie sie an den Einsatzort kommen. Die Kaiserslauterer Wissenschaftler entwickeln ein System, wie Informationen über Wasserstände auf Straßen mittels Sensoren an eine Leitstelle weitergegeben werden können. Von den Mitarbeitern dort könnten dann beispielsweise Stadtbusse, Einsatzwagen aber auch Privatleute auf Ausweichstrecken umgeleitet werden. Das Forschungsprojekt findet in Berlin statt, bei Interesse könnte es aber auch auf Städte wie Kaiserslautern übertragen werden.  mehr...

  4. Winnweiler Arbeiten zur Freibad-Sanierung haben begonnen

    In Winnweiler haben die ersten Arbeiten zur Freibad-Sanierung begonnen. Nach Angaben von Verbandsbürgermeister Rudolf Jacob (CDU) wird in den nächsten Tagen das Gebäude abgerissen, in dem unter anderem Kiosk und Umkleide untergebracht waren. Es soll neu gebaut werden. Zudem werden das Schwimmer- und Nicht-Schwimmer-Becken erneuert. Außerdem bekommt das Freibad eine Rutsche. Die Sanierung kostet rund viereinhalb Millionen Euro. Mitte nächsten Jahres sollen die Arbeiten fertig sein.  mehr...

SWR Heimat