Bewohner ziehen ein

Internat der Justizvollzugsschule ist eröffnet

STAND

Video herunterladen (9,1 MB | MP4)

In Wittlich ist das neue Internat der Justizvollzugsschule eröffnet worden. Dort werden Vollzugsbeamtinnen und -beamte für ganz Rheinland-Pfalz ausgebildet. Die alte vorherige Unterkunft war so marode, dass sie nicht mehr bewohnt werden konnte.

Der rheinland-pfälzische Justizminister Herbert Mertin (FDP) sieht darin einen Schritt, um Justizvollzug attraktiver zu machen. Für das Internatsgebäude wurde ein ehemaliges Schwesternwohnheim des Kreiskrankenhauses Wittlich umgebaut. Es hat 48 Einzelzimmer.

Endgültiger Umbau dauert noch an

Bei der Eröffnung des neuen Internats-Gebäudes bat Mertin um Geduld: Alles laufe nach Plan. Der Umbau sei von Anfang an in drei Schritten geplant gewesen.

Die Gewerkschaft Justizvollzug kritisiert, dass der Umbau zu lange gedauert habe. Außerdem brauche es noch mehr Unterbringungsmöglichkeiten für Anwärterinnen und Anwärter.

Video herunterladen (7,7 MB | MP4)

Wittlich

Umgang mit Straftätern Das größte Gefängnis in Rheinland-Pfalz wächst weiter

Die Zellen in der Justizvollzugsanstalt Wittlich werden knapp. Nun kommen im Haus nicht nur 64 Haftplätze hinzu. Nebenan wird auch ein Altbau für rund 300 Gefangene hergerichtet.

STAND
AUTOR/IN
SWR