STAND

Nach mehr als sieben Wochen Corona-Pause wurden am Sonntag in Rheinland-Pfalz wieder erste öffentliche Gottesdienste gefeiert. Dabei galten strenge Hygiene- und Schutzvorkehrungen.

Gefeiert wurden unter anderem Messen im Speyerer Dom, im Trierer Dom und im Limburger Dom. Dabei mussten die Besucher eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und einen Mindestabstand einhalten.

Dompropst Werner Rössel leitete die etwa einstündige Messe in Trier mit 60 Menschen. Die zulässige Teilnehmerzahl wurde vorher auf 120 begrenzt. Wegen der strengen Hygienemaßnahmen aufgrund der Coronavirus-Pandemie fiel die Kollekte ebenso aus wie das Händeschütteln beim Friedensgruß. Die Besucher konnten ihre Spende aber in kleinen Körbchen am Ein- und Ausgang des Trierer Doms hinterlegen. Vollzogen wurde die heilige Kommunion.

Messe im Dom und Stream aus dem Bischofshaus

Im Limburger Dom feierte Weihbischof Thomas Löhr den ersten Gottesdienst unter Corona-Auflagen mit rund 70 Gläubigen. Dennoch sei es ein "Zeichen der Hoffnung, ein Schritt nach vorne". Zeitgleich zur Messe im Dom streamte Bischof Georg Bätzing seine Andacht aus dem Bischofshaus. Auch von zu Hause aus sollten Gläubige weiterhin mitfeiern können, sagte er. Zum Bistum Limburg gehören auch Teile von Rheinland-Pfalz.

Video herunterladen (5,5 MB | MP4)

Gottesdienste unter Auflagen

In der Wallfahrtskirche in Klausen in der Eifel war am Abend ebenfalls ein Gottesdienst geplant, zu dem auch der Trierer Bischof Stephan Ackermann erwartet wurde.

Rheinland-Pfalz hatte vor wenigen Tagen beschlossen, dass Gottesdienste ab Sonntag wieder unter Auflagen mit Gemeinde gefeiert werden können. Voraussetzung sind entsprechende Schutzkonzepte.

Weiter Gottesdienste im Internet

Zum Bistum Trier gehören knapp 1,4 Millionen Katholiken. Das Bistum übertrage trotz Lockerungen zunächst weiterhin jeden Sonntag einen Gottesdienst im Internet, hieß es. Bis Pfingsten solle das Livestream-Angebot aus verschiedenen Pfarreien kommen.

Gebete und Gottesdienste wieder erlaubt Gotteshäuser machen sich "coronafit"

Seit Mitte März galt wegen der Corona-Pandemie in Kirchen, Moscheen und Synagogen ein Versammlungsverbot. Nun sind Gottesdienste wieder möglich. Die Vorbereitungen laufen - auch in der Eifel.  mehr...

STAND
AUTOR/IN