Blitzer auf der Autobahn (Foto: SWR)

Land beteiligt sich an europäischer Kontrollwoche

Ab heute verstärkte Geschwindigkeitskontrollen in RLP

STAND

In ganz Europa kontrolliert die Polizei diese Woche verstärkt, ob sich Autofahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Bei der sogenannten "Kontrollwoche Speed" machen auch rheinland-pfälzische Polizeidienststellen mit.

Eine von ihnen ist das Polizeipräsidium Rheinpfalz. Überhöhtes Tempo beim Autofahren sei weiterhin Unfallursache Nummer Eins in der Vorder- und Südpfalz, teilte die Diensstelle mit. Im vergangenen Jahr habe es im Bereich des Polizeipräsidiums knapp 1.800 Unfälle wegen zu schnellen Fahrens gegeben. 19 Menschen seien dabei gestorben, bei etwa 450 Unfällen habe es Verletzte gegeben.

Polizei: Nicht nur bestrafen, sondern auch aufklären

Insgesamt gehe die Zahl der tödlichen Unfälle jedoch seit Jahren zurück, so das Präsidium. Bei den Kontrollen will die Polizei nicht nur Tempo-Sünder schnappen und bestrafen, sondern Autofahrer auch über die Risiken von zu schnellem Fahren aufklären. Die europaweite Kontrollwoche läuft bis Sonntag.

Rheinland-Pfalz

Bundesland auf Platz zwei bei Tempoverstößen Rheinland-Pfalz - ein Land der Raser?

Nur in Brandenburg wird mehr gerast als in Rheinland-Pfalz. Wer sind die Menschen, die das machen? Was treibt sie an? Und vor allem: Was kann man dagegen tun?  mehr...

Rheinland-Pfalz

Temposünder werden stärker zur Kasse gebeten Städte in RLP erwarten mehr Einnahmen durch Blitzer

Seit November gilt der neue Bußgeldkatalog für Verkehrssünder. Die Kommunen rechnen mit Mehreinnahmen, etwa durch Blitzer. Aber macht das die Straßen auch sicherer?  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR