STAND

Nach Frost und Schnee war das Wochenende in Rheinland-Pfalz frühlingshaft warm. Menschen tummelten sich auf Straßen und Plätzen - und verstießen teils gegen die geltenden Corona-Hygieneregeln.

Wie das Innenministerium am Montag mitteilte, gab es im ganzen Land am Samstag und Sonntag 691 Verstöße gegen die in Rheinland-Pfalz geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Dabei hielten sich die Menschen beispielsweise nicht an die Kontaktbeschränkungen. 133 Verstöße habe es am Sonntag wegen unzulässiger Personenansammlungen gegeben, am Samstag waren es 83.


In Kaiserslautern musste der Zugang zum Gelände der ehemaligen Gartenschau in Kaiserslautern zeitweise gesperrt werden, da sich dort etwa 2.000 Menschen aufgehalten hätten. In Mainz stellte die Polizei im Freien Verstöße gegen die Regeln fest. Bei dem schönen Wetter habe es am Samstag in der Stadt teils dichtes Gedränge gegeben. Gruppen hätten zusammengestanden, Spaziergänger und Radfahrer hätten sich enge Spazierwege geteilt und an Getränkeständen habe es mancherorts lange Schlangen gegeben. In Rheinhessen feierten am Wochenende einige Jugendliche illegale Partys - meist zwar im Freien, aber ohne Mund-Nasen-Schutz und Abstand. Die Polizei griff ein.

Rheinhessen

Anwohner alarmieren Polizei Corona-Partys in Rheinhessen aufgelöst

Trotz Corona-Pandemie feierten am Wochenende einige Jugendliche in Rheinhessen illegale Partys - meist zwar im Freien, aber ohne Mund-Nasen-Schutz und Abstand. Die Polizei griff ein.  mehr...

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Die Behörden zeigten sich dennoch zufrieden, größtenteils seien die Corona-Beschränkungen eingehalten worden. "Insgesamt war ein ruhiger Verlauf der Kontrollmaßnahmen zu verzeichnen", teilte das Innenministerium in einem Fazit mit. Die Bevölkerung habe sich bei den Kontrollen einsichtig gezeigt.

Autoandrang im Wald (Kalmit) (Foto: SWR, SWR / Alexandra Dietz, Kaiserslautern)
Autoandrang im Wald (Kalmit) SWR / Alexandra Dietz, Kaiserslautern

Verstöße gegen Hygieneregeln werden geahndet

Die Polizei hatte vor dem Wochenende ausdrücklich auf die Kontaktbeschränkungen hingewiesen und dazu aufgerufen, die Abstands- und Hygieneregeln auch im Freien einzuhalten.

Derzeit darf sich ein Haushalt nur mit einer weiteren Person treffen. 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen müsse eingehalten werden, so die Ermahnung der Ordnungshüter. Auch das Alkoholverbot auf öffentlichen Wegen und Plätzen besteht weiterhin.

Mainz

Frühlings-Wochenende in Rheinhessen Auch bei schönem Wetter AHA-Regeln einhalten

Das sonnige und milde Wochenende lockte viele Menschen in Rheinhessen am Wochenende nach draußen. Die Ordnungsämter kontrollierten deshalb verstärkt.  mehr...

Wärmerekord für Februar im Jahr 1960

Das Frühlingswochenende brachte viel Sonnenschein mit Höchstwerten zwischen 14 und 18 Grad. Für einen Temperaturrekord in einem Februar reichte es nach Angaben des Deutschen Wetterdiensts (DWD) nicht. Der stammt aus dem Jahr 1960 - damals wurden am 29. Februar in Kaiserslautern 22,5 Grad gemessen.

"Der Februar verläuft wettertechnisch durchaus sehr gegensätzlich, vermag also nach eiskaltem Winterwetter gerne auch mal mit verfrühter Frühlingswärme zu überraschen", so Diplom-Meteorologe Adrian Leyser. Insofern sei der aktuelle Februar eine Art Paradebeispiel.

Video herunterladen (4,9 MB | MP4)

Zum Beginn der neuen Woche bleibt es erst einmal warm in Rheinland-Pfalz. Für Montag erwartet der DWD Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad. Am Dienstag und Mittwoch könnte es mit bis zu 19 Grad noch etwas wärmer werden.

Vor gut einer Woche war in Rheinland-Pfalz noch bibbern angesagt. Bei Minusgraden im zweistelligen Bereich in den Nächten und Frost auch tagsüber - wenn auch bei meist strahlendem Sonnenschein.

Zwei Minuten: Unsere Kolumne zum Wochenende Lieber Frühling, komm‘ doch bald!

Winter ist nicht jedermanns Sache. 2021 sollte er besonders schnell zu Ende gehen - aus mehreren Gründen, findet Pascal Fournier in seiner Kolumne.  mehr...

Trier

Einhaltung von Schutzmaßnahmen überprüft Polizei-Kontrollen an Grenze bei Trier

Polizeikontrollen an der deutsch-luxemburgischen Grenze bei Trier, die wecken bei vielen Menschen in der Region ungute Erinnerungen an die geschlossenen Grenzen letztes Jahr. Am Sonntag gab es dort wieder Kontrollen, aber diesmal ging es nicht um Einreiseverbote.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN