STAND

Ab dem 1. März kann es wieder losgehen für die Friseure in Rheinland-Pfalz. Derzeit werden Termine am laufenden Band vereinbart. Allerdings mit Vorsicht.

Die Friseure in Rheinland-Pfalz bereiten sich zur Wiedereröffnung der Betriebe ab dem 1. März auf einen Kundenansturm vor. "Die Telefone laufen heiß", sagt Christian Weirich, Sprecher des Landesverbands Friseure und Kosmetik Rheinland. Auch per Email oder Handy versuchten Kunden, Termine auszumachen. Sämtliche Kommunikationsmöglichkeiten würden ausgenutzt.

Video herunterladen (4,4 MB | MP4)

Noch aber seien die Friseurbetriebe etwas vorsichtig bei der Terminvergabe. Grund sei die entsprechende Landesverordnung für die Corona-Beschränkungen in Rheinland-Pfalz, sagt Weirich. Die sei nämlich noch nicht veröffentlicht. Die Vorbereitungen für die Öffnung orientieren sich an dem laut Weirich sehr gut funktionierenden Hygienekonzept, das zur Wiederöffnung nach dem ersten Lockdown im vergangenen Frühjahr eingeführt worden war. "Die Friseure tun das Menschenmögliche, um für Sicherheit zu sorgen."

Um dem Kundenandrang gerecht zu werden, verlängern manche Friseure ihre Öffnungszeiten oder führen für ihre Mitarbeiter eine Art Schichtbetrieb ein. Einige Friseure werden auch am Montag die Türen aufmachen, teilte der Landesverband mit.

Wiedereröffnung ist heiß ersehnt

Die Öffnung ab März war bei den Friseurbetrieben auf großen Zuspruch gestoßen. "Es war dringend eine Perspektive notwendig", sagt Weirich. In den vergangenen Wochen habe es vermehrt Anrufe von Betrieben gegeben, die sich nicht über die Lockdown-Zeit hätten retten können. Gerade für die vielen Familienbetriebe sei die Lage dramatisch, auch weil Friseure erst sehr spät für Hilfsgelder berechtigt worden waren.

In Mainz waren Mitte Februar zahlreiche Friseure aus der Region auf die Straße gegangen, um auf ihre präkere Situation in der Corona-Pandemie aufmerksam zu machen.

Doch auch die Wiedereröffnung schafft nicht unbedingt den Ausgleich. Wirtschaftlich sei "die Kuh noch nicht vom Eis", sagt Weirich. Viele, meist inhabergeführte kleinere Friseurbetriebe hätten mittlerweile ihre gesamten Rücklagen aufgebraucht und auch die eigene Altersvorsorge angegriffen. "Für viele Betriebe ist die Lage hochdramatisch." Sie seien sehr froh darüber, dass sie nun öffnen dürfen.

Trier

Friseurbetriebe blicken auf den 1. März Friseure in der Region Trier freuen sich nach Corona-Lockdown auf ihre Kunden

Friseure gehören mit zu den großen Verlierern der Corona Krise. Nach dem Bund-Länder-Gipfel gibt es aber einen Hoffnungsschimmer - zum 1. März dürfen Friseure wieder öffnen.  mehr...

Mainz

Über 150 Teilnehmer Friseure im Lockdown-Frust: Demo in Mainz

In Mainz haben am Mittwoch Friseure aus Rheinhessen, Bad Kreuznach, der Pfalz und aus Wiesbaden demonstriert. Sie wollten auf ihre Situation in der Corona-Pandemie aufmerksam machen.  mehr...

Zwei Minuten: Die Kolumne zum Wochenende Schönheit in Corona-Zeiten

Friseure haben schon lange zu, Kosmetikerinnen und Fußpfleger auch - unsere Kolumnistin Constance Schirra bemerkt gewisse Veränderungen an sich.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Reaktionen auf die Bund-Länder-Beschlüsse zur Corona-Bekämpfung Einzelhandel frustriert nach Lockdown-Verlängerung - Kritik von Wissing

Einerseits Verlängerung des Lockdowns bis 7. März, andererseits erste Lockerungen: Friseure in Rheinland-Pfalz freuen sich, Handel und Gastronomie sind enttäuscht - der Handel erwartet eine Klagewelle. Auch Wirtschaftsminister Wissing übt Kritik.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Mainz

Aktuelle Corona-Regeln in RLP Neue Lockerungen in Rheinland-Pfalz: Feiern wird wieder einfacher

Rheinland-Pfalz lockert die Corona-Beschränkungen weiter. Nun sind private Feiern mit bis zu 50 Gästen möglich – und Innenbereiche dürfen generell wieder stärker genutzt werden. Großveranstaltungen will das Land zunächst selbst regeln.  mehr...

STAND
AUTOR/IN