Archiv Live Blog zum Coronavirus

Corona-Krise und ihre Folgen

Blog zum Nachlesen (Freitag, 5. November)

Stand

Das Coronavirus verändert das Leben im Land. Hier die Entwicklungen bis zum 6. November.

Freitag, 5. November

+++ Viele Betriebe holen Mitarbeiter aus Homeoffice zurück +++
21:15 Uhr

Nach der Arbeit im Homeoffice während der Corona-Pandemie holen viele Betriebe ihre Mitarbeiter wieder zurück ins Büro. Hybrides Arbeiten heißt das dann.

+++ Ärztevereinigung fordert Impfpflicht in Gesundheitsberufen +++
20:30 Uhr

Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz, Peter Heinz, hat eine Impfpflicht für Menschen in Pflegeberufen gefordert. Dass die Gesundheitsministerkonferenz eine solche Impflicht für medizinische Berufe nicht beschlossen hat, sieht er kritisch.

+++ Wochenbilanz: Coronazahlen in RLP steigen weiter +++
20:00 Uhr

Die Corona-Zahlen in Rheinland-Pfalz steigen weiter an. In der vergangenen Woche wurden 4.769 Neuinfektionen im Land gemeldet. In der Woche davor waren es 4.304 neue Coronafälle.

+++ Testpflicht in Alten- und Pflegeeinrichtungen +++
18:30 Uhr

Die Gesundheitsminister der Länder und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) haben entschieden, dass neben Besuchern auch das Pflegepersonal in Alten- und Pflegeeinrichtungen einen tagesaktuellen negativen Coronatest vorlegen muss. Das gilt auch für bereits geimpfte und genesene Personen. Die Kosten für die Tests übernimmt der Bund.

+++ Forscher: Coronavirus verstopft Blutgefäße in Lunge +++
18:00 Uhr

Ein internationales Forscherteam unter Leitung eines Mainzer Wissenschaftlers hat erstmals nachweisen können, dass Corona die Blutgefäße der Lunge schädigt. Das Team um den Mainzer Mediziner Maximilian Ackermann fand heraus, dass das Coronavirus, wenn es in die Lunge eindringt, dazu führen kann, dass Blutgefäße in der Lunge verstopfen.

+++ Kliniken in Westpfalz reagieren unterschiedlich auf neue Testpflicht +++
18:00 Uhr

Die Krankenhäuser in der Westpfalz sehen sich zumindest teilweise gut auf die kommende Corona-Testpflicht vorbereitet. Ab Montag gilt die neue Corona-Verordnung des Landes, die den Kliniken vorschreibt, ungeimpfte Mitarbeiter täglich zu testen. Das Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern testet seine ungeimpften Mitarbeiter nach eigenen Angaben ohnehin schon seit etwa einem Monat täglich. Das Nardini Klinikum mit den beiden Standorten Zweibrücken und Landstuhl begrüßt die Regelung nach eigenen Angaben. Für das städtische Krankenhaus in Pirmasens sei die tägliche Testpflicht hingegen ein Kraftakt, sagte ein Sprecher.

+++ Weihnachtsmarkt in Trier ohne Kontrollen geplant +++
16:45 Uhr

Der Trierer Weihnachtsmarkt wird ohne Zugangsregeln stattfinden. Wie die Veranstalter mitteilten, erhalten alle Besucher freien Zugang zum Weihnachtsmarkt auf dem Hauptmarkt und dem Domfreihof. Allerdings verzichte man auf das Bühnenprogramm und habe zusätzliche Freiflächen geschaffen. In diesem Jahr werde es für mehr Abstand außerdem nur 60 statt der sonst üblichen 85 Verkaufsstände geben. Auch auf eine Eröffnungsfeier werde in diesem Jahr verzichtet. Der Weihnachtsmarkt in Trier beginnt am 19. November.

+++ Hoch fordert schnellere Impfstofflieferung +++
16:30 Uhr

Der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) hat vom Bund mehr Tempo bei der Lieferung von Corona-Impfstoff verlangt - vor allem angesichts der Auffrischungsimpfungen. "Das muss angesichts der Lage schneller gehen, wenn wir der Pandemie entgegenboostern wollen", sagte Hoch am Freitag nach der Konferenz der Gesundheitsminister von Bund und Ländern. Jeder der wolle und dafür in Frage käme, solle eine Booster-Impfung erhalten, so Hoch. Rheinland-Pfalz setze dabei insbesondere auf die niedergelassene Ärzteschaft in Kombination mit regionalen Impfangeboten des Landes wie beispielsweise Impfbussen, erklärte der Gesundheitsminister.

+++ Inzidenzen steigen weiter - fünf weitere Tote +++
15:00 Uhr

Das Landesuntersuchungsamt meldet am Freitag 1.319 bestätigte neue Corona-Fälle - vor einer Woche waren es 761. Fünf weitere Menschen sind im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Die landesweite 7-Tages-Inzidenz (+USAF) steigt auf 115,4 (Vortag: 103,1). Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz steigt ebenso - und zwar auf 2,8 (Vortag: 2,7). 5,31 Prozent der Intensivbetten im Land sind mit COVID-19-Erkrankten belegt (Vortag: 4,89 Prozent).

+++ Gesundheitsminister für Auffrischungsimpfungen für alle +++
13:15 Uhr

Angesichts der sich verschärfenden Corona-Lage haben sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern für Auffrischungsimpfungen für alle Altersgruppen ausgesprochen. Die Minister seien der Meinung, dass "vom Grundsatz" her sogenannte Booster-Impfungen nach sechs Monaten "für alle möglich sein sollen", sagte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) bei einem Treffen der Minister in Lindau. Er bezeichnete die Lage als "dramatisch, besorgniserregend und alles andere als entwarnend".

+++ RLP bleibt bei direkter Kontaktnachverfolgung +++
13:00 Uhr

Rheinland-Pfalz bleibt, anders als Baden-Württemberg, bei der direkten Corona-Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter. Das bestätigte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Mainz dem SWR. Baden-Württemberg ändert dagegen seine Strategie. Infizierte werden verpflichtet, künftig selbst ihre Kontaktpersonen zu informieren. Hintergrund ist, dass viele Gesundheitsämter angesichts der stark steigenden Fallzahlen überlastet sind.

+++ Gesundheitsämter in der Vorder- und Südpfalz überlastet +++
8:45 Uhr

Angesichts steigender Corona-Zahlen sind die Gesundheitsämter in der Vorder- und Südpfalz mit der Kontaktverfolgung zunehmend überfordert. Die Gesundheitsämter des Kreises Bad Dürkheim und der Stadt Neustadt teilten dem SWR mit, die Mitarbeiter schafften es gerade noch, enge Kontaktpersonen eines Infizierten binnen eines Tages zu informieren. Im Gesundheitsamt Germersheim versucht man noch, alle Kontaktpersonen zu informieren. Dadurch blieben aber andere Aufgaben liegen, hieß es.

+++ Dreyer fordert Klarheit über Auffrischungsimpfungen +++
8:15 Uhr

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) fordert von der Gesundheitsministerkonferenz eine Weichenstellung für Auffrischungsimpfungen. Im ZDF sagte sie, es sei Klarheit über Booster-Impfungen nötig. "Wir müssen weiter intensiv impfen können, wir müssen boostern können mit absolutem Hochdruck, und wir müssen die vulnerablen Gruppen stärker schützen können", so Dreyer. Mit diesem Dreiklang könne man gut durch Herbst und Winter kommen. Dreyer sprach sich im ZDF auch für eine bundesweite Testpflicht für ungeimpfte Beschäftigte in Altenheimen und Krankenhäusern aus.

+++ Weihnachtsmarkt in Zweibrücken verzichtet auf 2G +++
7:15 Uhr

Für den Weihnachtsmarkt in Zweibrücken wird das Hygiene-Konzept gemäß der neuen Corona-Landesverordnung komplett umgestellt. Der Verein Kontrastbühne als Organisator hatte den Weihnachtsmarkt in Zweibrücken ursprünglich als eingezäunte 2G-Veranstaltung geplant. Nun könne der Markt komplett geöffnet werden, fast so, wie es vor Corona gewesen sei. Die Landesregierung hatte diese Woche entschieden, dass Weihnachtsmärkte ohne Zugangskontrollen, Maskenpflicht und Abstandsregeln stattfinden dürfen.

+++ RKI meldet neuen Höchststand an Neuinfektionen +++
4:00 Uhr

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages den neuen Höchststand von 37.120 Neuansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 169,9, am Vortag waren es noch 154,5. Bundesweit wurden 154 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verzeichnet.

+++ Spahn für Testpflicht in Alten- und Pflegeheimen +++
1:30 Uhr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist für eine allgemeine Testpflicht in Alten- und Pflegeeinrichtungen. Den ARD-Tagesthemen sagte Spahn, er werde dafür werben, das per Bundesgesetz einzuführen. Es sei ihm unverständlich, dass Menschen, die mit Kranken und Pflegbedürftigen arbeiten, "diese unnötig ein Stück ins Risiko bringen, wenn sie sich selbst nicht impfen lassen".

Rheinland-Pfalz

Seit 1. März keine Testpflicht in Krankenhäusern Corona-Regeln: Was gilt noch in Rheinland-Pfalz?

Corona beherrscht immer weniger den Alltag in Rheinland-Pfalz. Eine Maskenpflicht gibt es nur noch für Besucher in medizinischen Einrichtungen - noch bis zum 7. April.

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
Autor/in
SWR