STAND

Das Coronavirus legt das öffentliche Leben im Land lahm. Hier die Entwicklungen bis zum 5. April.

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Lage im Land Live-Blog zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz - Dreyer gegen Lockerungen

Das Coronavirus bestimmt weiter das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz. Die Zahl der Neuinfektionen liegt unverändert auf hohem Niveau, Einschränkungen gibt es mindestens bis Ende Januar. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.  mehr...

Sonntag (5. April)

+++ 17 Mitarbeiter in Wormser Altenheim infiziert +++
19:30 Uhr

Im Wormser Altenheim Amandusstift ist etwa jeder zehnte Mitarbeiter laut einem vorläufigen Testergebnis mit dem Coronavirus infiziert. Alle rund 150 Mitarbeiter seien inzwischen getestet, sagte ein Sprecher der Kreisverwaltung Alzey-Worms. Insgesamt 17 Mitarbeiter haben sich demnach infiziert. Sie befänden sich mit leichten Symptomen oder teilweise auch symptomfrei in häuslicher Quarantäne. Am Donnerstag war bekannt geworden, dass ein verstorbener Bewohner mit dem Virus infiziert war.

+++ Mainz 05 steigt am Dienstag wieder ins Training ein +++
17:45 Uhr

Der Fußball-Bundesligist Mainz 05 wird ab Dienstag wieder in das Training einsteigen. Wie der Verein mitteilte, sind dabei Einheiten in Kleinstgruppen vorgesehen. Das Training finde unter Ausschluss der Öffentlichkeit und nach Auflagen der Gesundheitsbehörden statt. Der Spielbetrieb der Bundesliga ist mindestens bis zum 30. April ausgesetzt. Heute endete die von der Deutschen Fußball Liga (DFL) empfohlene Trainingspause. Auch andere Profiklubs im Südwesten planen die Wiederaufnahme des Trainings.

+++ Banner am Fenster statt Demo - Protest für Flüchtlinge +++
16:30 Uhr

Mit aus den Fenster gehängten Bannern werben Mainzer für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland – auch, um sie vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Die Organisation Mainzer Organisation Seebrücke verbreitete im Netz Bilder von Bannern aus dem Stadtgebiet. Es habe 60 Fotos und mehrere Zuschriften von Teilnehmern gegeben. Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gibt es keine Demonstrationen.

+++ Lewentz: Menschen auch bei Sonnenschein verantwortungsbewusst +++
16:15 Uhr

Innenminister Roger Lewentz (SPD) hat am Sonntagnachmittag eine erste positive Bilanz für das Wochenende zur Einhaltung der Corona-Verordnung gezogen: "Die Menschen in Rheinland-Pfalz zeigten sich sehr verantwortungsbewusst und hielten sich überwiegend an die Kontaktbeschränkungen", betonte der Minister. So waren die bekannten Ausflugsziele in Rheinland-Pfalz nach Einschätzung der Polizei nur mäßig frequentiert und auch die Zahl der Verstöße gegen die Vorgaben zur Bekämpfung der Corona-Epidemie hielt sich demnach in Grenzen.

+++ Corona-Patient stirbt in Uniklinik Mainz +++
15:45 Uhr

An der Universitätsmedizin Mainz ist in der Nacht zum Sonntag ein Mann an den Folgen des Coronavirus gestorben. Nach Informationen der Universitätsmedizin war der 76-Jährige zuvor stationär behandelt worden. Es ist der erste Corona-Tote an der Universitätsmedizin Mainz. Aktuell werden dort 23 Corona-Patienten behandelt, elf von ihnen müssen beatmet werden.

+++ Corona-Krise trifft auch den Wald - Holz-Export eingebrochen +++
14:00 Uhr

Die Corona-Krise trifft immer mehr Bereiche der Wirtschaft. So wird aus Rheinland-Pfalz derzeit so gut wie kein Holz mehr exportiert. Bereits bestehende Verträge stockten, neue seien nicht verhandelbar, sagte eine Sprecherin des Umweltministeriums. Dazu kommt: Dürre, Hitze, Stürme und vor allem Schädlinge haben den Wäldern in den vergangenen Jahren extrem zugesetzt. So mussten im vergangenen Jahr wegen des massiven Borkenkäferbefalls 3,05 Millionen Festmeter Fichtenholz notgeerntet werden. Das entspricht rund 3,5 Millionen Bäumen. Derzeit werde das nach den Stürmen herumliegende Holz weggebracht, um dem Borkenkäfer seine Nahrung zu entziehen, berichtete der Waldbesitzerverband Rheinland-Pfalz.

+++ EIL: 220 neue Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz +++
12:08 Uhr

Nach aktuellen Zahlen des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums weisen 3.847 Menschen im Land eine bestätigte Infektion mit dem neuartigen Coronavirus auf. Damit ist die Zahl um 220 Fälle (+6,1 Prozent) gegenüber dem Vortag gestiegen. Besonders deutlich fiel die Veränderung in Mainz (+27 Fälle) und dem Rhein-Pfalz-Kreis (+21 Fälle) aus. Die Zahl der Todesfälle wurde gegenüber dem Vortag um eins nach unten korrigiert auf nunmehr 32. Ein damals noch mitgezählter Toter sei nachträglich negativ auf das Coronavirus getestet worden, erklärte ein Ministeriumssprecher.

+++ Bauprojekte in Rheinland-Pfalz laufen trotz Corona weiter +++
11:00 Uhr

Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Krise schreitet die Arbeit auf zahlreichen Baustellen im Land voran:

Salierbrücke, Hochstraße Süd und US-Hospital Wie Corona Bauprojekte in Rheinland-Pfalz beeinflusst

Schulen geschlossen, Geschäfte zu - aber nicht überall in Rheinland-Pfalz herrscht wegen der Corona-Krise Stillstand. Auf zahlreichen Baustellen im Land schreitet die Arbeit voran.  mehr...

+++ Im Livestream: Mitsing-Gottesdienst mit Liedtexteinblendung +++
10:00 Uhr

Am Palmsonntag zeigt der SWR ab 10:15 Uhr den Gottesdienst der evangelischen Pfingstweide-Gemeinde in Ludwigshafen. Beteiligt ist auch die benachbarte katholische St. Albert-Gemeinde. Wegen des Coronavirus findet der Gottesdienst ohne in der Kirche versammelte Gläubige statt. Die Liedtexte sind überwiegend aus dem ökumenischen Teil des katholischen Gotteslobs und des Evangelischen Gesangbuchs und werden erstmals live eingeblendet.

+++ Ansturm von Ausflüglern befürchtet +++
8:30 Uhr

Polizei und Ordnungsämter werden auch heute die Beschränkungen des öffentlichen Lebens in der Corona-Krise überwachen. Während am Samstag der große Ansturm auf die Parks und Freizeitgebiete überwiegend ausblieb, könnte es nun anders kommen. Denn das Wetter soll noch wärmer werden. Der Sonntag werde sonnig und niederschlagsfrei, erklärte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Die Höchsttemperatur liegen demnach zwischen 18 und 21 Grad. Wegen der Corona-Pandemie ist auch die als Ausflugsziel beliebte Hängeseilbrücke Geierlay im Hunsrück geschlossen. Bereits am Samstag war es dort trotz strahlend blauem Himmel menschenleer. Sonst tummeln sich auf der 360 Meter langen Brücke tausende Besucher.

Bürger sollen zu Hause bleiben Ausflugsziele in Rhein-Neckar-Region kontrolliert - kaum Verstöße

Die Behörden haben an die Bürger appeliert, trotz des Frühlingswetters am Wochenende zu Hause zu bleiben. Beliebte Ausflugsziele in der Pfalz und im Rhein-Neckar-Kreis wurden verstärkt kontrolliert, Verstöße gab es kaum.  mehr...

+++ Umsatzeinbrüche bei Verkehrsunternehmen in RP +++
7:45 Uhr

Aufgrund der neuen Corona-Regeln brechen dem öffentlichen Personennahverkehr in Rheinland-Pfalz (ÖPNV) die Einnahmen weg. Der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) schätzt den Rückgang der Fahrgastzahlen mit den Schulschließungen und dem Beginn der Einschränkungen des öffentlichen Lebens auf 90 Prozent. Beim Karlsruher Verkehrsverbund (VBK), der auch für Teile der Südpfalz zuständig ist, sind schätzungsweise nur noch 25 Prozent der üblichen Fahrgäste unterwegs. Bei anderen Verkehrsverbünden sind die Rückgänge ähnlich hoch. Schon jetzt gibt es Zusammenkünfte zwischen den Kommunen, Kreisen und Anbietern des ÖPNV, zu den Folgen der Corona-Krise.

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Wie kann ich mich schützen? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Entwicklung der Pandemie 469 Neuinfektionen am Sonntag

Das Landesuntersuchungsamt meldet in Rheinland-Pfalz 469 Corona-Neuinfektionen. Die Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz schwankt aktuell um den Wert 100, verzeichnet aber im Verhältnis zum lettzen Sonntag einen leichten Anstieg.  mehr...

Kampf gegen Coronavirus Einreiseverbote und strenge Grenzkontrollen in Rheinland-Pfalz

Am Morgen haben die verschärften Grenzkontrollen und Einreiseverbote wegen des Coronavirus begonnen. Dies betrifft auch die rheinland-pfälzischen Grenzen zu Frankreich und Luxemburg.  mehr...

STAND
AUTOR/IN