Logo des aktuellen Blogs von SWR Aktuell zur Coronavirus-Pandemie in Rheinland-Pfalz (Foto: Getty Images, SWR, SWR/GettyImages-1208953647)

Corona-Krise und ihre Folgen

Mittwoch, 27. Oktober

STAND

Das Coronavirus verändert das Leben im Land. Hier die Entwicklungen bis zum 31. Oktober.

+++ Sieben-Tage-Inzidenz stark gestiegen, auch Hospitalisierungen steigen +++
15:15 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Rheinland-Pfalz auch am Mittwoch gestiegen. Sie liegt nun bei 86,3 (Vortag: 78,1). Die Inzidenz bei jungen Menschen unter 20 liegt deutlich höher bei 129,9. Bei über 60-Jährigen liegt sie bei 48,9. Das Landesuntersuchungsamt meldet 896 bestätigte Corona-Fälle. Außerdem sind fünf weitere Personen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz steigt von 2,5 auf 2,9 pro 100.000 Einwohner. 4,09 Prozent der Intensivbetten in Rheinland-Pfalz sind mit Covid-19-Erkrankten belegt (Vortag: 3,85 Prozent).

+++ Ampel-Parteien wollen Ende der Corona-Sonderlage am 25.11. +++
12:00 Uhr

Die mögliche neue Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP wollen die sogenannte epidemische Lage von nationaler Tragweite am 25. November beenden. Das haben Vertreter der Parteien mitgeteilt. Demnach soll die Pandemie-Notlage durch eine bis zum 20. März 2022 laufende Übergangsregelung ersetzt werden. Damit könnten die Bundesländer weiterhin Corona-Maßnahmen wie die Maskenpflicht anordnen. Die drei Partner wollten einen bundeseinheitlichen Rahmen schaffen, sagte der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Dirk Wiese. Die besonderen Befugnisse der Regierungen in Bund und Ländern mit weitreichenden Eingriffsmöglichkeiten in die Grundrechte seien nicht länger gerechtfertigt.

+++ Gesundheitsminister Hoch: Warnstufe 2 noch im November möglich +++
10:00 Uhr

Der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) hält eine Verschärfung der Corona-Regeln für möglich, sollte die Inzidenz weiter ansteigen. Sie liegt aktuell im Land bei 78,1 - in Germersheim sogar bei 158,9. Im SWR sagte der Politiker, er rechne für November mit Warnstufe 2, "wenn zum Beispiel die Aufnahmen in Krankenhäusern und vor allem die Intensiv-Belegung ansteigen".

+++ Mehrere hundert Impfdurchbrüche in der Region Trier +++
9:55 Uhr

In der Region Trier gibt es nach Angaben der Gesundheitsämter bereits mehrere hundert Impfdurchbrüche. SWR Aktuell hat Sebastian Gregor, Chefarzt am Klinikum Idar-Oberstein, dazu befragt, ob dies Grund zur Sorge gibt und wie viele der Patienten und Patientinnen, die stationär behandelt werden müssen, ungeimpft sind.

Stuttgart

Impfung als Schutz vor schweren Krankheitsverläufen Corona: Infiziert trotz Impfung - so handeln Sie am besten

Auch vollständig geimpfte Menschen können sich mit dem Coronavirus anstecken. Wenn sie Symptome aufweisen und ein PCR-Test positiv ist, spricht man von einem Impfdurchbruch. Doch was macht man dann?

Rheinland-Pfalz

Entwicklung der Pandemie Sieben-Tage-Inzidenz in RLP steigt weiter

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) hat am Montag 3.781 (Freitag: 2.588) neue bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist im Vergleich zu vergangener Woche erneut gestiegen.

Rheinland-Pfalz

Endemie statt Pandemie? Welche Corona-Regeln gelten noch in RLP?

Corona beherrscht immer weniger den Alltag in Rheinland-Pfalz. Das zeigen die geltenden Corona-Regeln. Zuletzt wurde das Ende der Masken-Pflicht in Bussen und Bahnen angekündigt.

Der Nachmittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Südwesten

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Nachrichten, Zahlen, wissenschaftliche Erkenntnisse und Hintergründe zu Corona

STAND
AUTOR/IN
SWR