STAND

Die Sieben-Tage-Inzidenz geht in Rheinland-Pfalz deutlich zurück, doch das Coronavirus ist weiter das bestimmende Thema im Land. Die Entwicklungen bis zum 30. Mai hier im Blog.

Sonntag (30. Mai)

+++ Theater Koblenz spielt wieder vor Publikum +++
20:45 Uhr

In Koblenz liegt die Inzidenz mit 14,9 deutlich unter der 50er-Marke: Im Koblenzer Theater finden deshalb nach etwa sieben Monaten Schließung endlich wieder Vorstellungen vor Publikum statt. SWR-Reporterin Stefanie Waldschmidt war dabei und schildert ihre Eindrücke kurz vor dem Auftakt.

Video herunterladen (4,7 MB | MP4)

+++ Weitere Lockerungen in Rheinland-Pfalz +++
19:30 Uhr

In mehreren Regionen von Rheinland-Pfalz sind die Corona-Regeln wieder gelockert worden. In Kaiserslautern liegt der Inzidenzwert seit mehr als fünf Werktagen unter 100. Damit ist die nächtliche Ausgangssperre weggefallen und die Außengastronomie darf wieder öffnen. In den Landkreisen Kaiserslautern und Neuwied liegt die Inzidenz seit mehr als fünf Tagen sogar unter 50, dort können beispielweise Gastronomen auch in Innenräumen wieder Gäste bewirten.

+++ Inzidenz nahezu unverändert, ein neuer Todesfall +++
11:45 Uhr

Der Abwärtstrend bei den Fallzahlen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz ist am Sonntag unterbrochen worden. Die landesweite Inzidenz stieg von gestern 31,6 leicht auf 31,8. Seit Beginn der Pandemie gab es 152.694 laborbestätigte Infektionen im Land, das sind 139 mehr als am Samstag. 5.987 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Ein neuer Todesfall ist in Zusammenhang mit einer Infektion zu verzeichnen. Insgesamt sind bisher 3.725 Personen gestorben.

+++ Bundeswehr weiter zur Corona-Bekämpfung benötigt +++
10:30 Uhr

Trotz stark rückläufiger Infektionszahlen beteiligt sich die Bundeswehr in Rheinland-Pfalz weiter an der Pandemie-Bekämpfung. Aktuell seien im Rahmen der Amtshilfe bis zu 330 Kräfte im Einsatz, teilte das Landeskommando in Mainz dem Evangelischen Pressedienst (epd) mit. Schwerpunkt sei immer noch die Unterstützung der Gesundheitsämter. Zudem würden Teststationen, Krankenhäuser, Impfzentren und Pflegeeinrichtungen noch mit Personal verstärkt. Auf dem Höhepunkt der zweiten Welle der Pandemie waren Anfang des Jahres weit über 400 Soldatinnen und Soldaten im Anti-Corona-Einsatz.

+++ Scholz will Homeoffice-Pflicht beibehalten +++
7:15 Uhr

Finanzminister Olaf Scholz hat Forderungen aus der Wirtschaft eine Absage erteilt, die Homeoffice-Pflicht angesichts sinkender Corona-Infektionszahlen vorzeitig aufzuheben. "Das Virus ist noch nicht besiegt", sagte der SPD-Kanzlerkandidat der "Bild am Sonntag". Der Bundesverband der Deutschen Industrie hatte unter Verweis auf die Impffortschritte in dieser Woche eine Aufhebung der Homeoffice-Pflicht sowie der Corona-Testpflicht in Betrieben gefordert. Die Regelung läuft nach bisheriger Planung am 30. Juni aus.

+++ Immer weniger ältere Menschen infiziert +++
5:30 Uhr

Noch werden jeden Tag in Rheinland-Pfalz Dutzende von Corona-Infektionen festgestellt - aber die Zahlen sind deutlich zurückgegangen. Vor allem aber stecken sich inzwischen weniger Menschen in der älteren Bevölkerung an, für die das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs besonders hoch ist. Im Januar waren noch 32,1 Prozent der Infizierten über 60 Jahre alt, im Mai nach vorläufigen Daten nur noch 12,9 Prozent. "Das ist mit Sicherheit eine Wirkung der Impfung", sagt der Mainzer Virologe Bodo Plachter.

Impfungen wirken Immer weniger ältere Rheinland-Pfälzer mit Corona infiziert

Seit Ende April sinkt die Inzidenz in Rheinland-Pfalz. Vor allem stecken sich immer weniger Ältere mit dem Coronavirus an. "Eine Wirkung der Impfungen", sagte der Virologe Bodo Plachter.  mehr...

Samstag (29. Mai)

+++ Erster Shopping-Samstag in Mainz ohne Test und Termin blieb ruhig +++
18:45 Uhr

Der seit rund zwei Monaten erste Shopping-Samstag in Mainz ohne Corona-Test und Termin ist ohne besondere Vorkommnisse verlaufen. Die Polizei registrierte bis zum späten Nachmittag keine größeren Einsätze in der Innenstadt. Der Werbegemeinschaft zufolge hatten die Einzelhändler einen Kundenansturm erwartet - am ersten Samstag seit Mitte März, an dem die Kunden wieder jederzeit und ungetestet einkaufen durften. In den Geschäften und in der Fußgängerzone gilt aber weiterhin Maskenpflicht; außerdem gibt es Vorschriften für die Anzahl der Kunden in den Läden.

+++ Geringe Bereitschaft für Corona-Impfung in Flüchtlings-Einrichtungen +++
13:30 Uhr

In den Einrichtungen für Geflüchtete in Rheinland-Pfalz zeichnet sich eine relativ geringe Impfbereitschaft ab. Das teilte die die zuständige Aufsichtsbehörde ADD in Trier mit. Grund seien unter anderem Vorbehalte der Geflüchteten gegenüber der Impfkampagne des Landes.

Skepsis und Informationsmangel Geringe Bereitschaft für Corona-Impfung in Flüchtlings-Einrichtungen

In den Einrichtungen für Geflüchtete in Rheinland-Pfalz zeichnet sich eine relativ geringe Impfbereitschaft ab. Das teilte die die zuständige Aufsichtsbehörde ADD in Trier mit.  mehr...

+++ Inzidenz wandert weiter nach unten, kein neuer Todesfall +++
13:00 Uhr

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut gesunken. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) meldet heute einen Wert von 31,6 nach 33,2 am Freitag. Vor einer Woche betrug er 56,0. Laborbestätigte Neuinfektionen gibt es 154 in Rheinland-Pfalz. Vor einer Woche wurden 203 gemeldet. Es gab keinen weiteren Todesfall. Im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 sind bisher 3.724 Menschen im Land gestorben. Die höchsten Inzidenzen werden für Ludwigshafen mit 78,4 und Worms mit 61,0 gemeldet. In beiden Städten sind die Werte rückläufig. Die niedrigsten Werte im Land gibt es im Kreis Südliche Weinstraße (13,6), im Rhein-Lahn-Kreis (13,9) und im Kreis Germersheim (14,7).

Rheinland-Pfalz

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz Landesweite Inzidenz nur noch einstellig

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist am Samstag seit fast einem Dreivierteljahr wieder in den einstelligen Bereich gerutscht. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) meldete einen Wert von 9,5.  mehr...

+++ Verband: Gastronomie leidet unter Personalmangel +++
10:15 Uhr

Wenige Tage vor der Öffnung der Gastronomie in Rheinland-Pfalz fehlt vielen Betrieben Personal. Nach Angaben des Hotel- und Gaststättenverbandes in Koblenz sind in der Corona-Krise vor allem Aushilfen in den Handel oder in die Pflege gewechselt. Dort gebe es geregeltere Arbeitszeiten und teilweise mehr Geld. Und deshalb fehle vielen Köchen und Kellnern auch die Motivation, wieder zurück in die Gastronomie zu kommen, so der Verband.

Rheinland-Pfalz

Reservierung, Tests, Kontaktverfolgung Das müssen Sie zum Gastronomie-Besuch in Rheinland-Pfalz wissen

Abends mal wieder einen Trinken gehen? Auf der Wanderung eine kurze Rast im Gasthaus? So sieht es im Lockerungs-Dickicht derzeit in der Gastronomie aus:  mehr...

+++ Karlicezk für Impfangebot bei Kindern mit Vorerkrankung +++
8:00 Uhr

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, dass in der Corona-Pandemie zumindest vorerkrankten Kindern bis zum Schuljahresbeginn ein Impfangebot unterbreitet wird. Karliczek sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, dieser Schritt würde dem Gesundheitsschutz dieser Gruppe sehr dienen. Das gelte selbst dann, wenn die Ständige Impfkommission (Stiko) keine generelle Impf-Empfehlung für alle Kinder ab zwölf Jahren geben würde. Dann wäre eine weitere Risikogruppe geschützt und könnte wieder in den Alltag zurückkehren, so Karliczek. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hatte am Freitag grünes Licht für die EU-Zulassung des Biontech-Präparats für Kinder von 12 bis 15 Jahren gegeben. Die formale Zulassung durch die EU-Kommission steht aber noch aus, ebenso die Prüfung der Stiko, ob sie für Deutschland eine Impfung empfiehlt.

Freitag (28. Mai)

+++ Gastronomen in RLP suchen Aushilfen +++
21:45 Uhr

Aufgrund der sinkenden Inzidenz und der Lockerungen kann die Außengastronomie im Land wieder loslegen. Doch viele Gastronomen haben nicht genug Personal. Gerade Aushilfen haben während der Pandemie in der Gastronomie kündigen müssen, um sich einen anderen Job zu suchen.

Video herunterladen (5,9 MB | MP4)

+++ Untersuchungen zu Covid-Langzeitfolgen bei Kindern +++
18:45 Uhr

Auch Kinder können unter den Langzeitfolgen einer Corona-Infektion leiden. Long-Covid oder Post-Covid werden Symptome genannt, die erst nach der eigentlichen Infektion mit dem Coronavirus auftauchen. Und die können sehr belastend sein: Anhaltende Müdigkeit und Schlafstörungen sind möglich, aber auch eine insgesamt geringe Leistungsfähigkeit. Wissenschaftler untersuchen, wie gefährlich diese Folgen für Kinder sind.

Covid-Langzeitfolgen Wie gefährlich ist Long Covid bei Kindern?

Corona-Infektion überstanden, aber trotzdem nicht wieder fit? Auch Wochen nach der eigentlichen Erkrankung klagen einige Patienten über Müdigkeit, sind nicht mehr leistungsfähig. Auch bei Kindern wurden solche Symptome beobachtet, Long- oder Post-Covid werden sie genannt. Doch Kinder und Jugendliche sind wahrscheinlich nicht so stark betroffen wie Erwachsene  mehr...

+++ EMA gibt grünes Licht für Impfung ab 12 Jahren +++
16:45 Uhr

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat grünes Licht für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer bei Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren gegeben. Der zuständige Ausschuss empfahl am Freitag eine Erweiterung der Zulassung. Die finale Entscheidung muss nun noch von der Europäischen Kommission gefällt werden. Dies gilt aber als Formsache.

Mainz

Entscheidung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA empfiehlt Biontech-Impfstoff für Kinder ab 12

Die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) empiehlt den Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren ( zu). Das teilte sie in Amsterdam mit.  mehr...

+++ Trier und Trier-Saarburg ziehen Impfbilanz +++
16:30 Uhr

In der Stadt Trier und im Landkreis Trier-Saarburg haben bislang mehr als 100.000 Menschen eine Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Das teilten Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) und der Landrat des Kreises Trier- Saarburg, Günther Schartz (CDU), mit. Beide zogen eine positive Zwischenbilanz der gemeinsamen Impfkampagne. Leibe lobte besonders den frühen Impfstart im Dezember in den Pflegeheimen und die Bereitschaft vieler Fachärzte, sich an den Impfungen zu beteiligen. Da inzwischen genug Impfstoff vorrätig sei, solle ab dem ersten Juni die Impfbrücke auch für Menschen ab 50 geöffnet werden. In der gesamten Region mit allen Landkreisen liegt die Impfquote bei über 250.000.

Region Trier

Fortschritt der Impfkampagne Über 250.000 Menschen in Region Trier geimpft

In der Region Trier sind mittlerweile mehr als 250.000 Menschen mindestens einmal geimpft. Wie es in den einzelnen Landkreisen und der Stadt Trier aussieht, lesen Sie hier.  mehr...

+++ Landesweite Inzidenz sinkt weiter, fünf neue Todesfälle +++
15:00 Uhr

Die landesweite Inzidenz ist auch am Freitag weiter gesunken - auf jetzt 33,2. Am Donnerstag lag sie bei 36,0. Seit Beginn der Pandemie gab es 152.401 laborbestätigte Infektionen im Land, das sind 254 mehr als am Vortag. Am vergangenen Freitag waren es 364 Neuinfektionen. Aktuell sind 6.771 Menschen in Rheinland-Pfalz mit dem Coronavirus infiziert (Donnerstag: 7.157). In Zusammenhang mit einer Infektion sind mittlerweile 3.724 Personen gestorben. Fünf neue Todesfälle wurden gezählt.

+++ 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit 11.600 Zuschauern +++
13:30 Uhr

Beim 24 -Stunden-Rennen auf dem Nürburgring sind im Rahmen eines Modellprojekts bis zu 11.600 Zuschauer täglich zugelassen. Das beschloss die Kreisverwaltung Ahrweiler im Einvernehmen mit dem Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit Rheinland-Pfalz und erließ eine entsprechende Allgemeinverfügung für die vier Renntage vom 3. bis zum 6. Juni. Allerdings gilt die nur, wenn der Inzidenzwert im Kreis Ahrweiler an drei Tagen hintereinander unter 100 liegt. Zutritt haben außerdem nur genesene, geimpfte und negativ getestete Besucher. Die Nordschleife bleibt geschlossen.

+++ Worauf man beim kostenlosen Schnelltest achten sollte +++
13:15 Uhr

Corona-Schnelltests gibt es inzwischen gefühlt an jeder Straßenecke. Für die Anbieter ist es ein lohnendes Geschäft. Seriös sind die Angebote nicht immer.

Nicht jeder Anbieter ist seriös Corona-Testzentren: Worauf man beim kostenlosen Schnelltest achten sollte

Corona-Schnelltests gibt es inzwischen gefühlt an jeder Straßenecke. Für die Anbieter ist es ein lohnendes Geschäft. Seriös sind die Angebote nicht immer.  mehr...

+++ Land plant Sonderimpfaktionen in Ludwigshafen und Worms +++
13:00 Uhr

In bestimmten Stadtteilen von Worms und Ludwigshafen wird es in der kommenden Woche eine Sonderimpfaktion geben. Das hat der Landesimpfkoordinator Daniel Stich (SPD) mitgeteilt. Es geht um Stadtteile mit besonders vielen Infektionen. Mit Hilfe von Sozialarbeitern und dem Deutschen Roten Kreuz wolle man voraussichtlich ab Mitte der Woche gezielt in diese Brennpunkte gehen, so Stich. Es werde der Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson gespritzt, bei dem nur eine Impfung für den vollständigen Schutz notwendig ist. Dafür stehen laut Stich für beide Städte bis zu 5.000 zusätzliche Impfdosen zur Verfügung. Die konkrete Umsetzung liege in der Hand der beiden Kommunen. In Worms und in Ludwigshafen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen deutlich über dem Landeswert.

Rheinland-Pfalz

Corona-Impfplan der Landesregierung Sonderimpfaktion in Ludwigshafen und Worms

In Worms und Ludwigshafen sollen nächste Woche bis zu 5.000 Menschen zusätzlich gegen das Coronavirus geimpft werden. Das hat die rheinland-pfälzische Landesregierung angekündigt.  mehr...

+++ Drastische Einbußen beim Tourismus im ersten Quartal +++
12:45 Uhr

Der anhaltende Lockdown in der Corona-Pandemie hat im ersten Quartal 2021 für einen drastischen Rückgang bei den Gäste- und Übernachtungszahlen in Rheinland-Pfalz gesorgt. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilte, übernachteten von Januar bis März rund 210.000 Gäste im Land - 80 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Übernachtungen ging um 66 Prozent auf 939.000 zurück. Die höchsten Einbußen gab es in der Region Mosel-Saar. Von den Reiseeinschränkungen besonders betroffen waren Campingplätze und Jugendherbergen.

+++ Pirmasens will Lollitests für Kinder im Kampf gegen Corona +++
11:15 Uhr

Die Stadt Pirmasens will künftig im Rahmen eines Pilotprojekts Kita-Kinder mit so genannten Lolli-Tests auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus testen. Wie die Stadt mitteilte, haben sich Spuck- und Zungenabstrich-Tests als unpraktikabel und unzuverlässig erwiesen. Ab Mitte Juni soll deshalb ausprobiert werden, ob der Lollitest in Kitas einfacher zu handhaben ist.

+++ Woher kommen die hohen Zahlen in Ludwigshafen? +++
11:00 Uhr

Ludwigshafen ist mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 90 wieder Spitzenreiter bei den Corona-Zahlen in Rheinland-Pfalz. Warum sind die Zahlen so hoch? Jetzt hat sich Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) zu Wort gemeldet. Aus ihrer Sicht liegt das Problem in der Struktur der Stadt.

Ludwigshafen

Stadt wieder Spitzenreiter bei Corona-Zahlen im Land Warum sind die Corona-Zahlen in Ludwigshafen so hoch?

Ludwigshafen ist mit einer Inzidenz von 80,7 wieder Spitzenreiter bei den Corona-Zahlen in Rheinland-Pfalz. Warum sind die Zahlen so hoch? Jetzt hat sich Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) zu Wort gemeldet.  mehr...

SWR1 Der Tag in Rheinland-Pfalz SWR1 Rheinland-Pfalz

+++ Mehrere große Ausstellungen im Land öffnen wieder +++
10:00 Uhr

In Rheinland-Pfalz öffnen heute gleich mehrere große Museen wieder ihre Pforten. Im Landesmuseum in Mainz können Besucher nach der coronabedingten Schließung wieder die Ausstellung "Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht" besichtigen. Auch die dazugehörige Mitmach-Ausstellung für Kinder ist wieder zu sehen. In Speyer öffnen außerdem das Technik Museum und und das Historische Museum der Pfalz mit seiner Ausstellung "Medicus - die Macht des Wissens". Diese gibt es jedoch nicht mehr lange. Für keine der Einrichtungen besteht eine Testpflicht. Allerdings muss im Vorhinein ein Termin gebucht werden. Spontanbesuche sind nicht möglich.

+++ Ehemaliger Pandemie-Übungsleiter kritisiert Corona-Management +++
9:15 Uhr

Der Koordinator der letzten bundesweiten Pandemieübung aus dem Jahr 2007, Wolfgang Grambs, kritisiert, Deutschland habe die Erkenntnisse von damals nicht ausreichend umgesetzt. Grambs stammt aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und sagt, Deutschland sei relativ unvorbereitet in die Corona-Pandemie geschlittert, das hätte nicht sein müssen.

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Krisen-Koordinator aus Bad Neuenahr-Ahrweiler Experte kritisiert deutsches Corona-Management

Im Jahr 2007 üben bundesweit Behörden den Kampf gegen eine Supergrippe. Der damalige Koordinator beklagt jetzt eine unzureichende Umsetzung der Erkenntnisse in der heutigen Corona-Krise.  mehr...

+++ Mehrere Regionen lockern Corona-Regeln +++
8:45 Uhr

Weil die Sieben-Tage-Inzidenz seit fünf Werktagen stabil unter 50 liegt, werden in mehreren Regionen von Rheinland-Pfalz heute die Corona-Regeln gelockert. Betroffen sind die Stadt Koblenz sowie die Landkreise Mayen-Koblenz, Germersheim und Bitburg-Prüm. Hier ist etwa der Restaurantbesuch im Innenbereich wieder möglich und Freizeitsport kann im Freien kontaktlos in Gruppen bis maximal zehn Personen ausgeübt werden. Auch Musik- und Kunstunterricht ist in Gruppen mit zehn Personen wieder möglich. In Speyer entfallen ab heute die Regeln der Bundesnotbremse. Dort können sich nun wieder fünf Personen aus zwei Haushalten treffen und die nächtliche Ausgangssperre entfällt. Außerdem darf die Gastronomie im Außenbereich wieder öffnen.

+++ EMA informiert über mögliche Zulassung von Impfstoff für Kinder +++
6:15 Uhr

Die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) teilt heute mit, ob sie den Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren zulässt. Das Ergebnis einer außerordentlichen Sitzung des EMA-Ausschusses für Humanmedizin soll bei einer Pressekonferenz am Nachmittag (15 Uhr) vorgestellt werden. Sollte das Vakzin Comirnaty für 12- bis 15-Jährige grünes Licht bekommen, wäre es der erste Corona-Impfstoff für Kinder mit EU-Zulassung. Bislang darf der Biontech/Pfizer-Impfstoff ab einem Alter von 16 Jahren verabreicht werden. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hatte ihre Notfall-Zulassung für Comirnaty bereits am 10. Mai auf 12- bis 15-Jährige ausgeweitet.

Donnerstag (27. Mai)

+++ Stadt Koblenz ruft zu Corona-Tests am Tag auf +++
23:45 Uhr

Die Stadt Koblenz ruft die Bürger auf, sich tagsüber auf Corona testen zu lassen, um abends lange Wartezeiten an den Teststellen zu vermeiden. Grund sind die Erfahrungen des Pfingstwochenendes. Da hatten sich vor den Teststationen in der Innenstadt lange Schlangen gebildet.

Koblenz

Viel Andrang wegen Gastronomie-Öffnung Corona-Schnelltest: Gibt es genug Teststationen in Koblenz?

In Koblenz darf die Gastronomie ab Freitag auch drinnen öffnen: Zutritt aber nur mit negativem Corona-Test. Doch schon am Pfingstwochenende waren die Schlangen vor den Teststationen teilweise lang.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Speyer lockert Einschränkungen +++
23:30 Uhr

Wegen der gesunkenen Inzidenz werden die Corona-Einschränkungen in Speyer am Freitag gelockert. Unter anderem werden die Maskenpflicht in der Innenstadt und die Ausgangssperre aufgehoben.

Speyer

Museen, Shopping, Gastro Speyer lockert Corona-Regeln

Außengastronomie, Shopping, Museen - dank niedriger Corona-Zahlen gilt die Bundesnotbremse in Speyer ab Freitag nicht mehr. Auch das Historische Museum der Pfalz und das Technikmuseum öffnen wieder.  mehr...

+++ Neue Studie zu Impfstoff von Biontech/Pfizer +++
23:15 Uhr

Ein Fachmagazin hat am Donnerstag eine neue Studie zur Wirksamkeit des Impfstoffs von Biontech/Pfizer bei älteren Kindern und Jugendlichen veröffentlicht. Demnach ist der Impfstoff der beiden Hersteller sehr wirksam auch bei Jugendlichen.

Mainz

Neue Untersuchung zu Impfstoff von Biontech/Pfizer Studie: Biontech-Impfstoff bei 12-15-Jährigen sehr wirksam

Ein Fachmagazin hat am Donnerstag eine neue Studie zur Wirksamkeit des Impfstoffs von Biontech/Pfizer bei älteren Kindern und Jugendlichen veröffentlicht. Demnach ist der Impfstoff der beiden Hersteller sehr wirksam auch bei Jugendlichen.  mehr...

+++ Wormser Oberbürgermeister verhandelt über mehr Impfdosen +++
19:45 Uhr

Der Wormser Oberbürgermeister Adolf Kessel (CDU) steht in Gesprächen mit dem Land über mehr Impfdosen für die Stadt. Hintergrund ist der immer noch hohe Inzidenzwert. Erstmals seit Wochen ist die Inzidenz wieder unter 100 gerutscht, die Werte sinken aber so langsam wie fast nirgendwo sonst in Rheinland-Pfalz. Kessel sagte dem SWR, er rechne in wenigen Tagen mit Ergebnissen seiner Gespräche mit dem Land.

+++ Rheinland-Pfalz will stärker lockern als geplant +++
19:30 Uhr

Rheinland-Pfalz will angesichts der sinkenden Zahl der Corona-Neuinfektionen die Beschränkungen in der Pandemie stärker lockern als bisher geplant - und zwar nächste Woche. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) sagte, sie werde ihrem Kabinett am Dienstag vorschlagen, die Kontaktbeschränkungen von derzeit fünf Personen aus zwei Haushalten auf fünf Personen aus fünf Haushalten auszuweiten. Kinder zählten dabei nicht mit. Zudem solle der Corona-Test in der Außengastronomie entfallen und mehr Gäste sollen draußen zugelassen werden. Freibäder sollen öffnen können und die Beschränkungen für die Kultur und die Innengastronomie gelockert werden.

+++ Dreyer: Ab 7. Juni Impfanmeldung für Kinder und Jugendliche möglich +++
19:00 Uhr

Bund und Länder haben auf einem Impfgipfel unter anderem über mögliche Corona-Impfungen für ältere Kinder und Jugendliche beraten. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) sagte, die Gruppe der Kinder und Jugendlichen von 12 bis 15 Jahren im Land könne sich ab 7. Juni, nach Aufhebung der Impfpriorisierung, für eine Impfung anmelden. Diese Kinder und Jugendlichen hätten das gleiche Recht, wie andere Altersgruppen. Dreyer sagte, mit der Gruppe der 12 bis 15-Jährigen kämen bundesweit rund 3,5 Millionen weitere Impfberechtigte hinzu. Die Impfungen seien freiwillig und keine Voraussetzung für den Schulbetrieb.

+++ Kostenlose Parktickets in Mainzer Innenstadt +++
16:45 Uhr

Die Stadt Mainz stellt den Händlern und Gastronomen in der Innenstadt kostenlose Parktickets für ihre Kundschaft zur Verfügung. Demnach werden in den nächsten Wochen 10.000 Tickets an die Gewerbetreibenden verteilt. Damit soll Leuten aus dem Umland mehr Anreiz gegeben werden, in der Mainzer Innenstadt einzukaufen. Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz sagte, die Werbegemeinschaft Mainz habe zwei zusätzliche Aktionen. Ihre Mitglieder böten mit dem Angebot "Parken aufs Haus" ebenfalls kostenlose Parktickets an. Außerdem verteilten sie an ihre Kunden Gutscheine für "Kaffee aufs Haus".

+++ Bundesnotbremse in Kaiserslautern endet am Sonntag +++
16:30 Uhr

Am Sonntag endet in der Stadt Kaiserslautern die sogenannte Bundesnotbremse. Damit werden einige Corona-Beschränkungen in der Stadt zurückgenommen. Unter anderem entfällt ab Sonntagmorgen die nächtliche Ausgangssperre in Kaiserslautern. Im öffentlichen Raum dürfen sich dann maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Die Einzelhändler dürfen wieder öffnen - ohne Testpflicht und Terminshopping.

Kaiserslautern

Letzte Kommune in der Westpfalz Sonntag endet in Kaiserslautern die Bundesnotbremse

Ab Sonntag werden auch in der Stadt Kaiserslautern die Corona-Regeln gelockert. Die Ausgangssperre endet, die Außengastronomie darf wieder öffnen.  mehr...

++ Pro und Contra: Sollen Kinder gegen Corona geimpft werden? +++
16:00 Uhr

Die Hersteller der Corona-Impfstoffe liefern nach und nach Ergebnisse, dass die Vakzine auch bei Kindern sehr gut wirken. Es ist zwar noch keiner der in Deutschland verwendeten Präparate für Kinder zugelassen. Über Kinderimpfungen wird dennoch bereits diskutiert. Was spricht dafür und was dagegen?

Diskussion um Covid-19-Impfung Pro und Contra: Sollen Kinder gegen Corona geimpft werden?

Noch ist keiner der in Deutschland verwendeten Corona-Impfstoffe für Kinder zugelassen – trotzdem wird bereits über Kinderimpfungen diskutiert. Was spricht dafür und was dagegen?  mehr...

+++ Inzidenz: Alle Kreise im Land unter 100+++
14:30 Uhr

Die Inzidenz in Rheinland-Pfalz fällt weiter. Das Landesuntersuchungsamt meldet für Donnerstag einen Inzidenzwert von 36,0 (Mittwoch: 39,4). Zugleich gibt es 264 Neuinfektionen. 7.157 Menschen in Rheinland-Pfalz sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Drei weitere Menschen sind im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Seit Beginn der Pandemie gab es 152.147 laborbestätigte Infektionen. Die höchste Inzidenz verzeichnet am Donnerstag Ludwigshafen mit 91,1. Am niedrigsten fällt der Wert in Landau (6,4) aus.

+++ Trierer Abiturient schreibt Buch über Corona-Jahr +++
13:15 Uhr

Viele Jugendliche haben Einschnitte durch die Pandemie hinnehmen müssen und ihren Blick auf die Zukunft verändert. Der 18-jährige Lars Ludes aus Trier hat darüber ein Buch geschrieben. Die Idee dazu kam ihm durch eine Hausaufgabe in Deutsch, so der Schüler.

Trier

Schüler verarbeitet Erfahrungen während der Pandemie Abiturient aus Trier schreibt ein Buch über das Corona-Jahr

Auch viele Jugendliche haben große Einschnitte durch die Pandemie hinnehmen müssen. Wie junge Menschen diese Zeit erleben und das Virus den Blick auf die Zukunft verändert, darüber hat ein 18-jähriger Schüler aus Trier ein Buch geschrieben.  mehr...

+++ Hornbach blüht im Corona-Jahr auf +++
12:00 Uhr

Die Baumarktkette Hornbach hat im Geschäftsjahr 2020/2021 ein Gewinnplus von 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verbucht. Wie das südpfälzische Unternehmen am Donnerstag mitteilte, stieg das Ergebnis auf 326,4 Millionen Euro. Es sei das beste der Firmengeschichte. Der Erfolg dürfte maßgeblich mit der Corona-Pandemie zu tun haben, da private Arbeiten an Haus und Garten in dieser Zeit stark zugenommen haben.

Bornheim

Bestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte Rekordjahr für Baumarktkette Hornbach wegen Corona

Die hohe Nachfrage nach Bau- und Heimwerkerartikeln in der Corona-Pandemie hat der Baumarktkette Hornbach im südpfälzischen Bornheim ein Rekordjahr beschert. Der Gewinn legte um fast 44 Prozent zu.  mehr...

+++ Dreyer warnt vor übereilter Entscheidung zur Impfung von Kindern +++
9:45 Uhr

Vor dem Impfgipfel von Bund und Ländern hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) vor einer überstürzten Entscheidung zur Impfung von Kindern und Jugendlichen gewarnt. "Grundsätzlich ist bei Impfungen von Kindern ein differenzierterer Maßstab als bei Erwachsenen anzulegen", sagte Dreyer den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Derzeit gebe es für die 12- bis 15-Jährigen noch keinen zugelassenen Impfstoff. Eine Entscheidung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA werde Ende Mai oder Anfang Juni erwartet, danach prüfe die Ständige Impfkommission (Stiko). "Deren Empfehlung wird abzuwarten sein", betont Dreyer.

+++ Klassenerhaltsfeier hat womöglich Folgen für FCK-Fans +++
8:45 Uhr

Die Stadt Kaiserslautern ermittelt gegen einige FCK-Fans wegen möglicher Verstöße gegen die Corona-Regeln. Die FCK-Anhänger hatten nach dem Spiel am vergangenen Samstag am Fritz-Walter-Stadion den Klassenerhalt gefeiert. Wie die Stadt mitteilt, sollen dabei einige Fans unter anderem gegen die Maskenpflicht und Abstandsregeln verstoßen haben. In den vergangenen Monaten hatte die Stadt nach eigenen Angaben bereits 60 bis 70 Bußgeldverfahren gegen FCK-Fans wegen Verstößen gegen die Corona- Regeln eingeleitet.

Kaiserslautern

Mögliche Verstöße gegen Corona-Regeln Ordnungsamt ermittelt gegen FCK-Fans

Auf die große Freude über den Klassenerhalt könnte für einige FCK-Fans bald ein Bußgeldbescheid folgen. Sie sollen sich beim letzten Heimspiel nicht an Corona-Regeln gehalten haben.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Kinderärzteverband spricht sich für Impfung von Kindern aus +++
8:15 Uhr

Vor dem heutigen Impfgipfel gibt es Streit zwischen Politik und Virologen über die Frage, ob man Kinder und Jugendliche gegen Corona impfen soll. Die Ständige Impfkommission (Stiko) will die Impfung offenbar nicht empfehlen, Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) drängt darauf. Der rheinland-pfälzische Landesvorsitzende des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Lothar Maurer, weist darauf hin, dass auch Kinder mit Corona-Langzeitfolgen zu kämpfen hätten. Eine Impfung hält er deshalb für das geringere Risiko.

Rheinland-Pfalz

Kinderärzte dafür, Sorgen bei Elternbeirat RP: Debatte um Coronaimpfung für Kinder

Beim Impfgipfel von Bund und Ländern geht es heute auch um die Coronaimpfung für Kinder und Jugendliche. Der Verband der Kinderärzte spricht sich dafür aus, den Landeselternbeirat erreichen viele Sorgen.  mehr...

+++ Bund-Länder-Gipfel zu Impfungen von Kindern +++
7:30 Uhr

Bund und Länder treffen sich am Nachmittag erneut virtuell zu einem "Impfgipfel" - ein Thema dabei: Corona-Impfungen für Kinder. Rheinland-Pfalz erwartet dafür eine Strategie. Um 18 Uhr wird sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) zu den Ergebnissen der Gespräche äußern. Die Pressekonferenz können Sie hier im Livestream verfolgen:

Rheinland-Pfalz

Ergebnisse Corona-Impfgipfel Impfung für Kinder ab 12 in Rheinland-Pfalz ab 7. Juni möglich

Impfungen von Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren sollen in Rheinland-Pfalz ab 7. Juni möglich sein. Das hat Dreyer (SPD) nach Beratungen von Bund und Ländern bestätigt.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

+++ Öffnungsschritte in mehreren Regionen +++
6:30 Uhr

Aufgrund der weiter zurückgehenden Zahl der Neuinfektionen treten heute in mehreren Kreisen und Städten in Rheinland-Pfalz Lockerungen in Kraft. Davon betroffen ist unter anderem die Landeshauptstadt. In Mainz (Inzidenz: 58,6) dürfen Geschäfte, Außengastronomie und Museen wieder öffnen - zugleich entfällt die nächtliche Ausgangssperre. Körpernahe Dienstleistungen von Friseuren, Fußpflegern, Optikern, Hörakustikern und Logopäden sind wieder erlaubt. Unter dem Schwellenwert von 50 liegen die Inzidenzen im Rhein-Hunsrück-Kreis (Inzidenz: 20,4), im Landkreis Trier-Saarburg (Inzidenz: 29,5) und im Kreis Kusel (Inzidenz: 35,6). Dort werden deshalb heute die Corona-Regeln noch weiter gelockert: Nach Angaben der Kreisverwaltungen dürfen Gastronomen dann ihre Gäste auch wieder drinnen bewirten. Lockerungen gibt es auch bei kulturellen Veranstaltungen mit Publikum und im Amateur- und Freizeitsport im Freien. In der Stadt Koblenz, im Kreis Mayen-Koblenz und im Eifelkreis Bitburg-Prüm treten diese Lockerungen der Corona-Regeln morgen in Kraft.

Mainz

Inzidenz stabil unter 100 Corona-Lockerungen - Mainz freut sich auf Öffnungen

Die Freude in Mainz ist groß: Die Bundesnotbremse wird am Donnerstag außer Kraft gesetzt. Geschäftsinhaber sowie Gastronomen bereiten sich auf die Lockerungen vor.  mehr...

Mittwoch (26. Mai)

+++ Mainzer Sozialpsychologin forscht nach Ursachen von Verschwörungsmythen +++
23:00 Uhr

"Corona gibt es gar nicht" - an diese und andere Verschwörungsmythen glauben offenbar viele. Die Mainzer Sozialpsychologin Pia Lamberty erforscht, was Menschen dazu bringt.

Mythen in der Corona-Krise Mainzer Expertin forscht nach Ursachen von Verschwörungen

"Corona gibt es gar nicht" - an diese und andere Verschwörungsmythen glauben offenbar viele. Die Mainzer Sozialpsychologin Pia Lamberty erforscht, was Menschen dazu bringt.  mehr...

+++ Gesundheitsminister Hoch: Rheinland-Pfalz folgt der Stiko +++
20:00 Uhr

Beim Impfen von Kindern wird sich Rheinland-Pfalz nach den Worten des neuen Gesundheitsministers Clemens Hoch (SPD) nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) richten. Im SWR sagte Hoch, man sei in Rheinland-Pfalz immer der Stiko gefolgt, in der Pandemie und im Impfgeschehen. Das schaffe Vertrauen.

Video herunterladen (8,8 MB | MP4)

+++ Digitaler Impfpass in Rheinland-Pfalz - was Sie dazu wissen müssen +++
19:00 Uhr

Nach den harten Corona-Maßnahmen normalisiert sich das Leben langsam wieder. Dazu soll auch der digitale Impfpass beitragen. Er soll auch in Rheinland-Pfalz zeitnah eingeführt werden.

Rheinland-Pfalz

"CovPass" startet Alle Infos zum digitalen Impfpass in Rheinland-Pfalz

Die Corona-Infektionszahlen in Rheinland-Pfalz sinken, immer mehr Menschen sind geimpft. Um den Alltag zu vereinfachen, gibt es den digitalen Impfpass, der in Impfzentren, in Apotheken und beim Arzt ausgestellt wird.  mehr...

+++ Koblenz ordnet für Wochenende Maskenpflicht für Teile der Altstadt an +++
18:00 Uhr

Die Stadt Koblenz hat für das kommende Wochenende eine nächtliche Maskenpflicht für Teile der Altstadt angeordnet. Grund: Über Pfingsten hatten sich dort Hunderte Menschen versammelt, ohne ausreichend Abstand zu halten. Vor allem nach Schließung der Außengastronomie, hätten sich am Pfingstwochenende viele Menschen auf dem Münzplatz und in der Münzstraße aufgehalten. Wie die Stadt mitteilte, sei dabei der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht immer eingehalten worden. Laut Stadt tritt deshalb ab Freitag eine neue Allgemeinverfügung in Kraft. Demnach gilt am Freitag ab 23 Uhr bis 3 Uhr am nächsten Morgen sowie von Sonntag ab Mitternacht ebenfalls bis 3 Uhr eine Maskenpflicht auf dem Münzplatz und der Münzstraße. Notwendig sei eine medizinische oder eine FFP2-Maske, so die Stadt.

+++ Mainzer Museen öffnen wieder +++
17:45 Uhr

In der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt dürfen morgen die Museen wieder öffnen. Die Stadtverwaltung teilte mit, dass sowohl das Gutenberg-Museum als auch das ebenfalls in städtischer Trägerschaft befindliche Naturhistorische Museum wieder eine begrenzte Zahl von Besuchern begrüßen könnten. Auch das Landesmuseum Mainz kann wieder besichtigt werden. Die dort laufende Sonderschau zu den Kaisern des Mittelalters war bis zum 13. Juni verlängert worden.

+++ Staatsanwaltschaft Koblenz klagt Unternehmer-Paar wegen Soforthilfe-Betrugs an +++
17:00 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat Anklage gegen ein Ehepaar erhoben. Im vergangenen Jahr habe die angeklagte Ehefrau Corona-Soforthilfen für 13 Angestellte des Bauunternehmens in Mainz beantragt. Begründet hatte sie den Antrag damit, dass es sich um Subunternehmer handele - nicht um Angestellte. Da dies aber nicht der Fall gewesen sei, seien 60.000 Euro Soforthilfen zu Unrecht ausgezahlt worden, so die Staatsanwaltschaft. Das Paar soll zudem jahrelang 27 Arbeitnehmer als Schwarzarbeiter beschäftigt haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft haben sie diese auch in diesem Fall nicht als Angestellte, sondern fälschlicherweise als Subunternehmer geführt. Durch diese Scheinselbständigkeit seien Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von knapp 400.000 Euro unterschlagen worden. Im Falle einer Verurteilung drohen mehrjährige Haftstrafen.

+++ Eltern- und Schülervertretung: Wissenslücken ermitteln +++
16:30 Uhr

Das Bildungsministerium soll so schnell wie möglich ermitteln, wo bei Schülern durch die Corona-Pandemie Wissenslücken entstanden sind. Das fordern Landeselternbeirat (LEB) und die Landesschüler*innen-Vertretung (LSV). An jeder Schule müsse es verpflichtend eine "Lernstandsfeststellung" geben, heißt es in einer Mitteilung. Es gehe dabei nicht um Benotung, sondern um Feedback-Gespräche zwischen Lehrkräften, Eltern und Kindern. Dann könne auch auf Nachhilfeangebote hingewiesen werden oder die Teilnahme an der geplanten Sommerschule empfohlen werden. LEB und LSV verlangen zudem, dass an allen Schulen die Voraussetzungen für Videokonferenzen geschaffen werden. Um Defizite im Schulstoff aufzuarbeiten müsse es kleinere Klassen und angepasste Lehrpläne geben.

+++ Wallfahrtsfest bei Waldfischbach-Burgalben mit Einschränkungen +++
15:15 Uhr

Auf Maria Rosenberg bei Waldfischbach-Burgalben im Landkreis Südwestpfalz wird von heute bis Sonntag das große Wallfahrtsfest gefeiert. Wegen der Corona-Pandemie findet das Fest aber auch in diesem Jahr mit Einschränkungen statt. Für Gottesdienste sollen sich Gläubige beispielsweise vorab anmelden. Für die Festbewirtung wird außerdem ein Impfnachweis benötigt oder ein negativer Corona-Test. Dafür werden die Johanniter vor Ort eine Teststelle einrichten. Die Inzidenz im Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt am Mittwoch bei 31,6. Das große Wallfahrtsfest auf Maria Rosenberg beginnt um 19 Uhr mit einer Festtagsmesse, die auch live im Internet übertragen wird.

+++ Corona-Ausbruch im DRK-Krankenhaus Alzey +++ 15:00 Uhr

Im DRK-Krankenhaus in Alzey hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Betroffen seien sieben Patienten und zwei Mitarbeiter auf der Station der Akut-Geriatrie, so ein Sprecher. Keiner sei lebensbedrohlich erkrankt. Das Virus sei wahrscheinlich durch einen Mitarbeiter eingeschleppt worden, der bereits einmal gegen Corona geimpft war. Mehrere Mitarbeiter befänden sich jetzt in Quarantäne, weitere Patienten seien sicherheitshalber isoliert worden.

+++ Landesweite Inzidenz sinkt konsequent weiter +++
14:30 Uhr

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiterhin: Nachdem das Landesuntersuchungsamt gestern seit langem wieder eine Inzidenz von unter 50 meldete, liegt sie heute noch niedriger bei 39,4. Niedriger lag dieser Wert zuletzt am 18. Oktober mit 35,5. Laborbestätigte Neuinfektionen gibt es 260 im Land. Vor einer Woche wurden 540 gemeldet. Sieben weitere Menschen sind im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Die höchsten Inzidenzen werden für Worms mit 106,5 und Ludwigshafen mit 102,2 gemeldet. Die niedrigsten Werte im Land gibt es in Landau in der Pfalz (8,5) und im Kreis Germersheim (16,3).

+++ Gegen den Trend: Worms schafft es bei Inzidenz nicht unter 100 +++
13:15 Uhr

Seit Wochen sinken in Rheinland-Pfalz und ganz Deutschland die Sieben-Tage-Inzidenzen. In Worms hingegen ist das nicht der Fall. Die Stadt verzeichnet laufend Werte über 100 und liegt damit bundesweit unter den Top Ten. In der Stadt ist man ratlos:

Worms

Johnson & Johnson kommt zum Einsatz Sonderimpfaktionen wegen hoher Corona-Inzidenz in Worms geplant

Die Corona-Inzidenz in Worms ist erstmals wieder unter 100 gesunken. Trotzdem ist sie im Vergleich zum restlichen Bundesland weiter hoch. Deshalb soll es kommende Woche Sonderimpfaktionen geben.  mehr...

+++ EMA entscheidet über Biontech-Impfung für Jugendliche +++
12:30 Uhr

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA wird voraussichtlich am Freitag über die Zulassung des Corona-Impfstoffs des Mainzer Herstellers Biontech und des US-Unternehmens Pfizer für Kinder ab zwölf Jahre entscheiden. Der zuständige Experten-Ausschuss werde nach einer Sitzung am Freitag seinen Entschluss bekannt geben, teilte die EMA mit. Eine Zulassung gilt als wahrscheinlich. Biontech und Pfizer hatten die Erweiterung der Zulassung des Impfstoffes auch für 12- bis 15-Jährige beantragt. Bisher ist das Mittel nur für Menschen ab 16 Jahre in der EU zugelassen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) will im Moment aber wohl keine allgemeine Impfempfehlung für 12- bis 15-Jährige aussprechen. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Dafür gebe es noch nicht genügend Daten. Als wahrscheinlicher gilt demnach, dass die Stiko den Impfstoff von Biontech/Pfizer vor allem für Kinder mit chronischen Erkrankungen empfiehlt.

+++ Macher des Ludwigshafener Filmfestivals starten pandemiegerechtes Open-Air-Kino +++
11:30 Uhr

Unter dem Motto "Filmfrühling" wollen die Ludwigshafener Festivalmacher zeigen, dass man sich nicht unterkriegen lasse von den "Zumutungen der Pandemie". Vom 18. Juni bis 4. Juli werden neue internationale und deutsche Filmwerke vorgeführt – im Freien auf dem Gutshof Rehhütte der BASF in Limburgerhof (Rhein-Pfalz-Kreis). Ob das "Festival des deutschen Films" im August stattfinden wird, ist noch ungewiss.

Limburgerhof

"Frühlingsausgabe" ab 18. Juni in Limburgerhof "Festival des deutschen Films" startet neues Open-Air-Kino

Limburgerhof: "Festival des deutschen Films" startet Frühlingsausgabe  mehr...

+++ Einmal-Impfstoff von Johnson & Johnson in Praxen im Einsatz +++
9:45 Uhr

Seit dieser Woche können Arztpraxen in Rheinland-Pfalz auch den Impfstoff "Jannsen" von Johnson & Johnson erhalten. Das Besondere: Er muss nur einmal gespritzt werden. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt den Impfstoff für Menschen ab 60 Jahre.

Impfungen gegen Covid-19 Johnson & Johnson ab sofort auch in Hausarztpraxen

Seit heute setzen Arztpraxen bundesweit auch den Einmal-Impfstoff von Johnson & Johnson ein. Bekommen kann ihn jeder, doch bei manchen Menschen ist er sinnvoller als bei anderen.  mehr...

+++ Spargelbauern haben wegen Hygienemaßnahmen höhere Kosten +++
8:45 Uhr

Nicht nur das Wetter macht den Spargelbauern in diesem Jahr zu schaffen. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen Hygieneauflagen für Saisonkräfte eingehalten werden. Damit sei ein finanzieller Mehraufwand verbunden, heißt es vom Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd. Zudem leide die Branche unter der fehlenden Nachfrage aus der Gastronomie.

Rheinland-Pfalz

Geringerer Umsatz, höhere Kosten Spargel in Rheinland-Pfalz wegen der Kälte weiter sehr teuer

Rund die Hälfte der Spargelsaison ist vorbei. Die Anbauer in Rheinland-Pfalz können bislang nicht zufrieden sein. Die Kälte bremst das Wachstum des Spargels, Corona den Absatz.  mehr...

+++ Ansturm auf Teststellen nach Gastro-Öffnung +++
6:00 Uhr

Die Corona-Lockerungen in Rheinland-Pfalz lösen teils einen Ansturm auf Teststellen aus. Nachdem im Kreis Neuwied die Außengastronomie wieder aufgemacht habe, sei man am Pfingstwochenende überrannt worden, teilte etwa die Testfirma Actionlight aus Urmitz bei Koblenz mit. In einem ihrer vier Testzentren seien am Samstag jede Stunde durchschnittlich mehr als 100 Tests gemacht worden. Einer YouGov-Umfrage zufolge macht bundesweit mittlerweile fast jeder dritte Erwachsene mindestens ein- bis zweimal pro Woche einen Corona-Test.

Große Nachfrage über Pfingsten Gastro-Öffnung sorgt für Andrang in Testzentren

Die Corona-Zahlen sinken, in Rheinland-Pfalz wird gelockert. Wer aber zum Beispiel in den Biergarten will, braucht einen Test. Entsprechend groß ist der Andrang bei Teststationen.  mehr...

Dienstag (25. Mai)

+++ Auch Landkreis Trier-Saarburg darf ab Donnerstag lockern +++
21:45 Uhr

Im Landkreis Trier-Saarburg treten ab Donnerstag weitere Lockerungen der Corona-Regeln in Kraft. Das teilte die Kreisverwaltung mit. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis liege heute am fünften Werktag in Folge unter 50. Daher könnten ab Donnerstag weitere Lockerungen in Kraft treten, so die Kreisverwaltung. Die Innengastronomie dürfe beispielsweise wieder öffnen - mit Abstand und negativem Corona-Test. Auch kulturelle Veranstaltungen könnten unter Auflagen wieder vor Publikum stattfinden. In der Stadt Trier gelten die gelockerten Corona-Regeln bereits seit Freitag vergangener Woche.

+++ Fruchthalle Kaiserslautern bereit für Öffnung +++
19:00 Uhr

Die Fruchthalle in Kaiserslautern bereitet sich darauf vor, dass ab dem 2. Juni wieder Konzerte vor Publikum stattfinden können. Nach Angaben der Stadt sind in der kommenden Woche mehrere Veranstaltungen geplant. Zum Auftakt am 2. Juni soll es ein Konzert des Minguet Quartetts geben. Außerdem sind unter anderem ein Kammerkonzert, ein Liederabend und ein Harfenkonzert vorgesehen. Auch die Konzertreihe "Sonntags um 5" und die SWR-Veranstaltungsreihe "Konzert á la carte" sollen wieder starten. Voraussetzung dafür, dass die Konzerte vor Publikum stattfinden können, ist allerdings, dass der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 liegt. Derzeit liegt Kaiserslautern bei 47,2. Außerdem müssen Besucher voraussichtlich entweder einen negativen Corona-Test vorlegen, oder nachweisen, dass sie vollständig geimpft oder genesen sind.

+++ Dreyer vor dem Impfgipfel: Mehr Transparenz, mehr Impfstoff +++
17:30 Uhr

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Bundesregierung vor dem Impfgipfel aufgefordert, für mehr Impfstoff und mehr Verlässlichkeit bei dessen Verteilung zu sorgen. "Wir brauchen vor allem mehr Transparenz rund um die mengenmäßige und gerechte Verteilung von Impfstoff nach Einwohnerschlüssel je Bundesland", sagte Dreyer. Der Bund sei gefordert, dringend für mehr Impfstoff für die Impfzentren und die niedergelassenen Ärzte zu sorgen, insbesondere wenn nun zum 7. Juni auch alle Impfpriorisierungen aufgehoben werden sollen, so Dreyer. Am Donnerstag schalten sich die Bundesländer mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammen.

+++ Öffnung der Hütten im Pfälzer Wald gefordert +++
16:45 Uhr

Vier Landräte, eine Landrätin und zwei Oberbürgermeister in der Pfalz haben gefordert, die Hütten im Pfälzer Wald wieder öffnen zu können. Dazu müsse das Selbstbedienungskonzept der Hütten von der Landesregierung im Rahmen der Corona-Verordnung erlaubt werden. Aktuell sei die Außengastronomie mit Service zugelassen, während der Thekenverkauf mit Selbstbedienung verboten sei. Das sei nicht nachvollziehbar. In einem gemeinsamen Schreiben haben sich die Vertreter der Kommunen an die SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer gewandt. Unter der Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen müsse nun auch die Selbstbedienung möglich sein. Dies sei wichtig für den Tourismus im Pfälzer Wald. Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem die Oberbürgermeister von Landau und Neustadt, sowie der Bad Dürkheimer Landrat.

+++ Zwischenbilanz: Mehr als 3.100 Menschen über sogenannte Impfbrücke geimpft +++
15:30 Uhr

Mehr als 3.100 Menschen aus Trier und dem Kreis Trier-Saarburg sind bislang über die sogenannte Impfbrücke gegen das Coronavirus geimpft worden. Allein von Freitag bis einschließlich gestern seien 749 Impfungen vorgenommen worden, teilte die Stadt Trier mit. Bei der Impfbrücke können sich Personen aus der Stadt und dem Kreis, die älter als 55 Jahre sind, mit ihrer Handynummer registrieren lassen. Sie werden per SMS informiert, wenn Impfdosen im Impfzentrum übrig sind.

+++ Inzidenz fällt in Rheinland-Pfalz unter 50er-Marke +++
14:30 Uhr

Die Inzidenz in Rheinland-Pfalz fällt weiter. Das Landesuntersuchungsamt hat am Dienstag einen landesweiten Wert von 45,1 gemeldet (Montag: 53,4). Seit Beginn der Pandemie gab es 151.623 laborbestätigte Infektionen im Land - das sind 154 mehr als am Vortag. 7.471 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. 11 weitere Menschen sind im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Den höchsten Inzidenzwert im Land hat Worms mit 118,5. Den niedrigsten Wert weist Germersheim mit 17,1 auf.

Rheinland-Pfalz

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz Landesweite Inzidenz nur noch einstellig

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist am Samstag seit fast einem Dreivierteljahr wieder in den einstelligen Bereich gerutscht. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) meldete einen Wert von 9,5.  mehr...

+++ Westpfalz diskutiert mit Spahn über US-Armee +++
12:15 Uhr

Schon lange fordern Politiker aus der Westpfalz wegen der vielen US-Militärangehörigen in der Region eine andere Berechnung des Corona-Inzidenzwertes. Das Robert-Koch-Institut zählt bei den Einwohnerzahlen die Amerikaner nicht mit und will die Bevölkerungsdaten auch nicht anpassen. Dadurch fällt der berechnete Inzidenzwert höher aus. Jetzt soll ein Telefonat mit Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine Lösung bringen.

Ramstein

Nach Videokonferenz mit Lokal-Politikern Westpfalz: Spahn will, dass US-Militärangehörige in Inzidenzwert miteinberechnet werden

Seit Monaten fordern Politiker aus der Westpfalz, dass der Corona-Inzidenzwert wegen der vielen US-Militärangehörigen in der Region anders berechnet werden muss. Nun will sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dafür einsetzen.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Staatstheater Mainz nimmt Spielbetrieb wieder auf +++
11:45 Uhr

Das Staatstheater Mainz beendet den Theater-Lockdown und nimmt den Spielbetrieb wieder auf. Am 3. Juni startet das Programm mit der Premiere der "Bremer Stadtmusikanten" im Großen Haus und "Timm Thaler" im Kleinen Haus. Der zweite Theater-Lockdown in der Corona-Pandemie war damit deutlich länger als der erste von Mitte März bis Ende Mai 2020. Noch vor dem eigentlichen Spielplan steht am Donnerstag die 15-minütige Tanz-Premiere "Molto Vivace" auf dem Dach des Kronberger Hofs an. Bei allen Aufführungen gilt Maskenpflicht, die Besucher sitzen auf Abstand und ein negativer Corona-Test muss nachgewiesen werden. Der kann auch im Staatstheater gemacht werden.

Wir sind wieder im Spiel! Jetzt sind wir ab dem 3. Juni wieder für das Publikum da – acht Premieren und zahlreiche Wiederaufnahmen stehen auf dem Programm. Wir freuen uns sehr auf Euch! #staatstheatermz #wiederimspiel ➡️https://t.co/6kEg1mUuXO https://t.co/z25Bl1eJO0

+++ 580 Corona-Verstöße am Pfingstwochenende in Rheinland-Pfalz +++
11:15 Uhr

Die Polizei in Rheinland-Pfalz hat am Pfingstwochenende bei landesweit rund 1.460 Kontrollen etwa 580 Verstöße gegen die Corona-Vorschriften festgestellt. Bei den meisten Verstößen habe es sich um nicht erlaubte Menschenansammlungen im öffentlichen Raum gehandelt, teilte das Innenministerium mit. Außerdem hätten viele Menschen den Mindestabstand nicht eingehalten oder keine Mund-Nase-Bedeckung getragen. Auch habe die Polizei Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen registriert.

+++ Lockerungen auch in Ludwigshafen +++
10:15 Uhr

Auch in Ludwigshafen ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen gesunken. Die Läden in der Innenstadt dürfen ab heute wieder zum Terminshopping öffnen - allerdings unter strengen Auflagen. So ist etwa die Kundenzahl pro Geschäft begrenzt, Nicht-Geimpfte müssen einen negativen Corona-Test mitbringen oder ihren Status als Genesene dokumentieren, Geimpfte brauchen einen Nachweis über die Impfung.  

Ludwigshafen

Corona-Inzidenz sinkt Ludwigshafen lockert: Terminshopping mit Corona-Test

In Ludwigshafen ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen gesunken. Die Läden in der Innenstadt dürfen ab heute wieder zum Terminshopping öffnen - allerdings unter strengen Auflagen.  mehr...

+++ In Hongkong droht Riesenmenge an Biontech-Impfstoff im Müll zu landen +++
9:15 Uhr

In Hongkong könnten wegen der geringen Impfbereitschaft im schlimmsten Fall bis zu zwei Millionen Biontech-Impfdosen bald im Müll landen. Grund: Bei der ersten Charge des Biontech-Vakzins werde in drei Monaten das Verfallsdatum erreicht, teilten die Behörden mit. Hongkong hatte sich genügend Corona-Impfstoff gesichert, um alle 7,5 Millionen Einwohner zu immunisieren. Misstrauen gegenüber der Regierung, Falschinformationen im Netz und die entspannte Corona-Lage haben aber zu einer niedrigen Impfbereitschaft in der Millionenmetropole geführt. Zurzeit gilt Hongkong als nahezu Corona-frei.

+++ Ausgangssperre in Mainz fällt am Donnerstag +++
9:00 Uhr

Die Corona-Infektionszahlen in Mainz sinken. Seit Mittwoch, 19. Mai 2021, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Grenzwert von 100. Ab Donnerstag gibt es deshalb keine Ausgangssperre mehr. Geschäfte dürfen regulär öffnen und es dürfen sich mehr Menschen treffen.

Mainz

Maskenpflicht am Rheinufer endet Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Mainz

Seit Donnerstag sind die Corona-Regeln in Mainz gelockert. Es dürfen sich wieder mehr Menschen treffen, Shopping ist ohne Termin möglich und die Außengastronomie darf öffnen, die Maskenpflicht am Rheinufer fällt ab Mittwoch weg.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Ab heute Johnson & Johnson in Hausarztpraxen +++
8:45 Uhr

Ab heute sollen die Hausärzte in Deutschland erstmals Impfstoff von Johnson & Johnson erhalten und verimpfen. Der Bund hatte zugesagt, für die Woche vom 25. bis 30. Mai unter anderem etwas mehr als 500.000 Dosen von Johnson & Johnson bereitzustellen. Der Impfstoff von Johnson & Johnson hat den Vorteil, dass er mit einer Dosis auskommt. Bei Pfizer/Biontech, Moderna und Astrazeneca sind zwei Dosen für einen vollen Impfschutz notwendig.

+++ Geißbock-Übergabe statt Geißbock-Versteigerung in Deidesheim +++
8:00 Uhr

Die traditionelle Geißbock-Versteigerung in Deidesheim fällt auch in diesem Jahr wegen Corona flach. Da die Versteigerung auch im letzten Jahr ausfallen musste, sollen dann im Jahr 2022 gleich drei Böcke versteigert werden. Eine Übergabe des Tieres zwischen Lambrecht und Deidesheim soll es nach Angaben der Verantwortlichen heute aber dennoch geben.

Deidesheim

Wegen Corona auch ohne Zuschauer Traditionsbruch in Deidesheim: Geißbock nicht versteigert, nur übergeben

Traditionell ist heute ein Geißbock von Lambrecht nach Deidesheim (Kreis Bad Dürkheim) durch den Wald getrieben worden - wegen Corona ohne Publikum. Aber die Geißbock-Versteigerung fiel aus - das soll 2022 anders werden.  mehr...

+++ Pläne zur Expansion von Biontech in Mainz werden vorgestellt +++
5:15 Uhr

Das Mainzer Unternehmen Biontech will sich vergrößern, am Standort Mainz sollen weitere Büros und Labors entstehen. Seit 2011 hat das Pharmanunternehmen seinen Hauptsitz auf dem Gelände der Generalfeldzeugmeister-Kaserne in der Mainzer Oberstadt. Wie die Umbaupläne genau aussehen, wird heute vorgestellt.

Mainz

Mainz als Wissenschafts- und Forschungsstandort Biontech will 2.000 neue Arbeitsplätze in Mainz schaffen

Der Mainzer Impfstoffhersteller Biontech kann sich in der Oberstadt weiter vergrößern. Auf einem neuen Biontech-Campus sollen zusätzliche Labor- und Büroflächen für insgesamt 2.000 neue Mitarbeitende entstehen.  mehr...

+++ Thermen-Betreiber bemängeln fehlende Öffnungsperspektive +++
5:00 Uhr

Betreiber von Thermen und Saunen kritisieren, dass die Landesregierung Öffnungsperspektiven für Gastronomie, Handel, Kultureinrichtungen und Sportstätten aufzeigt, nicht aber für ihre Branche. "Wir fühlen uns abgehängt. Wir werden schon seit Monaten in der Öffnungsdiskussion nicht mehr erwähnt", sagt Andrea Meurer-Wiedmayer von der Geschäftsleitung der Emser Therme in Bad Ems. Dabei haben die Hygienepläne nach Angaben der Betreiber gut funktioniert. Zudem werde die Zahl der Geimpften immer größer. Aufgrund ihres Altes seien viele aus der Gruppe der Geimpften genau die Zielgruppe, die sich in Thermen mit Heilwasser und Wassergymnastik gesund halten wollten, hieß es.

Live-Blog der Vorwoche:

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Lage im Land Corona-Live-Blog in RP bis zum 24. Mai

Die Sieben-Tage-Inzidenz geht in Rheinland-Pfalz langsam zurück, doch das Coronavirus ist weiter das bestimmende Thema im Land. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz Landesweite Inzidenz nur noch einstellig

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist am Samstag seit fast einem Dreivierteljahr wieder in den einstelligen Bereich gerutscht. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) meldete einen Wert von 9,5.  mehr...

Kaiserslautern

Infos zur aktuellen Lage und Entwicklung Blog: Corona in Kaiserslautern und der Westpfalz

In der Westpfalz werden die Corona-Maßnahmen gelockert. Rabiate Freibadbesucher wollten sich über Regeln hinwegsetzen und sorgen für Polizeieinsatz in Kaiserslautern.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Trier

Aktuelle Lage in der Region Trier Blog: Neueste Entwicklungen zum Coronavirus

Das Coronavirus bestimmt weiterhin das öffentliche Leben in der Region Trier. Die aktuelle Entwicklung gibt es hier im Blog.  mehr...

Aktuelle Lage im nördlichen Rheinland-Pfalz Corona: Live-Blog zum Nachlesen bis Sonntag 8.11.2020

Steigende Corona-Fallzahlen und neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens - alle aktuellen Infos zur Corona-Pandemie sammelt das SWR Studio Koblenz in einem Corona-Blog für den Norden von Rheinland-Pfalz.  mehr...

Chronologie eines Virus Corona-Jahresrückblick für Rheinland-Pfalz

Das Coronavirus hat auch Rheinland-Pfalz seit dem Frühjahr fest im Griff. Was waren einschneidende Ereignisse? Und wie hat das Virus das tägliche Miteinander verändert? Ein Rückblick.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Was geht, was nicht? Diese Corona-Regeln gelten seit dem 18. Juni in Rheinland-Pfalz

Die Corona-Maßnahmen in Rheinland-Pfalz sind erneut gelockert worden. Die Landesregierung hat die 23. Corona-Verordnung beschlossen. Sie gilt seit dem 18. Juni.  mehr...

Südwesten

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Wie kann ich mich schützen? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN