Archiv Live Blog zum Coronavirus

Corona-Krise und ihre Folgen

Blog zum Nachlesen (Mittwoch, 1. Dezember)

Stand

Das Coronavirus verändert das Leben im Land. Hier die Entwicklungen bis zum 05. Dezember. 

Mittwoch (1. Dezember)

+++ Strengere Corona-Regeln könnten am Donnerstag beschlossen werden +++
23:00 Uhr

Bei der Ministerpräsidentenkonferenz zur Corona-Lage am Donnerstag könnten neue Regelungen beschlossen werden, die über das bisherige Maß hinausgehen. Das geht aus einem Entwurf der Bundeskanzlerin sowie der Regierungschefinnen und -chefs der Länder hervor, der dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt. Demnach soll unter anderem 2G im Einzelhandel kommen, Großveranstaltungen und die privaten Kontakte von Ungeimpften eingeschränkt werden.

+++ Dreyer begrüßt baldige Entscheidung über Impfpflicht für bestimmte Einrichtungen +++
21:00 Uhr

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) begrüßt es, dass noch vor Weihnachten über eine begrenzte Impfpflicht entschieden wird. Im SWR sagte sie: "Ich finde es sehr gut, das jetzt noch vor Weihnachten im Deutschen Bundestag die einrichtungsbezogene Impflicht auf den Weg gebracht wird." Das sei genau der richtige Schritt, sagte Dreyer, denn jetzt müsse auf die geschaut werden, die durch Corona besonders gefährdet seien. Der Mainzer Virologe Bodo Plachter sagte im SWR, dass man unter Umständen darüber nachdenken müsse, ob man nicht eine generelle Impfpflicht in Erwägung ziehen sollte.

+++ Auch frühes Ende für Weihnachtsmarkt in Neuwied +++
18:30 Uhr

Auch der Neuwieder Knuspermarkt erlebt ein frühes Aus und endet nach Angaben der Stadtverwaltung bereits am Freitag. Grund sei die neue Landesverordnung, die ab Samstag gelte. Regeln wie Geimpft oder Genesen oder Maskenpflicht seien nicht umsetzbar, hieß es zur Begründung.

+++ Weihnachtsmarkt in Kaiserslautern wird abgebrochen, in Mainz gehts weiter +++
17:45 Uhr

Der Weihnachtsmarkt in Kaiserslautern wird ab Sonntag geschlossen. Die Stadt will nach eigenen Angaben verhindern, dass die Corona-Situation außer Kontrolle gerät. Gestern noch hatte die Verwaltung in Kaiserslautern mitgeteilt, dass es möglich ist, den Weihnachtsmarkt unter Schutzmaßnahmen durchzuführen. Die Stadtverwaltung spricht heute von einer Notbremse aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen. Außerdem sei es nicht möglich durchgehend zu kontrollieren, ob die 3G-Regel, die das Land auf Weihnachtsmärkten vorsieht, eingehalten wird. Die Stadt Pirmasens hatte bereits zuvor beschlossen, auf dem Belznickelmarkt ab Freitag die 2G-Regel einzuführen. So soll der Markt weiterhin geöffnet bleiben können. Auch der Mainzer Weihnachtsmarkt soll vorerst weiterlaufen können.

+++ CDU will Landtags-Sondersitzung zu Corona-Lage +++
15:45 Uhr

Die rheinland-pfälzische CDU hat eine kurzfristige Sondersitzung des Landtags gefordert. Das sei notwendig, um die rechtliche Basis für strengere Corona-Maßnahmen zu legen. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Baldauf sagte, nur mit einem Landtagsbeschluss könnten einige Maßnahmen verhängt werden, die über die am Dienstag bekannt gegeben Regelungen hinausgingen. Das sei notwendig, nachdem die Ampel-Mehrheit im Bund beschlossen habe, die epidemische Notlage von nationaler Tragweite auslaufen zu lassen. Die derzeitige Rechtslage gestatte es der Landesregierung nicht, manche Maßnahmen aus dem Infektionsschutzgesetz umzusetzen – beispielsweise Sportveranstaltungen zu untersagen oder Kultureinrichtungen zu schließen.

+++ Dehoga kritisiert 2G-Plus für Restaurants +++
15:00 Uhr

Das Hotel- und Gastgewerbe in Rheinland-Pfalz hat die ab Samstag geltenden Verschärfungen der Corona-Regelungen kritisiert. Der zusätzlich nötige Testnachweis für Geimpfte und Genesene in Restaurants sei "völlig unverhältnismäßig", sagte der Präsident des Dehoga-Landesverbands, Gereon Haumann. Schon jetzt gebe es bei Firmen- und Familienfeiern "eine Stornowelle sondergleichen". Der Verband empfahl den Betrieben, Testmöglichkeiten am Eingang von Restaurants und Hotels bereitzustellen. Die Kosten dafür müssten Bund und Land übernehmen, forderte Haumann.

+++ 2.613 Neuinfektionen, acht verstorbene Patienten +++
14:45 Uhr

Das Landesuntersuchungsamt hat seit gestern 2.613 neue bestätigte Ansteckungen mit dem Coronavirus registriert. Acht Patienten sind binnen eines Tages im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die maßgebliche landesweite Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der Krankenhauseinweisungen wegen Corona innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner, liegt bei 4,18. Der Wert fällt allerdings wegen verspäteter Meldungen immer zu niedrig aus. Tatsächlich steigt die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern aktuell jeden Tag an. Die landesweite 7-Tage-Inzidenz liegt bei 309,6, nach 306,4 am Vortag. Die Inzidenz bei Geimpften beträgt 169,4, bei Ungeimpften ist sie mit 607,4 weiterhin deutlich höher.

+++ Booster-Drive-In in Andernach +++
13:00 Uhr

Die Rhein-Mosel-Fachklinik bietet zwei Tage lang Booster-Impfungen auf ihrem Gelände an. Die Drive-In-Impfaktion sorgte am Dienstag für Stau in der Andernacher Innenstadt, heute war es ruhiger.

+++ Mainzer Domkonzerte abgesagt +++
12.30 Uhr

Die Konzerte im Mainzer Dom zu Weihnachten und Neujahr finden wegen der aktuellen Entwicklung nicht statt. Das Bistum teilte mit, das Mainzer Domkapitel und die Musica Sacra, die den Domchor, die Domkantorei und den Mädchenchor am Dom und Sankt Quintin umfasst, hätten sich zur Absage entschieden. Damit werde der Notwendigkeit zur Kontaktreduzierung Rechnung getragen. Das Domkonzert am 19. Dezember war bereits ausverkauft, die Tickets können ab Mitte Februar zurückgegeben oder eingetauscht werden. Für das Neujahrskonzert waren noch keine Karten im Umlauf.

+++ Corona-Ausbruch: Schule in Gau-Odernheim seit heute vorerst geschlossen +++
11.30 Uhr

Die Realschule plus in Gau-Odernheim ist seit heute wegen eines Corona-Ausbruchs geschlossen. Nach Angaben der Kreisverwaltung Alzey-Worms haben sich rund 30 Personen mit dem Virus angesteckt. Betroffen sind Schüler und Schülerinnen aus zehn unterschiedlichen Klassen. Nach Angaben des Kreises ist unklar, wie sich das Virus ausgebreitet hat. Bis 14. Dezember bleibt die Schule vorerst geschlossen. Während dieser Zeit werden die Schüler und Schülerinnen nach Angaben der Schule wieder im Homeschooling unterrichtet. Danach müssen alle einen negativen Schnelltest vorweisen, bevor sie wieder in die Schule dürfen.

+++ BioNTech-Chef zuversichtlich bezüglich des Impfschutzes vor Corona-Varianten +++
10:15 Uhr

BioNTech-Chef Ugur Sahin ist zuversichtlich, dass die Corona-Impfstoffe auch im Fall von Omikron und folgenden weiteren Virus-Varianten vor schweren Krankheitsverläufen schützen werden. Omikron sei nicht die erste Corona-Variante, die aufgetaucht sei, sagte Sahin in Mainz.

+++ Mediziner besorgt: Pfälzer Intensivstationen sind am Limit +++
9:30 Uhr

Die Lage in den Krankenhäusern der Pfalz spitzt sich immer weiter zu. Nach einer SWR Umfrage melden viele Krankenhäuser volle Intensivstationen. Dort seien sowohl Covid-Patienten als auch Patienten, die an anderen schweren Erkrankungen litten, meldet die koordinierende Klinik, das Klinikum Ludwigshafen. Die Kapazitäten seien in vielen Häusern erschöpft. Das Kreiskrankenhaus in Grünstadt und auch das Vinzentiuskrankenhaus in Landau haben daher planbare Operationen bereits abgesagt. In einer Telefonschalte wurden die Pfälzer Kliniken dazu aufgefordert, zusätzliche Intensiv-Kapazitäten einzurichten - etwa in stillgelegten Operationssälen oder Aufwachräumen. Dies sei allerdings aufgrund des mangelnden Personals schwer zu realisieren, so ein Sprecher des Kreiskrankenhauses Grünstadt. Man sei sehr besorgt über die aktuelle Lage.

+++ Mainzer Fastnacht eG empfiehlt Absage der Kampagne +++
7:45 Uhr

Die Mainzer Fastnacht eG empfiehlt, die Kampagne im kommenden Jahr abzusagen. Dies betrifft sowohl die Veranstaltungen im Saal sowie die Umzüge auf der Straße. Das ist das Ergebnis einer Sitzung am Abend, wie der Vorstandssprecher der Fastnacht eG, Markus Perabo, bestätigt.

+++ Kreis Mainz-Bingen öffnet Schnelltestzentren +++
7:30 Uhr

Aufgrund der steigenden Coronazahlen hat der Kreis Mainz-Bingen wieder die kommunalen Schnelltestzentren geöffnet. So wurden nach Angaben der Kreisverwaltung unter anderem die Teststellen in Sprendlingen-Gensingen, Lörzweiler und Guntersblum reaktiviert. Die kostenlosen Bürgertests seien ein wichtiger Baustein, um Infektionsketten zu unterbrechen, so Landrätin Schäfer.

+++ BioNTech feiert Richtfest +++
7:15 Uhr

Der Mainzer Impfstoffentwickler BioNTech feiert am Vormittag in Mainz-Hechtsheim Richtfest für eine neue Produktionsstätte. Dort sollen nach Angaben von BioNTech auf einer Fläche von 16.000 Quadratmetern Medikamente gegen Krebs produziert werden. Zu Beginn plant das Unternehmen mit 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Bei voller Auslastung sollen 500 Arbeitsplätze entstehen. Ebenso wie der Corona-Impfstoff von BioNTech basieren die noch nicht zugelassenen Krebsmedikamente auf der mRNA-Technologie. In diesem Bereich forscht BioNTech schon sehr lange an individuellen Impfstoffen für Krebspatienten. In einer bereits begonnenen klinischen Studie werden insgesamt 200 Darmkrebspatienten mit einem mRNA-Impfstoff behandelt.

Der neue Standort von Biontech in Mainz-Hechtsheim
Das Werk in Mainz-Hechtsheim ist der zweite Biontech-Standort in der Landeshauptstadt.

+++ Impfzentrum Mainz öffnet heute +++
7:00 Uhr

In der ehemaligen Fachhochschule in Mainz-Gonsenheim öffnet heute wieder das Corona-Impfzentrum. Geplant sind nach Angaben der Stadt 800 Impfungen pro Tag.

+++ Besuchs-Stopp im Städtischen Krankenhaus Pirmasens +++
6:30 Uhr

In das Städtische Krankenhaus in Pirmasens dürfen ab heute keine Besucher mehr. Es gibt nach Angaben der Einrichtung aber Ausnahmen. So dürfen zum Beispiel Patienten besucht werden, die schwerstkrank sind oder im Sterben liegen. Dazu brauchen Besucherinnen und Besucher allerdings einen negativen Corona-Test. "Wir wollen unsere Patienten schützen", sagt der Geschäftsführer des Städtischen Krankenhauses Martin Forster.

+++ Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland sinkt, über 67.000 neue Corona-Infektionen +++
4:45 Uhr

Den zweiten Tag in Folge ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz zurückgegangen. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts lag sie am Mittwochmorgen bei 442,9. Innerhalb von 24 Stunden wurden in Deutschland 67.186 neue Corona-Fälle gemeldet. 446 weitere Personen sind in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

+++ Impftermine für Kinder zwischen fünf und elf ab heute in RLP buchbar +++
4:00 Uhr

In Rheinland-Pfalz können Eltern ab heute ihre Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren für einen Termin zur Corona-Schutzimpfung in einem Impfzentrum anmelden. Möglich ist das über das landesweite Portal impftermin.rlp.de. Derzeit steht zwar noch kein entsprechender Impfstoff zur Verfügung, doch die Landesregierung rechnet damit, dass vor Weihnachten mit den Impfungen kleinerer Kinder begonnen werden kann. Auch viele niedergelassene Ärzte und Kinderärzte würden sich an den Impfungen von Kindern beteiligen, die Termine dafür müssten in den Praxen angefragt werden.

+++ Mannheimer Bürgermeister: Ohne Trendwende harter Lockdown nötig +++
1:30 Uhr

Der Präsident des Städtetages Baden-Württemberg, Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD), hält einen harten Lockdown für nötig, wenn sich die Corona-Lage in den kommenden Tagen weiter verschärft. "Wir sind an einem Punkt, an dem weitere kleine Schritte keinen Sinn mehr machen", sagte Kurz dem "Mannheimer Morgen" (Mittwochausgabe). "Entweder wir sehen jetzt eine Trendwende, oder es bleibt keine andere Wahl mehr, als das öffentliche Leben wieder weitgehend herunterzufahren." Bis auf Schulen und Kitas müsse man "alle Bereiche massiv herunterfahren". Der Lockdown müsse aber "verbunden werden mit der Perspektive, dass es so etwas nie wieder geben wird", sagte Kurz. "Und das bedeutet: allgemeine Impfpflicht. Anders könnte man es der geimpften Mehrheit nicht mehr erklären."

Rheinland-Pfalz

Seit 1. März keine Testpflicht in Krankenhäusern Corona-Regeln: Was gilt noch in Rheinland-Pfalz?

Corona beherrscht immer weniger den Alltag in Rheinland-Pfalz. Eine Maskenpflicht gibt es nur noch für Besucher in medizinischen Einrichtungen - noch bis zum 7. April.

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
Autor/in
SWR