Archiv Live Blog zum Coronavirus

Corona-Krise und ihre Folgen

Mittwoch, 2. März

Stand

Das Coronavirus verändert das Leben im Land. Hier die Entwicklungen bis zum 6. März 2022. 

2G-Plus in Clubs und Diskotheken
15:00 Uhr

Clubs und Diskotheken dürfen wieder öffnen - allerdings nur unter 2G-Plus-Bedingungen. Das hat Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) mitgeteilt. Bei Fußballspielen und anderen Großveranstaltungen können wieder mehr Zuschauer kommen. Bei Veranstaltungen mit bis zu 2.000 Teilnehmern gilt die 3G-Regelung, bei mehr als 2.000 Teilnehmenden die 2G-Regelung. In Innenräumen dürfen bis zu 60 Prozent der Plätze genutzt werden, maximal 6.000 Zuschauer. Im Freien dürfen bis zu 75 Prozent der Plätze genutzt werden, maximal 25.000 Menschen. In der Hotellerie gilt 3G (zuvor 2G-Plus). Die Maskenpflicht entfällt. Hygienekonzepte müssen nicht mehr vorgehalten werden.

Hospitalisierung auf neuem Rekordwert
14:45 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Rheinland-Pfalz ist leicht zurückgegangen. Das Landesuntersuchungsamt meldet am Mittwoch 8.739 bestätigte neue Fälle. Am Dienstag waren es noch 8.872 Neuinfektionen, am Mittwoch vor einer Woche 8.188. 16 weitere Menschen sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz erhöhte sich auf 945,1 (Vortag: 920,0) je 100.000 Einwohner. Vor einer Woche hatte sie noch bei 1.035,5 gelegen. Die Hospitalisierungsrate beträgt 7,01. Das ist der höchste Stand seit Beginn der regelmäßigen Veröffentlichung am 6. September vergangenen Jahres - damals lag die Hospitalisierungsinzidenz bei 1,7. Die höchste Inzidenz im Land hat der Kreis Germersheim mit 1.331,7.

Maskenpflicht in Schulen fällt in zwei Schritten weg
14:40 Uhr

Schüler und Schülerinnen in Rheinland-Pfalz werden in zwei Schritten von der Maskenpflicht befreit. Ab dem 14. März muss beim Sport- und Musikunterricht keine Maske mehr getragen werden. In Grund- und Förderschulen entfällt zu diesem Datum auch die Maskenpflicht am Platz. An allen anderen Schulen muss noch bis zum 20. März eine Maske am Platz getragen werden. Das teilte Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) bei einer Pressekonferenz mit. Ab diesem Freitag müssen sich Kinder und Jugendliche zudem nicht mehr für Freizeitaktivitäten testen. Das ist nur noch bei Großveranstaltungen ab 2.000 Teilnehmenden der Fall und auch nur für nicht immunisierte Kinder und Jugendliche.

Maskenpflicht fällt in vielen Bereichen ab Freitag weg
14:32 Uhr

In vielen Lebensbereichen dürfen die Menschen ab diesem Freitag wieder ohne Maske unterwegs sein. Das hat Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Als Faustregel gilt demnach: Immer dort, wo es eine Kontrolle zum Impfstatus oder den Test gibt, muss keine Maske mehr getragen werden. Ausgenommen von dieser Regelung sind Altenheime, Krankenhäuser, köpernahe Dienstleistungen oder Veranstaltungen in Innenräumen ab 250 Personen. Es bleibe aber die Empfehlung bestehen, trotzdem so oft und so konsequent wie möglich eine Maske zu tragen, teilte das Gesundheitsministerium mit. Überall dort, wo nicht kontrolliert wird, gilt die Maskenpflicht weiter - so zum Beispiel generell beim Einkauf oder bei Behördengängen.

Warum die Tafel in Trier mit der Corona-Pandemie kämpft?
12:00 Uhr

Immer mehr Menschen müssen ihre Lebensmittel bei den Tafeln besorgen. Denn wegen Corona haben sie ihren Job verloren oder verdienen weniger. Das stellt die Tafeln vor Probleme - wie etwa die Tafel in Trier.

Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
11:30 Uhr

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) weiter rückläufig. Sie liegt nun bei 1.171,9. Gestern lag sie bei 1.213 und vor einer Woche bei 1.278,9. In den letzten 24 Stunden wurden offiziell 186.406 Neuinfektionen gemeldet, auch diese Zahl ist rückläufig. Insgesamt wurden damit seit Beginn der Pandemie mehr als 15 Millionen Infektionsfälle erfasst.

RKI streicht alle Corona-Hochrisikogebiete von der Liste
6:45 Uhr

Das Robert Koch-Institut hat alle Corona-Hochrisikogebiete von der Liste gestrichen. Das Institut teilt mit, die bisher genannten Länder mit einem besonders hohen Infektionsrisiko würden ab morgen nicht mehr als solche ausgewiesen. Die Omikron-Variante des Corona-Virus sei weniger bedrohlich als vorherige Varianten. Das Risiko eines schweren Verlaufs sei geringer, daher müssten derzeit auch keine Hochrisikogebiete ausgewiesen werden, so das RKI.

Minister Hoch informiert über neue Corona-Regeln
6:30 Uhr

Der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) stellt am Nachmittag Eckpunkte der neuen Corona-Bekämpfungsverordnung vor. Es sind weitere Lockerungen geplant. Unter anderem sollen Clubs und Diskotheken ab Freitag wieder öffnen dürfen - allerdings nur unter 2G-Plus-Bedingungen. Das heißt: Zweifach Geimpfte und Genesene müssen sich zusätzlich testen, für Geboosterte ist das nicht nötig. In Restaurants und Hotels soll 3G gelten - also Zutritt für Genesene, Geimpfte und Getestete.

Schwedische Studie sorgt für Wirbel in sozialen Medien
6:00 Uhr

In den sozialen Medien sorgt derzeit eine Studie aus Schweden für Verunsicherung. Sie soll angeblich belegen, dass bei einer mRNA-Impfung ein Teil der RNA in das Erbgut der menschlichen Zelle eingebaut wird. Die Studie der schwedischen Universität Lund von Ende Februar liefert Hinweise, dass Erbinformationen der Impfstoffe in DNA übersetzt werden können. Der Immunologe Reinhold Förster, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Immunologie sieht darin aber noch keinen Beweis, dass diese DNA dann in einem zweiten Schritt fest in das menschliche Erbgut eingebaut wird. Das hätten die schwedischen Wissenschaftler auch gar nicht untersucht. Die Studie habe lediglich Hinweise gefunden, dass durch die mRNA-Impfstoffe neue DNA-Teile im Körper entstehen können, die lose in der Zelle schwimmen. 

RLP-Gastronomie fordert Aufhebung sämtlicher Corona-Beschränkungen
3:45 Uhr

Das rheinland-pfälzische Gastgewerbe hat die für Freitag beschlossenen Lockerungen der Corona-Beschränkungen als Schritt in die richtige Richtung begrüßt. Sie reichten aber nicht aus, sagte der Landesvorsitzende des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), Gereon Haumann, der Deutschen Presse-Agentur: "Wir fordern ein Ende aller bestehenden Corona-Einschränkungen und die Öffnung aller Betriebe." In der Gastronomie und der Hotellerie soll von Freitag an 3G gelten - also Zutritt für Genesene, Geimpfte und dann auch wieder für Nicht-Immunisierte mit einem negativen Corona-Testergebnis. Das sei laut Haumann zwar eine deutliche Verbesserung gegenüber der Situation in den vergangenen Monaten. Dennoch bleibe die Gastronomie eine der wenigen Branchen, die noch gemaßregelt seien.

Hausärzteverband meldet Novavax-Flaute in Praxen
2:15 Uhr

Der Deutsche Hausärzteverband sieht die Hoffnung auf einen Impf-Boom durch das neue Vakzin Herstellers Novavax skeptisch. "In den Praxen gibt es bislang nur vereinzelte Nachfragen von Patientinnen und Patienten zu dem Novavax-Impfstoff", sagte der Vorsitzende Ulrich Weigeldt dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Nach aktuellem Stand ist es zumindest fraglich, ob der neue Impfstoff zu einer signifikanten Steigerung der Impfquoten führt." Hausarztpraxen erreichten aktuell nur sehr wenige Terminwünsche für eine Impfung. "Wer sich bisher nicht hat impfen lassen, ist natürlich auch nur schwer zu überzeugen", erklärte der Verbandschef. "Es ist offensichtlich, dass es für diese Menschen eine andere Art der Ansprache braucht." Die aktuelle Kommunikationskampagne mit den bekannten Slogans erreiche sie nicht.

Rheinland-Pfalz

Seit 1. März keine Testpflicht in Krankenhäusern Corona-Regeln: Was gilt noch in Rheinland-Pfalz?

Corona beherrscht immer weniger den Alltag in Rheinland-Pfalz. Eine Maskenpflicht gibt es nur noch für Besucher in medizinischen Einrichtungen - noch bis zum 7. April.

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
Autor/in
SWR