Krisentreffen zur Energiesicherheit in Staatskanzlei

Dreyer: Energiesparen ist auch "Bürgerpflicht"

STAND

Video herunterladen (9,3 MB | MP4)

Rheinland-Pfalz will den Gasverbrauch im Land um 15 Prozent verringern. Das wurde am Mittwoch bei einem Krisentreffen zur Energiesicherheit in der Staatskanzlei in Mainz bekannt. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hatte zu dem Treffen mit Gewerkschaften, Wirtschafts- und Wohlfahrtsverbänden geladen. Dreyer sagte, dass Energiesparen auch "Bürgerpflicht" sei. Allerdings ist das für manche leichter gesagt als getan, weil sie sich die aktuellen Preise schlichtweg nicht leisten können.

Rheinland-Pfalz

Verbrauchern droht Kostenexplosion Wieso Sie Geld für Gas zurücklegen sollten und was Sie sonst noch tun können

Experten und Politiker fürchten, dass Gas zur Mangelware wird. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) rechnet mit einer Kostenexplosion für Verbraucher. Das können Sie tun.  mehr...

Mainz

Energiekrise Droht im Winter der Energie-Lockdown für den Sport?

Noch ist Sommer, noch sind Heizungen und Öfen ausgeschaltet. Doch der nächste Winter kommt bestimmt. Und damit stellt sich auch die Frage: Was passiert mit den Sportstätten, wenn Gas und Öl knapp werden?  mehr...

Mainz

Stadtrat spricht über Energiekrise Versorgung mit Erdgas in Mainz derzeit gesichert

Die Versorgung mit Gas und Wärme in Mainz ist derzeit gesichert. Das hat die Verwaltung am Mittwochabend bei der Stadtratssitzung mitgeteilt.  mehr...

Trier

Regionale Wirtschaft bedroht Was ein Gas-Embargo für Firmen in der Region Trier bedeutet

Die Sorge bei Unternehmern ist groß: Ohne Gas aus Russland droht Firmen in der Region Trier ein kompletter Stillstand.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR