Mann sitzt am Schreibtisch vor Laptop und fasst sich mit schmerzverzerrtem Gesicht an die Brust  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / dpa Themendienst | Christin Klose)

Depressionen, Ängste, Stress

Jeder dritte Arbeitnehmer in RLP: Erhöhtes Herzinfarkt-Risiko

STAND

Fast jeder dritte Arbeitnehmer in Rheinland-Pfalz hat der Studie einer Krankenkasse zufolge ein erhöhtes Herzinfarkt-Risiko durch psychische Belastungen.

Hochgerechnet haben damit rund 600.000 Erwerbstätige mindestens einen psychischen Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie aus dem DAK-Gesundheitsreport 2022 hervorgeht - dazu zählen etwa Depressionen, Ängste oder Arbeitsstress. Laut dem Report sind die Fehlzeiten in Rheinland-Pfalz wegen psychischer Erkrankungen zwischen 2011 und 2021 um 39 Prozent gestiegen.

Zusammenhang zwischen Herz und Psyche

"Zwischen Psyche und Herz gibt es eine auffällige Wechselwirkung", sagte DAK-Landeschef Rainer Lange. "Das sollten Ärzte, Medizinerinnen und Arbeitgeber bei Prävention und Gesundheitsprogrammen im Blick behalten." Die Daten zeigten auch, dass Herz-Kreislauf-Patienten häufiger eine psychische Erkrankung entwickelten.

Jährlich mehr als 17.000 Tote durch Herz-Kreislauf-Erkrankung

Für die Studie analysierte das IGES-Institut die Daten von rund 150.000 erwerbstätigen DAK-Versicherten in Rheinland-Pfalz. Außerdem befragte das Forsa-Institut für die DAK-Gesundheit 200 Beschäftigte im Land.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen nach Angaben der DAK durchschnittlich 61 Fehltage im Jahr pro 100 Versicherte, bei Männern sind es mehr, bei Frauen weniger. Auch das Alter spielt eine Rolle. So liegt die Zahl der Fehltage etwa in der Gruppe der 45- bis 49-jährigen Männer bei 82 je 100 Versicherten. Jedes Jahr sterben der DAK zufolge mehr als 17.000 Menschen in Rheinland-Pfalz an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Unterschätzte Gefahr Herzinfarkt – warum mit der Sommerhitze nicht zu spaßen ist

Herzinfarkt ist die häufigste Todesursache. Bei Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Bluthochdruck-Patienten steigt das Herzinfarkt-Risiko bei großer Hitze.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Baden-Württemberg

Studie der DAK-Gesundheit Depressionen bergen das gleiche Risiko für Herzinfarkt wie Übergewicht

Psychische Erkrankungen erhöhen das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung. Dies wiederum belastet die Wirtschaft in Baden-Württemberg enorm, zeigt eine Studie.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR