Rheinland-Pfalz

DLRG beklagt überfüllte Schwimmkurse

STAND

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Rheinland-Pfalz verzeichnet eine sehr hohe Nachfrage nach Schwimmkursen. Während der Corona-Lockdowns hätten viele Schülerinnen und Schüler keinen Schwimmunterricht besucht, sagte der Sprecher des DLRG-Landesverbands Rheinland-Pfalz, Marco Vogt. Viele Schwimmkurse bei der DLRG seien nun trotz zusätzlicher Angebote überfüllt, oft stünden Kinder monatelang auf der Warteliste. Ein Grund dafür sei, dass es nicht genug Schwimmbecken im Land gebe. "Weil viele Bäder in Lockdowns schließen mussten, hat sich die Lage weiter verschärft."

Kusel

Nachfrage nach Schwimmkursen nicht zu decken DLRG Kusel warnt: Corona macht Kinder zu Nichtschwimmern

Die Corona-Pandemie könnte dazu führen, dass es in den nächsten Jahren häufiger zu Badeunfällen kommt. Der Grund: die Schwimmkurse in der Westpfalz sind fast komplett voll.  mehr...

Baden-Württemberg

Landesweiter Aktionstag Mehr Sicherheit durch Schwimmabzeichen - "Seepferdchen" soll helfen

Viele Kinder können laut DLRG nicht richtig schwimmen - auch in BW. Ein landesweiter Aktionstag soll mehr Sicherheit bringen. Am Sonntag konnten Schwimmabzeichen abgelegt werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN