STAND

Bewohner und Beschäftigte von Alten- und Pflegeheimen in Rheinland-Pfalz können sich künftig regelmäßig auf eine Corona-Infektion testen lassen.

Nach Angaben von Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) sind die Tests einmal pro Woche möglich. Zum Einsatz kämen sogenannte Antigen-Schnelltests, hieß es. Diese hätten den Vorteil, dass das Ergebnis innerhalb von einer halben Stunde vorliege.

Video herunterladen (5 MB | MP4)

Virusausbreitung muss verhindert werden

Ziel sei es, das Risiko einer Ausbreitung des Coronavirus in den Einrichtungen zu verringern. Neben dem Schutz der Menschen in den Heimen gehe es vor allem darum, Besuchsverbote und soziale Isolation der Menschen in den Einrichtungen zu verhindern, sagte Bätzing-Lichtenthäler.

Kein generelles Besuchsverbot

Ein generelles Verbot von Besuchen soll es es für Angehörige in Rheinland-Pfalz nicht mehr geben, hieß es. Bätzing-Lichtenthäler appellierte stattdessen an Besucher von Alten- und Pflegeheimen, die geltenden Hygiene-Regeln einzuhalten.

Corona-Ausbrüche in rheinhessischen Altenheimen 32 Infizierte in Sörgenlocher Seniorenzentrum

Im Kreis Mainz-Bingen gibt es in mehreren Altenzentren Corona-Ausbrüche. Das teilte das zuständige Gesundheitsamt mit. In Sörgenloch seien insgesamt 32 Personen infiziert - davon 22 Bewohner.  mehr...

STAND
AUTOR/IN