STAND

Die Pendler in Rheinland-Pfalz bekommen die Corona-Krise auch durch Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr zu spüren. So hat die Mainzer Mobilität ihren Omnibus- und Straßenbahnverkehr seit Montag auf Ferienfahrplan umgestellt.

Das sagte eine Sprecherin des Rhein-Main-Verkehrsverbundes. Oberstes Ziel sei es, einen zuverlässigen Bus- und Bahnbetrieb für die Fahrgäste sicherzustellen, aber auch, die Partnerunternehmen dabei zu unterstützen, eine sichere Arbeitsatmosphäre für das Fahrpersonal zu schaffen, so die RMV-Sprecherin.

VRN: Ferienfahrplan wird nach und nach eingeführt

Auch in Pirmasens und Ludwigshafen gilt für den städtischen Nahverkehr bereits ein Ferienfahrplan, wie ein Sprecher des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) sagte. Die meisten Unternehmen im VRN führen dieses verminderte Angebot nach und nach ein, wie der Verbund weiter mitteilte.

Um die Ansteckungsgefahr für Busfahrer zu verringern, bleiben die vorderen Türen in vielen Bussen geschlossen. Fahrkarten sollen schon vorher gekauft werden. Regional- und Straßenbahnen öffnen und schließen nun laut VRN automatisch alle Türen an allen Haltestellen: "Damit wird vermieden, dass Kunden Haltewunschknöpfe oder Türöffner betätigen müssen."

Bahn und Zuganbieter beraten über ausgedünntes Angebot

Auch die Deutsche Bahn hatte bereits angekündigt, in den kommenden Tagen ihren Regionalverkehr deutlich einzuschränken. Damit reagiere man auf die geringe Zahl an Fahrgästen als Folge der Coronavirus-Krise. Ein Sprecher des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd sagte, man sei derzeit in Abstimmungen mit der Deutschen Bahn und anderen Zuganbietern in Rheinland-Pfalz und dem Saarland über ein mögliches abgespecktes Angebot. So lange es keine gravierenden Änderungen wie etwa einen sprunghaft erhöhten Krankenstand beim Fahrpersonal gebe, werde man versuchen, das derzeitige Angebot in den kommenden Tagen aufrecht zu halten.

In der kommenden Woche dürfte der Fahrplan dann bei allen Unternehmen ausgedünnt werden. "Ein Grundangebot soll aber aufrecht erhalten werden." Einzelheiten zu den absehbaren Einschränkungen werde man rechtzeitig mitteilen.

Nicht nur Pendler bekommen die Einschränkungen im öffentlichen Leben zu spüren. Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat am Montag ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Eindämmung des Coronavirus vorgestellt.

Geschäfte, Spielplätze, Restaurants Wie Corona jetzt das öffentliche Leben einschränkt

Im Kampf gegen das Coronavirus wird das Alltagsleben massiv eingeschränkt. Diese "Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen" haben Bund und Länder beschlossen. Die Bundesländer müssen sie nun umsetzen, Rheinland-Pfalz hat das bereits getan, Baden-Württemberg setzt bereits weite Teile davon um.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Lage im Land Live-Blog zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz - Biontech/Pfizer wollen Lieferzusagen einhalten

Das Coronavirus bestimmt weiter das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz. Die Zahl der Neuinfektionen liegt unverändert auf hohem Niveau, Einschränkungen gibt es mindestens bis Ende Januar. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN