Hochwasser in Rheinland-Pfalz

Baerbock: "Nach wie vor hochdramatische Situation"

STAND
AUTOR/IN

Nach dem Abbruch ihres Urlaubs wegen der schweren Unwetter ist Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock nach Rheinland-Pfalz gereist. Dort will sich Baerbock nach Angaben einer Sprecherin vor Ort über die Lage der Menschen im Krisengebiet informieren. Sie verzichte bewusst auf öffentliche Auftritte. Aus Parteikreisen hieß es, die Lage im Katastrophengebiet sei zu ernst, um sie für Wahlkampfauftritte zu nutzen. Dem SWR sagte Baerbock, Deutschland stehe nach dem Unglück vor einer "dreifachen nationalen Kraftanstrengung."

Rheinland-Pfalz

Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal Ex-Umweltministerin Spiegel will im U-Ausschuss aussagen

In den von der Flutkatastrophe zerstörten Gebieten in Rheinland-Pfalz läuft der Wiederaufbau. Viele Betroffenen leben seit Monaten in Notunterkünften. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Flut-Katastrophe in Rheinland-Pfalz Kreis Ahrweiler: Jetzt 117 Tote offiziell bestätigt

Nach der verheerenden Flut im Norden von Rheinland-Pfalz gibt es mittlerweile 117 bestätigte Todesfälle. Das teilte Innenminister Roger Lewentz (SPD) am Sonntagabend in einem Gespräch mit dem SWR mit.  mehr...

STAND
AUTOR/IN