Industriemachaniker bedient Maschine (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Andreas Arnold)

Trotz drohender Rezession

Arbeitsagentur erwartet weiterhin hohen Bedarf an Arbeitskräften

STAND

Normalerweise finden im Herbst saisonbedingt mehr Menschen eine Arbeit. In diesem September ist die Arbeitslosigkeit zwar nicht ganz so stark zurückgegangen wie sonst, doch der Arbeitsmarkt zeigt sich robust.

Die Nachfrage der Betriebe nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist weiterhin hoch. Das hat die für Rheinland-Pfalz und das Saarland zuständige Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mitgeteilt. Sie geht davon aus, dass es wegen des hohen Arbeitskräftebedarfs trotz drohender Rezession auch 2023 keinen Einbruch auf dem Arbeitsmarkt geben wird. Obwohl die Rahmenbedingungen schwieriger würden, nehme die Beschäftigung weiter zu.

"Die Stellengesuche der Unternehmen liegen immer noch deutlich über dem Vorjahr. Der Arbeitsmarkt zeigt sich somit robust, Risikoanzeichen sind dennoch erkennbar."

Besonders viele neue Jobs gab es zuletzt im Verarbeitenden Gewerbe, dem Gesundheitswesen, der öffentlichen Verwaltung, den freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen und dem Gastgewerbe.

Arbeitslosenquote bei 4,7 Prozent

Im September ist die Arbeitslosenquote in Rheinland-Pfalz auf 4,7 Prozent gesunken - nach 4,9 Prozent im August. Damit ist die Herbstbelebung schwächer ausgefallen als sonst üblich. Vor einem Jahr betrug die Quote 4,6 Prozent.

Insgesamt waren nach Angaben der Regionaldirektion in diesem September 105.400 Frauen und Männer arbeitslos. Das sind 4.200 weniger als im August. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 1.200 Arbeitslose mehr.

Die Regionaldirektion registrierte im September einen erhöhten Beratungsbedarf für die Kurzarbeit. Die Anzeigen für Kurzarbeit blieben aber auf ähnlichem Niveau wie im Vormonat.

Anstieg auch durch Schulabgänger und Geflüchtete Rheinland-Pfalz: Arbeitslosigkeit auf neuem Jahreshöchstwert

Die Arbeitslosen-Zahl in Rheinland-Pfalz erreicht einen neuen Jahreshöchstwert mit einer Quote von 4,9 Prozent. 109.600 Menschen waren im August ohne Job, so die Arbeitsagentur  mehr...

SWR Aktuell am Vormittag SWR Aktuell

Initiativen vorgestellt Arbeitsmarkt in RLP: Weiterbildung wird immer wichtiger

Immer mehr Rheinland-Pfälzer arbeiten in Berufen, in denen ein Großteil der Tätigkeiten von Computern erledigt wird. Weiterbildung wird daher immer wichtiger, sagt eine Expertin.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN
SWR