Anzeigen und Bußgelder bei Protesten gegen Corona-Regeln

STAND
AUTOR/IN

Kaiserslautern:
Mehrere hundert Menschen sind in der Westpfalz am Montagabend erneut gegen die Coronamaßnahmen auf die Straße gegangen. Die Aktionen verliefen nach Angaben der Polizei friedlich.

Knapp 600 Menschen protestierten am Abend in Kaiserslautern gegen die Coronaregeln. Gegen drei Teilnehmer erstattete die Polizei Anzeige. Sie sollen zu den Corona-Protesten aufgerufen haben. Die Stadt hatte die sogenannten Montagsspaziergänge vergangenen Monat verboten. Außerdem gab es in Kaiserslautern mehrere Platzverweise und Ordnungswidrigkeiten. Auf die Betroffenen kommen nun Bußgelder zu, weil sie unter anderem keine Maske getragen oder falsche Personalien angegeben haben. In Pirmasens, Zweibrücken, Kusel und weiteren Orten in der Westpfalz gingen insgesamt etwa 850 Menschen gegen die Coronamaßnahmen auf die Straße. An Gegenkundgebungen nahmen etwa 200 Menschen teil.

STAND
AUTOR/IN