Eine Helferin der Tafel präsentiert die Kiste mit Lebensmitteln für einen Kunden.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Martin Schutt)

Nachfrage um 20 Prozent gestiegen

Teurere Lebensmittel und Energie führen zu mehr Andrang bei Tafeln in RLP

STAND

Die Tafeln in Rheinland-Pfalz werden nach Beobachtungen des Landesverbandes derzeit wieder verstärkt aufgesucht. Ein Grund seien die gestiegenen Preise für Lebensmittel.

Das mache sich im Portemonnaie bemerkbar, sagte die Vorsitzende des Landesverbands Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland, Sabine Altmeyer-Baumann.

"Bei manchen wird es allmählich eng." Daher meldeten sich mehr bedürftige Menschen bei Tafeln an, um sich mit Nahrungsmitteln einzudecken. Bei den Bedürftigen seien besonders frische Lebensmittel stark gefragt - und gerade für diese Produkte stiegen die Preise derzeit besonders schnell, sagte Altmeyer-Baumann.

Nachfrage bei Tafel um 20 Prozent gestiegen

Ihrer Ansicht nach ist die Nachfrage jüngst um rund 20 Prozent gestiegen. Darunter seien auch Gäste, die sich in der Corona-Pandemie nicht getraut hätten zu kommen, weil sie noch nicht geimpft waren.

Laut Angaben des Landesverbandes sind in Rheinland-Pfalz und dem Saarland 66 Tafeln in 101 Ausgabestellen aktiv. Sie unterstützen zuletzt mehr als 72.000 bedürftige Menschen - mit rund 5.500 Ehrenamtlichen. Die zunehmende Nachfrage nach den gespendeten Lebensmitteln wird sich nach Ansicht der Landesvorsitzenden voraussichtlich fortsetzen.

Gestiegene Energiepreise auch ein Grund

"Niemand geht von heute auf morgen zur Tafel. Sondern das dauert, bis Menschen sich das vorstellen können", sagte sie. Mit einem noch stärkeren Andrang rechne sie Anfang nächsten Jahres - wegen der gestiegenen Energiepreise, die dann in den Jahresabrechnungen spürbar würden. "Dann werden noch viel mehr Menschen die Tafeln aufsuchen. Und das wird uns beschäftigen, das werden wir zu spüren bekommen."

In der Corona-Pandemie hätten viele Menschen in schlecht bezahlten Arbeitsverhältnissen ihren Job verloren. Selbst das Arbeitslosengeld I reiche in vielen Familien zum Leben nicht mehr aus. Unter den Bedürftigen seien viele Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten, Diabetes und anderen Krankheiten sowie Veganer oder Vegetarier. "Sie sind auf viele Sachen einfach angewiesen. Da geht es nicht um Luxusprodukte", sagte sie.

Tafel sucht Hilfe

Die Tafeln könnten Unterstützung von Ehrenamtlichen immer gut gebrauchen. "Nicht nur bei den Ausgaben, sondern auch in den Sortier- und Fahrdiensten." Die höheren Preise für Kraftstoffe machten sich in allen Tafeln bemerkbar. Spenden seien da willkommen.

Ludwigshafen

20 Jahre Ehrenamtsbörse Weniger Ehrenamtliche in Ludwigshafen seit Corona

In Ludwigshafen gibt es die größte und älteste Ehrenamtsbörse in ganz Rheinland-Pfalz. Über 70.000 Menschen sind darüber im ehrenamtlichen Einsatz, z.B. bei der Tafel. Aber Corona bremst sie aus und viele sind gegangen.  mehr...

EU-Kommission schlägt Maßnahmen vor Energiepreise steigen stark

Die Energiepreise sind in den vergangenen Monaten stark gestiegen. Vor allem bei Heizöl und Gas ist das für viele Menschen ein Problem. Deshalb hat die EU-Kommission jetzt Maßnahmen vorgeschlagen.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Armutsfalle Energie: Werden Tanken und Heizen unbezahlbar?

Bei den Energiepreisen gibt es derzeit nur eine Richtung: Nach oben. Das gilt für Spritpreise ebenso wie Heizöl und Gas, auch Strom kostet mehr.
Das bringt Verbraucher, die nicht so viel verdienen, in Not. Dabei könnte die Energiekrise auch eine Chance sein: Jetzt wäre die Zeit, Steuern und Abgaben neu zu sortieren, sie klima- und verbraucherfreundlich zu verschieben. Wie ist die Lage und was muss sich ändern?
Antworten darauf in SWR Aktuell-Kontext mit Marion Theis.  mehr...

SWR Aktuell Kontext SWR Aktuell

STAND
AUTOR/IN
SWR