STAND

Die Zahl junger Menschen, die wegen Alkoholkonsums in einer rheinland-pfälzischen Klinik gelandet sind, ist 2018 zurückgegangen. Laut der Krankenkasse DAK wurden 1.296 Alkoholvergiftungen gezählt - 10,5 Prozent weniger als 2017.

"Der Rückgang ist insgesamt sehr erfreulich", erklärte Michael Hübner, Leiter der DAK-Landesvertretung Rheinland-Pfalz. Sorge bereite aber die Entwicklung bei den Jüngeren innerhalb der statistisch erfassten Gruppe. Bei den Betroffenen im Alter von 10 bis 15 Jahren sei die Zahl der Patienten weniger stark zurückgegangen als bei den Älteren, nämlich um rund vier Prozent.

Die Krankenkasse bezieht sich nach eigenen Angaben auf Daten des Statistischen Landesamts in Bad Ems. Dabei seien nach einem vollstationären Aufenthalt entlassene Patienten erfasst worden.

Plakatwettbewerb gegen Alkoholmissbrauch

Mit dem bundesweiten Plakatwettbewerb "bunt statt blau - Kunst gegen Komasaufen" sollen Jugendliche für die Gefahren von Alkohol sensibilisiert werden. Die Kampagne findet dieses Jahr zum elften Mal statt. Wegen der Coronakrise ist der Einsendeschluss bis zum 15. September verlängert worden. Die Preisverleihung soll im November online stattfinden.

Stadt reagiert auf Corona-Partys Stadt verhängt Alkoholverbot am Deutschen Eck in Koblenz

Am Deutschen Eck in Koblenz gilt ab Freitag ein Alkoholverbot. Damit reagiert die Stadt nach eigenen Angaben auf Jugendliche, die dort bei Treffen an den vergangenen Wochenenden die Corona-Abstandsregeln nicht eingehalten haben.  mehr...

Neue Studie Jugendliche trinken viel seltener Alkohol

Eine neu veröffentlichte Studie zeigt: Einer von zehn Jugendlichen greift einmal pro Woche zum Alkohol. Das ist ein historisch niedriger Stand.  mehr...

Nächtlicher Verkauf an Tankstellen Alkohol rund um die Uhr: Drogenbeauftragte kritisiert Baden-Württemberg

Erst kein Alkohol nach 22 Uhr, dann doch wieder rund um die Uhr: Baden-Württembergs Hin und Her beim Alkoholverbot stößt bei der Drogenbeauftragen des Bundes auf Kritik.  mehr...

STAND
AUTOR/IN