Zweiter Vorfall in diesem Jahr Wieder tonnenweise Kerosin über der Südpfalz abgelassen

Ein Flugzeug hat über der Südpfalz am Donnerstagabend 57,5 Tonnen Kerosin abgelassen. Das Luftfahrtbundesamt in Braunschweig bestätigte den Vorfall und damit einen Bericht der "Rheinpfalz".

Wie die Zeitung meldet, handelte es sich bei dem Flugzeug um einen Frachttransporter des US-Paketzustellers "Fedex". Die Maschine des Typs McDonnell Douglas MD 11F sei kurz nach dem Start vom Flughafen Köln-Bonn nach Süden geflogen und habe über der Pfalz und dem Saarland jeweils eine Schleife gedreht.

Zurück nach Köln statt nach Indianapolis

Dann sei die Maschine wieder nach Köln zurückgekehrt, obwohl das eigentliche Ziel die Stadt Indianapolis im US-Bundesstaat Indiana war, heißt es weiter. Das könnte auf technische Probleme an dem Flieger hindeuten.

Der Ablass sei zwischen 21.50 Uhr und 22.17 Uhr erfolgt, teilte die Deutsche Flugsicherung in Langen der "Rheinpfalz" auf Anfrage mit. Zu den Gründen habe der "Fedex"-Pilot keine Angaben gemacht.

Zweiter Vorfall im Jahr 2019

Es war bereits der zweite Treibstoffablass über Rheinland-Pfalz in diesem Jahr. Bereits im April waren von einer Maschine mehr als 50 Tonnen Kerosin in die Luft geblasen worden - ebenfalls über der Südpfalz. Damals waren Triebwerksprobleme bei einem Lufthansa-Jet der Grund

Im gesamten Jahr 2018 wurden allein über Rheinland-Pfalz mindestens 183 Tonnen Kerosin abgelassen. Ob der Treibstoff-Ausstoß der Umwelt schadet und wenn ja in welchem Maße, ist umstritten.

STAND