Grafik: Sonntagsfrage (Foto: SWR)

Zur Sache Rheinland-Pfalz Politrend CDU stärkste Partei, SPD bleibt im Rekordtief

Wenn am Sonntag in Rheinland-Pfalz Landtagswahl wäre, wäre die CDU mit 31 Prozent stärkste Partei. Die SPD stagniert bei 24 Prozent - ihrem bisher schlechtesten Ergebnis im Politrend.

Nach dem aktuellen Politrend des Politikmagazins Zur Sache Rheinland-Pfalz bliebe die SPD damit weiter auf ihrem historischen Tiefstand wie bei der letzten Umfrage im Oktober. Die CDU im Land würde dagegen um 3 Prozentpunkte zulegen.

Ampelkoalition weiter mit Mehrheit

Die Grünen kämen im Politrend auf 16 Prozent der Stimmen und verlören damit zwei Prozentpunkte. Die AfD bliebe bei unverändert 13 Prozent, die FDP käme auf 7 Prozent (minus 1). Die Linke verlöre einen Prozentpunkt und käme auf 4 Prozent der Stimmen. Die regierende Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen hätte damit weiter eine Mehrheit.

Dreyer beliebteste Landespolitikerin

Die Arbeit von Malu Dreyer wird im aktuellen Politrend überwiegend positiv bewertet: 64 Prozent der Befragten sind mit ihr sehr zufrieden oder zufrieden. Das ist ein Prozentpunkt mehr als bei der Politrend-Befragung im März 2017, als letztmals die Zufriedenheit der Rheinland-Pfälzer mit den Landespolitikern abgefragt wurde. 26 Prozent sind dagegen weniger oder gar nicht zufrieden mit der Arbeit von Malu Dreyer. Im bundesweiten Vergleich der Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen rangiert Malu Dreyer damit in der Spitzengruppe.

Die Arbeit der rheinland-pfälzischen CDU-Vorsitzenden und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner wird von 50 Prozent der Befragten positiv bewertet (plus 2). 37 Prozent sind weniger oder gar nicht zufrieden mit ihr.

Im März dieses Jahres ging der CDU-Fraktionsvorsitz von Julia Klöckner an Christian Baldauf über. Die Arbeit des neuen CDU-Fraktionsvorsitzenden Christian Baldauf bewerten 30 Prozent der Befragten positiv und 20 Prozent negativ.

Die Arbeit von Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) bewerten 27 Prozent der Befragten positiv (minus 1) und 23 Prozent negativ. Mit der Arbeit von Integrationsministerin Anne Spiegel (Grüne) sind 15 Prozent zufrieden. Das sind fünf Prozentpunkte mehr als bei der Befragung im März 2017. 19 Prozent der Befragten geben an, dass sie mit ihrer Arbeit unzufrieden sind. Die Arbeit des Fraktionsvorsitzenden der AfD, Uwe Junge, beurteilen 9 Prozent der Befragten positiv (plus 1) und 37 Prozent negativ.

CDU-Anhänger haben Vertrauen in Kramp-Karrenbauer

Am Freitag ist Annegret Kramp-Karrenbauer auf dem CDU-Parteitag zur neuen CDU-Vorsitzenden gewählt worden. Eine Mehrheit der befragten Rheinland-Pfälzer, 57 Prozent, ist der Ansicht, dass sie die CDU wieder nach vorne bringen kann. 29 Prozent trauen ihr das nicht zu. Am optimistischsten sind die Anhänger der CDU (70 Prozent) und der Grünen (69 Prozent). Am skeptischsten sind die Anhänger der AfD: 82 Prozent sind der Ansicht, dass sie nicht in der Lage ist, die CDU nach vorne zu bringen.

STAND