In Rheinland-Pfalz gibt es zu wenige Hotelbetten (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa-Zentralbild/Jens Wolf)

Tourismustag in Ingelheim Tourismuspreis an "Pfalzcard" und Dahner Hotel

Das Hotel Felsenland in Dahn und die "Pfalzcard" sind die Sieger beim diesjährigen Tourismuspreis. Wirtschaftsminister Wissing (FDP) kündigte ein Förderprogramm für das Gastgewerbe an.

In der Kategorie "Gastgeber des Jahres" setzte sich das Hotel Felsenland in Dahn im Landkreis Südwestpfalz durch. Als "Projekt des Jahres" wurde beim Tourismustag in Ingelheim die Gästekarte "Pfalzcard" ausgezeichnet. Mit der kostenlosen Karte können alle Busse und Regionalbahnen in der gesamten Pfalz umsonst benutzt werden. Ebenso gibt es freien Eintritt in rund 100 Freizeitangebote,

Wissing kündigt Förderprogramm für Hotelbetriebe an

Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) kündigte bei der Veranstaltung vor rund 400 Teilnehmern ein Förderprogramm für Übernachtungsbetriebe an. Diese können Investitionen in attraktivere Angebote ab sofort mit 10 bis 20 Prozent vom Land fördern lassen. "Wir brauchen mehr Betten", sagte Wissing "Es gibt mehr Leute, die übernachten wollen, als wir Betten haben", betonte der Minister.

Das neue Förderprogramm hat für dieses und das kommende Jahr ein Gesamtvolumen von 3,5 Millionen Euro. Mit Blick auf die vor einem Jahr vorgestellte Tourismus-Strategie 2025 sei auch daran gedacht, das Förderprogramm fortzuschreiben, sagte Wissing. Das Programm schließe eine Lücke in den bisherigen Fördermöglichkeiten. "Wir wollen, dass die Betriebe investieren, dass sie modernisieren und sich zukunftsgerecht aufstellen."

Förderung nur für größere Betriebe

Zu den Voraussetzungen der Förderung gehört, dass die Maßnahmen im Einklang mit den Zielen der Tourismus-Strategie stehen und das Unternehmen nach Abschluss der Investition mindestens 20 Zimmer anbieten kann. Die Höchstfördersumme beträgt 750.000 Euro. Anträge können bei der landeseigenen Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gestellt werden.

STAND