Das Freibad Singhofen mit einer kleinen Rutsche (Foto: SWR)

Nach Unfall im Freibad Singhofen Neunjähriger nicht mehr in Lebensgefahr

Nach einem Badeunfall in Singhofen im Rhein-Lahn-Kreis schwebt ein neunjähriger Junge nicht mehr in Lebensgefahr. Die Polizei geht von einem epileptischen Anfall aus.

Dauer

Der neunjährige Junge hatte am Dienstag in dem Freibad in Singhofen wiederbelebt werden müssen. Nun sei er aber außer Lebensgefahr, bestätigte der Bademeister des Freibads dem SWR. Er hatte den Jungen im Bereich der Rutsche unter Wasser entdeckt und zusammen mit einem Badegast reanimiert.

Nach Angaben der Polizei leidet der Junge an Epilepsie. Er habe womöglich einen epileptischen Anfall erlitten, der zu dem Unfall geführt haben könnte.

Unter Rutsche von Bademeister entdeckt

Die Mutter hatte den Neunjährigen kurz vor dem Zwischenfall noch auf der Wasserrutsche gesehen, hieß es. Doch nach dem Rutschen sei er nicht mehr aufgetaucht.

STAND