Plakatkampagne "Rolph" (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Rheinland-Pfalz-Takt mit neuem Look "Rolph" soll den Nahverkehr attraktiver machen

Plakate gab es schon zu sehen. Nun ist das Geheimnis gelüftet: "Rolph" ist die neue Dachmarke für den öffentlichen Nahverkehr in Rheinland-Pfalz.

Dauer

"Damit löst Rolph den Rheinland-Pfalz-Takt ab", sagte Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) bei der Präsentation am Montag. Die neue Dachmarke ist eine gemeinsame Initiative des rheinland-pfälzischen Verkehrsministeriums und der Zweckverbände Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) und Süd (ZSPNV-Süd).

Über die Internetseite "rolph.de" wollen die Institutionen die Kommunikation zum öffentlichen Nahverkehr vereinfachen. Bus, Bahn, Carsharing und Fahrradverleihsysteme sollen in Rheinland-Pfalz künftig besser miteinander verknüpft werden.

Wo bisher vor allem verschiedene Bahnverbindungen aufeinander abgestimmt wurden, soll es künftig auch Taktverkehre mit Bussen geben.

Keine komplizierten Abkürzungen mehr

"Um sich zu informieren, müssen sich die Menschen nicht Abkürzungen merken, wie SPNV oder ZSPNV, sondern gehen einfach zu Rolph", sagte der Verbandsvorsteher des SPNV-Süd, Fritz Brechtel.

Die Plakatkampagne habe bewusst überraschen und Aufmerksamkeit erregen sollen, so die zuständige Kommunikationsagentur. Im Namen "Rolph" stecke abgekürzt das Land Rheinland-Pfalz, das "o" wird in dem Schriftzug als Reifen dargestellt und soll für Mobilität stehen. Das "h" in "Rolph" diene der besseren Aussprache, hieß es.

Die Kosten für die Kampagne seien wie zuvor durch das Marketingbudget für die Zweckverbände gedeckt, sagte Wissing. Seit zwei Wochen hängen in vielen rheinland-pfälzischen Städten Plakate mit den Aufschriften "Sag Hallo zu Rolph" und "Rast, rennt, reitet, rodelt, Rolph".

STAND