Mainz 30 Millionen Euro mehr für geduldete Flüchtlinge

Die Kommunen in Rheinland-Pfalz bekommen noch in diesem Jahr eine kräftige Geldspritze vom Land. Für Aufnahme und Versorgung von Flüchtlingen erhalten Städte und Landkreise 30 Millionen Euro zusätzlich. Die einmalige Zahlung ergänze die jährliche Pauschale von 35 Millionen Euro, die für die Unterbringung und Versorgung insbesondere von geduldeten Personen gezahlt werde, teilte das Finanzministerium am Montag mit. Eine Duldung erhalten Flüchtlinge, deren Asylbescheid zwar abgelehnt wurde, bei denen eine Abschiebung aber ausgesetzt ist, etwa aus gesundheitlichen oder familiären Gründen.

STAND