Mademoisselle_Orchestra Kultursommer (Foto: Pressestelle, Mademoisselle_Orchestra)

Landesweit mehr als 200 Projekte Kultursommer Rheinland-Pfalz dreht sich um "Heimat"

Kaum ein Begriff hat so viele Facetten wie Heimat. Dieser Vielfalt widmet sich der Kultursommer Rheinland-Pfalz 2019 unter dem Motto "heimat/en".

Wie Kulturminister Konrad Wolf (SPD) am Freitag in Mainz mitteilte, spielt die 28. Auflage des Kulturfestivals mit der Vielfältigkeit des Begriffs Heimat. Die Rheinland-Pfälzer könnten den Begriff erfunden haben: Der Schriftsteller Carl Zuckmayer (1896-1977) nenne in "Des Teufels General" seine rheinhessische Heimat die "Völkermühle Europas", der Filmemacher Edgar Reitz habe seine Trilogie "Heimat" im Hunsrück spielen lassen und der Autor Jacques Berndorf habe mit seinen "Eifel-Krimis" das vielfach nachgeahmte Genre des Heimatkrimis erfunden.

Bei der Eröffnung des Kultursommers in Ingelheim am Rhein am ersten Maiwochenende werden Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und Kulturminister Wolf am 4. Mai sprechen. Nach Angaben von Kultursommer-Geschäftsführer Jürgen Hardeck wird die Stadt im Kreis Mainz-Bingen zur Bühne für Kabarett, Straßentheater, Tanz, Musik und Kunstinstallationen. Unter anderem werde eine rund sieben Meter große Marionette "auf die Suche nach ihrer Heimat gehen".

Angebote in zahlreichen Landesteilen

Zu den Projekten des Landesfestivals gehören die Westerwälder Literaturtage vom 28. März bis 13. Oktober. Im Raum Westpfalz/Kaiserslautern gibt es vom 3. Mai bis 19. Juli verschiedene künstlerische Formate zum Titel "Heimweh". Das Musikfestival "Gegen den Strom" veranstaltet vom 3. Mai bis 23. Oktober Konzerte in Bad Ems, Nassau, Kloster Arnstein, Diez und anderen Orten an der Lahn.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
17:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Der "Kultursommer an der unteren Aar" bietet Veranstaltungen zu "Heimat im Dialog" vom 10. Mai bis 3. Oktober. Ein literarisches Programm findet unter dem Titel "Von der Liebe zu den Orten" in Rheinhessen und der Pfalz vom 25. Mai bis 22. September statt. Die Reihe "Kirchen sind Heimat" bietet Veranstaltungen in Hunsrück und Eifel vom 19. Mai bis 10. November an.

Große Ausstellungen in Ludwigshafen und Mainz

Ferner gibt es zum Jubiläumsjahr 100 Jahre Bauhaus im Ludwigshafener Ernst-Bloch-Zentrum vom 23. Mai bis 31. Oktober die Ausstellung "Heimat für Alle. Die Blochs und das Bauhaus" mit einem Begleitprogramm.

Der in Mainz-Mombach geborene deutsch-italienische Fotograf und Filmemacher Luigi Toscano besuchte und porträtierte mehr als 300 Überlebende der NS-Verfolgung in den USA, Deutschland, der Ukraine, Russland, Israel, Weißrussland und Holland. Vom 9. Mai bis 10. Juni zeigt er die überlebensgroßen Porträts in Mainz in Parks, auf Plätzen oder Häuserfassaden.

Zwischen Mai und Oktober sollen insgesamt mehr als 200 Projekte sowohl in Städten als auch im ländlichen Raum stattfinden. Die Projekte 2019 werden mit etwa vier Millionen Euro unterstützt. Erwartet werden wie in den vergangen Jahren etwa 700.000 Besucher.

STAND