Joachim Paul (AfD) (Foto: SWR)

Kandidatur beim Landesparteitag angekündigt Paul will AfD-Chef in Rheinland-Pfalz werden

Joachim Paul strebt das Amt des Landeschefs der rheinland-pfälzischen AfD an. Er gilt schon länger als wahrscheinlicher Nachfolger von Uwe Junge an der Spitze der AfD im Land.

"Auf dem nächsten Landesparteitag werde ich für den Landesvorsitz kandidieren", sagte Paul am Montag dem "Trierischen Volksfreund". Sollte er bei dem Parteitag am 16. und 17. November in Bingen den Zuschlag bekommen, würde Paul Nachfolger von Uwe Junge.

Junge tritt nicht mehr an

Dieser will beim Bundesparteitag am 30. November in Braunschweig für den Bundesvorstand kandidieren. Deshalb tritt er in Bingen nicht mehr für den Landesvorsitz an. Den Fraktionsvorsitz im Mainzer Landtag möchte Junge indes behalten.

Paul seit 2016 Fraktionsvize

Paul wurde schon länger als potenzieller Nachfolger Junges an der Landesspitze der AfD gehandelt. Der 49-Jährige sitzt bereits seit 2013 im Landesvorstand der Partei, seit 2016 ist er Fraktionsvize. Paul, der selbst Lehrer ist, fungiert in der Fraktion zudem als bildungs- und medienpolitischer Sprecher.

STAND