Das Streufahrzeug der Straßenmeisterei  (Foto: Polizeiinspektion Alzey)

Wintereinbruch in Rheinland-Pfalz Glatte Straßen sorgen für mehrere Unfälle

Die winterlichen Straßenverhältnisse haben in Rheinland-Pfalz zu Unfällen geführt - auch der Fahrer eines Streufahrzeugs geriet ins Rutschen.

Der Streu-Lkw schlitterte im rheinhessischen Saulheim (Kreis Alzey-Worms) in das Schaufenster einer Shisha-Bar. Er zerstörte das komplette Schaufenster und Teile des Mauerwerks.

Schwerverletzter in Cochem

In Cochem wurde ein 24-jähriger Mann schwer verletzt, als er auf glatter Straße die Kontrolle über sein Auto verlor. Er war laut Polizei deutlich zu schnell unterwegs.

Fahrzeug kollidierte mit Mauer (Foto: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße)
Dieser Bremsvorgang in Lambrecht endete anders geplant Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Im Raum Ludwigshafen, Landau und Neustadt zählte die Polizei allein am Sonntagmorgen zwölf Unfällen wegen Straßenglätte. Davon einen im pfälzischen Lambrecht: Eine 47-jährige Frau habe vergeblich zu bremsen versucht und sei gegen eine Mauer geschleudert. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

Unfall an Bahnübergang in Bad Dürkheim

In Bad Dürkheim verlor ein 26-Jähriger auf der Höhe eines Bahnübergangs die Kontrolle über seinen Wagen und kam laut Polizei auf den Schienen zum Stillstand. Ein Abschleppdienst musste den Wagen mit einem Kran bergen. Hierfür blieb der Bahnbetrieb auf der Strecke für eineinhalb Stunden gesperrt. Der Fahrer und seine beiden Mitfahrer wurden nicht verletzt.

In Pirmasens rutschte ein 19-Jähriger beim Abbiegen von der schneebedeckten Straße in zwei am Straßenrand geparkte Autos.

Rutschige Straßen, keine weiße Weihnacht

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gab am Montag trotz milderer Temperaturen keine Entwarnung. Autofahrer müssten sich noch auf rutschige Straßen gefasst machen, hieß es. Die milderen Temperaturen sollen sich laut DWD-Vorhersage bis zum vierten Advent halten. Nach weißen Weihnachten sehe es derzeit nicht aus.

STAND