Schultüten und Schüler (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Jens Kalaene/dpa)

Einschulung in Rheinland-Pfalz Grundschulen begrüßen tausende Erstklässler

Für etwa 36.000 Kinder in Rheinland-Pfalz hat am Dienstag die Grundschule begonnen. Damit wurden etwa 600 Kinder mehr eingeschult als 2018. Allerdings sind noch Lehrerstellen unbesetzt.

Aktuell können 31 der rund 8.000 Planstellen erst zum zweiten Halbjahr ab Anfang Februar besetzt werden. Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) sagte, entsprechende Zusagen von Uniabsolventen gebe es bereits. 40 neue Stellen sind laut Bildungsministerium als "Feuerwehrlehrkräfte" an Grundschulen vorgesehen, um kurzfristige Vertretungsfälle abzudecken.

Dauer

Eifel hat mehr Schüler, Rheinhessen weniger

In der Region Trier wurden am Dienstag mehr als 4.400 Erstklässler eingeschult. Das sind 200 Kinder mehr als im vergangenen Jahr. Die Grundschulen in Prüm oder Schweich begrüßten mehr als 80 Erstklässler. Die Grundschule Trier-Feyen wird um eine Klasse erweitert, da hier mit dem Baugebiet Castelnau die Schüleranzahl deutlich gestiegen ist.

5.700 Mädchen und Jungen wurden in Rheinhessen eingeschult. Das sind gut 300 weniger als im vergangenen Jahr. In den 43 Grundschulen im Landkreis Mainz-Bingen gingen fast 2.000 ABC-Schüler frisch an den Start. Die größte Grundschule ist in Nieder-Olm, die kleinste, eine sogenannte Zwergschule, steht in Bingen-Gaulsheim.

Dauer

Mehr Islamunterricht und neues Förderprogramm

Der islamische Religionsunterricht an Grundschulen wird ausgebaut - das Land hat seinen Modellversuch erweitert: An vier weiteren Grundschulen wird künftig Islamunterricht angeboten. Damit sind es landesweit insgesamt 18 Grundschulen mit einem entsprechenden Angebot.

Außerdem startet in diesem Schuljahr an 52 Grundschulen das Diagnose- und Förderprogramm "Mathe macht stark". Zusammen mit dem sprachlichen Gegenstück "Lesen macht stark", das an 120 Schulen bereits ins zweite Jahr geht, sollen Grundschüler besser Lesen, Schreiben und Rechnen lernen. In diesem Schuljahr werde außerdem ein Grundwortschatz mit 750 Wörtern eingeführt, wie das Bildungsministerium mitteilte.

STAND