Weniger Bäckerazubis in RP (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Der Beruf mit dem Brot Zahl der Bäcker-Azubis hat sich in Rheinland-Pfalz mehr als halbiert

AUTOR/IN

Die Zahl der Bäcker-Auszubildenden hat sich in Rheinland-Pfalz innerhalb der letzten zehn Jahre mehr als halbiert. Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks bezeichnet die Situation als "angespannt".

2008 gab es demnach noch 848 Auszubildende zum Bäcker in Rheinland-Pfalz. Im vergangenen Jahr traten nur noch 291 junge Menschen ihre Ausbildung an. Auch die Zahl der Fachverkäuferazubis gehe zurück. Wie das gesamte Handwerk hätte auch das Deutsche Bäckerhandwerk Probleme, qualifizierten Nachwuchs zu finden.

"Immer mehr Jugendliche machen Abitur und entscheiden sich für ein Studium. Eine Ausbildung ist für sie nicht mehr attraktiv genug", erläutert Nils Vogt. Er ist seit Oktober 2018 beim Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks angestellt und soll Verfahren für Aus- und Weiterbildungen optimieren.

Beruf des Bäckers gerät in Vergessenheit

Der Beruf des Bäckers sei für viele Jugendliche nach ihrem Schulabschluss erst gar keine Option. Das Bewusstsein fehle. Daher sei es für die Betriebe wichtig, an die Schulen zu gehen und auch schon frühzeitig Praktika anzubieten. "Dann können Schüler schon ein Gefühl für den Beruf bekommen", sagt Vogt.

Bei den unbesetzten Ausbildungsplätzen gebe es regionale Unterschiede. "Junge Menschen zieht es in die Stadt", erläutert Vogt. Daher leiden oft ländliche Betriebe am Azubi-Mangel.

Anforderungen an Auszubildende

Wer seinen beruflichen Werdegang im Bäckerhandwerk plant, müsse Motivation und Zuverlässigkeit mitbringen. Auch kreativ sollten die Bewerber sein. Eine Entwarnung hat Vogt: "Der Beruf des Bäckers ist nicht mehr so körperlich wie noch vor ein paar Jahren."

Auch die Zahl der Bäckereien gehen im Land zurück. Leute nutzten immer häufiger Backshops oder Discounter. Dabei backen diese laut Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks industriell vorgefertigte, vorgebackene und tiefgefrorene Teiglinge nur auf.

AUTOR/IN
STAND