Delegierte auf dem Grünen-Bundesparteitag in Leipzig halten Stimmkarten nach oben (Foto: picture-alliance / dpa)

Grünen-Bundesparteitag in Leipzig Zwei Rheinland-Pfälzer für Europawahl nominiert

Auf ihrem Bundesparteitag in Leipzig haben die Grünen am Samstag zwei rheinland-pfälzische Kandidaten für die Europawahl nominiert: Romeo Franz und Jutta Paulus.

Riesenüberraschung für den im Bundesvergleich kleinen Landesverband Rheinland-Pfalz: Angesichts der derzeitigen Umfragewerte der Grünen gehen gleich zwei als sicher geltende Listenplätze bei der Europawahl 2019 an rheinland-pfälzische Kandidaten: Der bereits im EU-Parlament sitzende Romeo Franz aus Ludwigshafen wurde von der Bundesdelegiertenversammlung am Samstag in Leipzig auf den zehnten Listenplatz gesetzt.

Dauer

Den elften Listenplatz gewann die Landesvorsitzende Jutta Paulus in einer Kampfkandidatur. Dabei konnte sie wegen Krankheit nicht an dem Parteitag teilnehmen. Die ersten 15 Listenplätze gelten als aussichtsreich, um den Sprung ins Europaparlament zu schaffen.

Romeo Franz, Mitglied des Europäischen Parlaments (Foto: picture-alliance / dpa)
Romeo Franz, Mitglied des Europäischen Parlaments

Der 52 Jahre alte Romeo Franz sitzt seit Juli als Nachrücker im EU-Parlament und ist damit laut Partei der erste rheinland-pfälzische Grünen-Politiker in diesem Gremium. Darüber hinaus ist er nach eigenen Angaben der erste Angehörige von Sinti und Roma im Europaparlament. Franz ist von Beruf Musiker und lebt mit seiner Familie in Ludwigshafen-Oggersheim. Jutta Paulus arbeitete früher als Apothekerin im Labor und lebt in Neustadt an der Weinstraße.

Jutta Paulus (Foto: SWR)
Jutta Paulus beim Landesparteitag in Idar-Oberstein

Die Europawahl findet im Mai kommenden Jahres statt. Die rheinland-pfälzischen Grünen hatten im April über die Kandidaten für die Europaliste abgestimmt. Paulus und Franz kamen jeweils auf fast 80 Prozent der Stimmen.

STAND