Die Sonne scheint durch Sonnenblumen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Felix Kästle/dpa)

Bis zu 41 Grad möglich Neuer Hitzerekord in Sicht

Es ist wieder heiß in Rheinland-Pfalz - und es wird noch heißer. In der Wochenmitte könnte die Hitzewelle ihren Höhepunkt erreichen - mit bis zu 41 Grad am Donnerstag. Das wäre ein neuer Rekordwert.

Nach neuesten Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) könnten schon am Mittwoch im Moseltal Temperaturen von 40 Grad erreicht werden. Am Donnerstag, dem laut Prognosen wohl heißesten Tag der Woche, seien nach derzeitigen Berechnungen an der Mosel, im Ruhrgebiet und im Raum Köln sogar 41 Grad möglich, sagte DWD-Sprecher Andreas Friedrich am Montagabend.

Im Rhein-Main-Gebiet seien mit erwarteten 40 Grad ebenfalls örtliche Hitzerekorde möglich. Der historische Hitzerekord von 40,3 Grad in Kitzingen könnte wackeln. "Wenn diese Vorhersagen eintreffen, würde diese Hitzewelle in die Geschichtsbücher eingehen", sagte Friedrich.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Tropennächte erwartet

Auch mit den sogenannten Tropennächten, in denen die Nachttemperaturen nicht unter 20 Grad sinken, müsse in diesen Regionen dann vor allem in innerstädtischen Gebieten gerechnet werden.

Die Waldbrandgefahr dürfte angesichts der mit der Hitze einhergehenden Trockenheit weiter steigen. Noch steht nicht fest, ob die erwartete Hitzeperiode sich zum übernächsten Wochenende abschwächt oder ob es weiterhin heiß bleibt. Hier gibt es den Angaben zufolge noch widersprüchliche Vorhersagemodelle.

In der vergangenen Woche hatten Unwetter, Starkregen und Windböen für Schäden im Land gesorgt. In der Pfalz gab es sogar einen Tornado.

STAND