Drohe und Flugzeug (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Julian Stratenschulte/dpa)

30 Minuten keine Starts und Landungen Drohne legt Frankfurter Flughafen lahm

Eine Drohne hat am Freitagnachmittag den Flugverkehr auf dem Frankfurter Flughafen für eine halbe Stunde lahmgelegt. Woher das Fluggerät kam, ist noch unklar.

Die Drohne sei im Süden des Flughafengeländes gesehen worden, teilte die Flughafengesellschaft Fraport am Nachmittag auf Twitter mit. Der Flugbetrieb sei bis zur Klärung der Lage durch die Bundespolizei eingestellt worden, von 17.16 Uhr an hätten für 30 Minuten keine Starts und Landungen stattgefunden. Im Anschluss lief der Flugbetrieb wieder normal.

Am größten britischen Flughafen London-Heathrow wurde der Flugbetrieb in den vergangenen Monaten mehrfach wegen Drohnensichtungen unterbrochen. Einmal waren davon etwa 120.000 Passagiere betroffen.

Im vergangenen Jahr 31 Behinderungen

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) in Langen registrierte im vergangenen Jahr am Frankfurter Flughafen 31 Behinderungen des regulären Luftverkehrs durch Drohnen. Das waren mehr als doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Damit liegt Frankfurt bundesweit im Störungs-Ranking weit vorne, gefolgt von Berlin-Tegel (17), München (14) und Hamburg (12).

Bundesweit registrierte die DFS im vergangenen Jahr 158 Behinderungen durch Drohnen. Eine deutliche Steigerung zum Vorjahr. Im Jahr 2017 waren es 88 Fälle.

STAND