Anne Spiegel und Ulrike Höfken (r) (Foto: SWR)

Verhandlungen in Madrid UN-Klimakonferenz mit Spiegel und Höfken

Gleich zwei Ministerinnen der rheinland-pfälzischen Landesregierung nehmen an der UN-Klimakonferenz in Madrid teil: Anne Spiegel und Ulrike Höfken (beide Grüne) werden zeitweise vor Ort sein.

Umweltministerin Höfken ist Teil der offiziellen deutschen Delegation der Konferenz, die am Montagmorgen begonnen hat. Sie hofft, dass es auf der Konferenz zu einem weltweiten Schulterschluss beim Klimaschutz kommt. Höfken will unter anderem darauf aufmerksam machen, wie wichtig der Wald für den Klimaschutz ist. Höfken gehörte als Vertreterin des Bundesrates auch bei früheren Konferenzen schon zur deutschen Delegation.

Über Hilfsorganisation akkreditiert

Integrationsministerin Spiegel nimmt an Treffen von Nichtregierungs-Organisationen teil. Sie ist über die Hilfsorganisation "Brot für die Welt" für die Konferenz akkreditiert. Sie wird an einer Podiumsdiskussion zum Thema "klimabedingte Migration" teilnehmen. Außerdem will sie mit Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und Jugendlichen über Klimaschutz sprechen.

25.000 Experten und Politiker beraten in den nächsten zwei Wochen darüber, wie die Erd-Erwärmung gestoppt werden kann. Verhandelt werden sollen vor allem die Regeln für den internationalen Handel mit Treibhausgasrechten.

STAND